Vorsicht vor Taschendieben, auch auf dem Bonner Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor den Langfingern!

In den vergangenen Tagen wurde eine Frau auf der Maximilianstraße von einem Unbekannten angerempelt. Als sie etwas später nach ihrem Handy griff, merkte sie, dass dieses gestohlen worden war. „Dies ist kein Einzelfall“ berichten die Beamtinnen und Beamten der mobilen Wache auf dem „Vorsicht vor Taschendieben, auch auf dem Bonner Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor den Langfingern!“ weiterlesen

Polizeieinsatz am Bonner Bogen: Drei Männer durch Spezialeinsatzkräfte vorläufig festgenommen

Am Samstag, 12.11.2022, erhielt die Bonner Polizei gegen 13:00 Uhr Kenntnis von einer möglichen Bedrohungssituation zum Nachteil eines 42-jährigen Mannes, der sich zu diesem Zeitpunkt in einem Hotel am Bonner Bogen aufhielt. „Polizeieinsatz am Bonner Bogen: Drei Männer durch Spezialeinsatzkräfte vorläufig festgenommen“ weiterlesen

Polizei Bonn empfiehlt: Sicher durch Herbst und Winter – Jetzt auf Winterreifen umrüsten!

Wir alle merken es deutlich: Der Herbst ist da. Es wird später hell und früher dunkel, die Temperaturen sind spürbar frischer. Und auch die Straßenverhältnisse haben sich aufgrund der Witterung verschlechtert. Das Wetter sorgt nun bei allen Verkehrsteilnehmern für eine Menge Herausforderungen. Einige Unfälle der letzten Tage zeigen: Auto- und Zweiradfahrer haben sich noch nicht an die herbstlichen Straßenverhältnisse mit nassen und belaubten Fahrbahnen sowie schlechter Sicht angepasst.

Im Straßenverkehr ist jetzt besondere „Polizei Bonn empfiehlt: Sicher durch Herbst und Winter – Jetzt auf Winterreifen umrüsten!“ weiterlesen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Bonn: Polizeiliche Schussabgabe nach Messerangriff in Zülpich 31-Jähriger tödlich verletzt

Am Montag (24.10.2022) wurden zwei Streifenwagenbesatzungen der Polizei Euskirchen gegen 13:45 Uhr nach Zülpich-Linzenich entsandt. Ein 31-jähriger Mann, so die Anruferin bei der Polizeileitstelle, würde dort versuchen, gewaltsam in das Haus seiner Eltern einzudringen. Vor Ort trafen die Beamten auf den Tatverdächtigen. Nach den ersten Ermittlungen soll der Mann die Beamten unvermittelt mit einem gezogenen Messer angegriffen haben. Ein Beamter gab daraufhin einen Schuss aus seiner Dienstwaffe auf den Angreifer ab. Dieser wurde so schwer verletzt, dass ein sofort alarmierter Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte. Auf Grund der Gesamtumstände haben die Bonner Polizei und Staatsanwaltschaft in enger Abstimmung noch am Mittag die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Die Angehörigen des Verstorbenen sowie die eingesetzten Polizeibeamten werden psychologisch betreut.