Glasfaser-Ausbau in Bonn: Weitere 18 Millionen Euro Förderung in Aussicht

Über das „Graue-Flecken-Programm“ der Bundesregierung hat die Stadt Bonn eine vorläufige Förderzugsage erhalten, nun folgt ein Markterkundungsverfahren. Derzeit laufen auch die Arbeiten für den Anschluss von Schulen an das schnelle Internet.

Die Bonner Wirtschaftsförderung hat kürzlich die vorläufige Förderzusage des Bundes für weiteren Glasfaserausbau in Höhe von 18,2 Millionen Euro im so genannten „Graue-Flecken-Programm“ erhalten. Das Land Nordrhein-Westfalen wird das Fördervorhaben mit weiteren 18,2 Millionen Euro unterstützen. Beim Graue-Flecken-Programm, dem dritten Förderverfahren des Bundes für schnelles Internet, sind Adresspunkte förderfähig, die derzeit eine Downloadgeschwindigkeit von weniger als 100 Mbit pro Sekunde haben. In Bonn sind diese Ausbaupunkte über das gesamte Stadtgebiet verteilt. „Glasfaser-Ausbau in Bonn: Weitere 18 Millionen Euro Förderung in Aussicht“ weiterlesen

So rankst Du mit lokaler Suchmaschinenoptimierung in den Top 3 Bonner Unternehmen Deiner Branche

Wenn Du ein Unternehmen führst, hast Du selbstverständlich das Ziel, Deine Firma an die lokale Spitze Bonns zu führen und Dich gegen Deine Konkurrenz durchzusetzen. Ein wichtiger Faktor hierbei ist es, dass Deine Unternehmenswebsite schnell in der Google-Suche zu finden ist. Denn nur wer für potenzielle Kunden gut sichtbar ist, kann auch langfristig mehr Anfragen und schließlich Umsatz generieren. Die SEO Agentur Bonn Schild Roth hilft mittelständischen Unternehmen dabei, ihre Website aus Bonn ganz oben in der Suchergebnisliste zu platzieren. Warum eine schöne Website allein hierzu nicht ausreicht und weshalb Suchmaschinenoptimierung und Local SEO für Top-Rankings unabdingbar sind, erfährst Du im Folgenden. „So rankst Du mit lokaler Suchmaschinenoptimierung in den Top 3 Bonner Unternehmen Deiner Branche“ weiterlesen

Ukrainische Generalkonsulin spricht am 5. Mai im Rat der Stadt Bonn

Auf Einladung von Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner wird die Generalkonsulin der Ukraine, Iryna Shum, anlässlich der Ratssitzung am 5. Mai in Bonn zu Gast sein und vor Eintritt in die Tagesordnung zur aktuellen Lage in der Ukraine und zur Situation der von dort geflüchteten Menschen berichten.

„Mit großer Sorge verfolgen wir seit dem 24. Februar die Entwicklungen in Osteuropa. Den Menschen in der Ukraine gilt unser Mitgefühl und unsere Solidarität. Die Rede der Generalkonsulin vor dem Rat setzt ein starkes Zeichen der Solidarität seitens der Stadt, das ich angesichts der aktuellen Situation für wichtig und angemessen halte“, betont Oberbürgermeisterin Dörner.

Mittlerweile haben mehr als 3.000 Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche, ihre Heimat in der Ukraine verlassen und in Bonn Zuflucht gefunden. „Ich bin sehr froh und dankbar angesichts der außerordentlichen Hilfsbereitschaft in unserer Stadt“, so Katja Dörner. „Gemeinsam mit den Bürger*innen sowie den vielen Ehrenamtlichen kümmern wir uns um die Geflüchteten, helfen ihnen, wo und wie wir nur können, und integrieren sie in unsere Stadtgesellschaft. Das ist eine große Herausforderung, die wir zusammen meistern werden.“

Die Sitzung des Rates im Brückenforum in Beuel, Friedrich-Breuer-Straße 17, beginnt um 17 Uhr. Sie wird live im Internet übertragen: www.bonn.de/livestreams oder www.youtube.com/bundesstadtbonn.

Zahl der Geflüchteten aus der Ukraine, die in Bonn Zuflucht suchen, steigt weiter

Die Zahl der Menschen aus der Ukraine, die vor dem Angriffskrieg Russlands geflohen sind und in Bonn Zuflucht suchen, ist weiter gestiegen. Zwischenzeitlich haben sich mehr als 3000 Geflüchtete bei der Stadtverwaltung angemeldet.

In der Zeit vom 24. Februar 2022 bis einschließlich 13. April 2022 haben sich 3040 Personen erstmalig aus der Ukraine kommend bei der Meldebehörde im Dienstleistungszentrum gemeldet. Die Bundesstadt Bonn rechnet weiterhin mit insgesamt bis zu 4.500 Geflüchteten aus der Ukraine. „Zahl der Geflüchteten aus der Ukraine, die in Bonn Zuflucht suchen, steigt weiter“ weiterlesen

Startschuss Facebook – Onlinekurs an der VHS Bonn

Wer Schritt für Schritt in das soziale Netzwerk Facebook starten möchte, ist in diesem Kurs richtig.

Wie legt man ein Profil an? Welche Informationen müssen angegeben werden und welche Privatsphäre-Möglichkeiten gibt es? Ziel des Kurses ist es, dass jeder Teilnehmende ein eigenes Profil anlegen kann, die zentralen Funktionalitäten kennt und für sich nutzen kann.

Der Kurs findet am Mittwoch, 20. April 2022 und am Donnerstag, 21. April 2022, jeweils von 18 bis 20 Uhr online mit dem Konferenztool WebEx statt. Vor dem Start des Kurses erhalten die Teilnehmenden einen Anmeldelink. Sie benötigen keine Registrierung bei WebEx. Notwendig sind ein PC, Laptop oder Tablet mit einem Webbrowser, Kamera/Lautsprecher/Mikrofon und ein stabiler Internetzugang. Kopfhörer mit Mikrofon sorgen für eine bessere Akustik.

Weitere Infos zum Kurs gibt es unter Tel. 0228 – 77 4904 oder auf www.vhs-bonn.de.