Schlagwort-Archive: Dransdorf

Bonn-Tannenbusch: 24-jähriger Motorradfahrer stürzt nach waghalsigem Fahrmanöver

Nach einem waghalsigen und rücksichtslosen Fahrmanöver verletzte sich am Freitagabend (26.07.2019) ein 24-jähriger Motorradfahrer auf der Brühler Straße in Tannenbusch. Nach Zeugenaussagen befuhr der Mann gegen 22:05 Uhr die Brühler Straße in Fahrtrichtung Dransdorf. Dort soll er mit hoher Geschwindigkeit einen Pkw überholt und seine Fahrt zunächst vor der Rotlicht zeigenden Ampel an der Einmündung zur Soeneckenstraße verlangsamt haben. Als die Ampel umsprang, habe er sein Motorrad stark beschleunigt und sei nur auf dem Hinterrad weitergefahren. Kurz darauf verlor der 24-Jährige die Kontrolle über sein Zweirad, stürzte und rutschte fast 50 Meter über die Fahrbahn. Dabei wurden auch Teile des Bürgersteiges leicht beschädigt. Der Motorradfahrer wurde vor Ort von Rettungssanitätern behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr musste zudem eine meterlange Ölspur abstreuen, da die Ölwanne des Kraftrades gerissen war.

Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei ermittelt jetzt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr.

Bonn-Tannenbusch: Kriminalpolizei ermittelt nach versuchtem Raubüberfall

Zwei bislang unbekannte Männer überfielen am Samstagmorgen (01.06.2019) gegen 09:00 Uhr einen Supermarkt in Bonn-Tannenbusch. Sie betraten das Objekt an der Hohe Straße, gingen zur Kasse und forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Da das Personal der Aufforderung nicht nachkam und weitere Zeugen auf die Situation aufmerksam wurden flüchteten die Tatverdächtigen ohne Beute nach bisherigen Feststellungen in Richtung der Fußgängerbrücke nach Dransdorf vom Tatort. Einer der beiden Männer verlor bei einem Sturz im Supermarkt sein Mobiltelefon sowie eine ÖPNV-Fahrkarte.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Männern verlief zunächst ergebnislos. Auf der Grundlage von Zeugenangaben konnten die zwei Tatverdächtigen bislang nur als etwa 1,80 m groß, schlank, dunkel gekleidet und mit Kapuzen auf dem Kopf beschrieben werden. Im Rahmen erster Ermittlungen wurde der mutmaßliche Besitzer des Mobiltelefons und der Fahrkarte ermittelt und seine Wohnung durchsucht. Der 17-Jährige selbst oder Familienangehörige wurden dabei aber nicht angetroffen.

Die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 32 bitten daher um Hinweise: Wer hat das Tatgeschehen am Samstagmorgen beobachtet oder kann Hinweise zu den flüchtigen Tatverdächtigen geben? Ihre Hinweise werden unter der Rufnummer 0228 15-0 entgegengenommen.

In Dransdorf kicken sie jetzt auf Kunstrasen

Oberbürgermeister Ashok Sridharan hat gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners und Vertreterinnen und Vertretern von Sportvereinen den Kunstrasenplatz der Andreas-Schönmüller-Anlage in Dransdorf eingeweiht.

Oberbürgermeister Sridharan erinnerte in seinem Statement an den Namensgeber der Sportanlage an der Mörikestraße, Andreas Schönmüller. Er war viele Jahre Vorsitzender und Ehrenvorsitzender des TuS Bonn-Dransdorf und hatte sich in den 1970er Jahren dafür eingesetzt, dass Dransdorf einen Sportplatz bekommt. „Heute können wir die Sportstätte, die nach ihm benannt ist, mit neuem Untergrund einweihen.“ Es ist bereits der dritte Platz, den der OB in diesem Jahr bereits feierlich eröffnet hat.
Der Umbau hatte von Juni bis Dezember 2018 stattgefunden. Die Verschleißschicht ist im Frühjahr 2019 aufgetragen worden. An der Mörikestraße kann jetzt auf einem Kunstrasengroßspielfeld mit einer Gesamtfläche von 6700 Quadratmetern gekickt werden. Dafür wurde die 400-Meter-Laufbahn zurückgebaut. Zudem wurde ein Pufferspeicher für die Entwässerung eingebaut, der rund 120 Kubikmeter Wasser aufnehmen kann. Die alten Scheinwerfer sind durch moderne ersetzt worden.
Hauptnutzer der Sportanlage sind der TuS 1910 Bonn-Dransdorf, der FC Jawanan Bonn und der FV Arriba Perù. „Ich bin mir sicher, dass die Vereine im Angesicht dieser tollen Ausstattung weiter Zuwächse an Mitgliedern verzeichnen können“, freute sich der OB. Anlässlich der Einweihung gab er den Anstoß bei zwei Freundschaftsspiele – eines der Mädchenmannschaft des TuS Dransdorf und eines des FC Jawanan.

Mehrere neue Kunstrasenplätze werden im Frühjahr an Bonner Vereine übergeben

Vier Kunstrasenplätze in den Stadtbezirken Beuel, Bad Godesberg und Bonn stehen kurz vor der Fertigstellung, weitere folgen im Laufe des Jahres. Im vergangenen Jahr sind die Kunstrasenplätze in Endenich und An der Josefshöhe eingeweiht worden.

Der Kunstrasenplatz auf dem Sportgelände der IGS Beuel ist seit Jahresbeginn fertig und das Flutlicht konnte Ende Januar in Betrieb genommen werden. Die Arbeiten an der Rundlaufbahn werden im Frühjahr abgeschlossen sein. Hier fehlt nur noch die Deckschicht auf dem Unterbau. Auch die Umkleidecontainer konnten den Vereinen bereits Mitte Februar übergeben werden. Mehrere neue Kunstrasenplätze werden im Frühjahr an Bonner Vereine übergeben weiterlesen

Bonn-Dransdorf: Mobiltelefon bei Straßenraub erbeutet

Zwei bislang unbekannte Männer sollen am späten Donnerstagabend, 30.06.2017, eine 23-jährige Frau im Vorgebirgsbahnweg beraubt haben. Zur Tatzeit gegen 23:00 Uhr ging die Geschädigte von der Grootestraße über den Vorgebirgsbahnweg in Richtung Lenaustraße. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kamen die Tatverdächtigen der Frau aus Richtung Spielhaus entgegen und entrissen ihr gewaltsam das Mobiltelefon. Die Männer rannten sofort in Richtung Straßenbahnhaltestelle Dransdorf davon. Beide werden lediglich als etwa 20-25 Jahre alt, von großer Statur und sportlich gekleidet beschrieben. Einer der beiden soll ein schwarzes Basecap mit einem weißen „A“ als Aufdruck getragen haben.

Die Tat wurde später bei einer Polizeiwache angezeigt. Das Kriminalkommissariat 32 hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem zur Tatzeit verdächtige Personen in Tatortnähe aufgefallen sind oder wer Angaben zu deren Identität machen kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 0228/15-0 zu melden.