Ehemalige Jugoslawische Botschaft: Planungsentwürfe liegen aus

Vom 4. bis 18. Februar 2020 sind im Bezirksrathaus Bad Godesberg die besten Ergebnisse des Planungswettbewerbs für das Neubau-Projekt an der Schlossallee zu sehen.
Auf den Grundstücken der ehemaligen Jugoslawischen Botschaft an der Schlossallee im Stadtbezirk Bad Godesberg, Ortsteil Mehlem, plant die 3L Projekt GmbH die Errichtung von Wohngebäuden mit integriertem Lebensmittelmarkt. Hierfür ist der Abriss der Bestandsbebauung geplant.
Zur städtebaulichen Qualifizierung der Planung findet aktuell ein Wettbewerb mit fünf teilnehmenden Planungsbüros statt.

In einer Preisgerichtssitzung am 31. Januar 2020 haben Vertreterinnen und Vertreter der Politik, der Fachverwaltung, des Städtebau- und Gestaltungsbeirates der Stadt Bonn und weitere externe Fachleute sowie der Vorhabenträger aus den fünf eingereichten Planentwürfen das beste weiterzuverfolgende Konzept für den Standort an der Schlossallee ausgewählt. „Ehemalige Jugoslawische Botschaft: Planungsentwürfe liegen aus“ weiterlesen

Versuchter Wohnungseinbruch in Bonn-Mehlem – Zeuge überrascht mutmaßlichen Einbrecher – Polizei fahndet nach Tatverdächtigem

In den späten Abendstunden des 03.02.2020 kam es auf der Rüdigerstraße in Bonn-Mehlem zu einem versuchten Einbruch in eine Erdgeschosswohnung: Nach den bisherigen Feststellungen betrat der Unbekannte gegen 23:15 Uhr das Grundstück des Mehrfamilienhauses und schob dann eine Außenjalousie nach oben. Der betroffene Bewohner wurde durch die Geräuschentwicklung des Täters aufmerksam, schaute nach und sah noch einen ihm unbekannten Mann, der in Richtung Rüdigerstraße davon lief. Die von der alarmierten Polizei unverzüglich eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zur Festnahme des Tatverdächtigen, zu dem folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

„Versuchter Wohnungseinbruch in Bonn-Mehlem – Zeuge überrascht mutmaßlichen Einbrecher – Polizei fahndet nach Tatverdächtigem“ weiterlesen

Foto-Fahndung: Unbekannter beschädigt Linienbus der Linie 857 mit Fahrtrichtung Bonn Mehlem – Wer kennt diesen Mann?

UPDATE vom 03.02.2020

Am Freitag (31.01.2020) haben wir in unserer Pressemitteilung von 12:37 Uhr auf richterlichen Beschluss mit Fotos nach einem unbekannten Mann gesucht. Dieser soll am 19.09.2019 die Türe einen Linienbusses eingetreten haben (siehe dazu weiter unten, nach diesem Update). Der Tatverdächtige wurde zwischenzeitlich identifiziert. Die Ermittlungen gegen ihn dauern derzeit noch an. Damit ist die weitere Veröffentlichung der Fotos des Mannes in den Medien hinfällig geworden.


Das Kriminalkommissariat 35 der Bonner Polizei ermittelt nach einer Sachbeschädigung eines Linienbusses vom 19.09.2019. Am Tattag hielt der Bus der Linie 857 mit Fahrtrichtung Mehlem an der Haltestelle Deichmanns Aue. Da sich die hinteren Türen des Busses aufgrund eines Defektes nicht öffnen ließen, trat ein unbekannter Mann die Glasscheibe der Tür ein, stieg durch das Loch aus und flüchtete.

Da die bisherige Ermittlungen nicht zur Feststellung der Identität des Tatverdächtigen geführt haben, veröffentlicht die Polizei auf richterlichen Beschluss Fotos des Mannes aus einer Überwachungskamera des Busses. „Foto-Fahndung: Unbekannter beschädigt Linienbus der Linie 857 mit Fahrtrichtung Bonn Mehlem – Wer kennt diesen Mann?“ weiterlesen

Jahreswechsel 2019/2020 – Erste Bilanz der Bonner Polizei

Am Neujahrstag blickt die Bonner Polizei auf eine einsatzintensive Silvesternacht 2019/2020 zurück: In der Zeit vom 31.12.2019, 20:00 Uhr, bis zum 01.01.2020, 06:00 Uhr, gingen bei der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei 201 Notrufe und Meldungen ein.

Gemeldet wurden neben Streitigkeiten und Ruhestörungen auch 18 Körperverletzungsdelikte und 18 Sachbeschädigungen. Insgesamt erhielten 30 Personen Platzverweise, sechs Personen mussten die Nacht zur Verhinderung von Straftaten im Polizeigewahrsam verbringen. In rund einem Dutzend Fällen wurden brennende Mülltonnen oder Container gemeldet.

Ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Godesberger Villichgasse rief Feuerwehr und Polizei um 21:30 Uhr auf den Plan. Nach ersten Feststellungen hatten dort Mülltonnen gebrannt. Da das Treppenhaus stark verraucht war, evakuierte die Feuerwehr rund 40 Bewohner des Hauses, die zwischenzeitlich in Bussen der Stadtwerke untergebracht wurden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Beamte der Bonner Kriminalwache nahmen in der Nacht die Ermittlungen auf.

„Jahreswechsel 2019/2020 – Erste Bilanz der Bonner Polizei“ weiterlesen

🚔 Versuchter Einbruch in Bonn-Mehlem – Polizei stellte nach Zeugenhinweis drei Tatverdächtige

In den Nachtstunden des 04.09.2019 führte die Beobachtung aufmerksamer Zeugen zur Feststellung von drei Tatverdächtigen im Bereich der Rolandswerther Straße in Bonn-Mehlem: Gegen 00:30 Uhr beobachteten die Zeugen, wie drei Personen mit Taschenlampen aus einem Pkw auf der Rolandswerther Straße stiegen und sich zunächst über den Zaun des nahegelegenen Sportplatzes kletterten. Kurze Zeit später vernahmen die Zeugen dann auch ein Scheibenklirren aus Richtung der dem Sportplatz abgewandten Seite. Die beobachteten Verdächtigen kehrten schließlich zu dem abgestellten Pkw zurück – die Zeugen hielten sie dort bis zum Eintreffen der bereits alarmierten Polizeistreifen fest. Die Einsatzkräfte stellten im Rahmen der Absuche dann auf der Rolandswerther Straße an einem Einfamilienhaus eine eingeschlagene Fensterscheibe fest und legten eine Strafanzeige wegen des Verdachts des versuchten Einbruchs vor – darüber hinaus ermittelt die Polizei mit Blick auf das Betreten des eingezäunten Sportplatzgeländes wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs. Nach erfolgter Überprüfung vor Ort wurden die drei jungen Männer im Alter von jeweils 19 Jahren, die nach den aktuellen Feststellungen noch nicht kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten sind, durch ein Team der Kriminalwache erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder nach Hause entlassen. Das zuständige Kriminalkommissariat führt nun die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen.

Mehrere neue Kunstrasenplätze werden im Frühjahr an Bonner Vereine übergeben

Vier Kunstrasenplätze in den Stadtbezirken Beuel, Bad Godesberg und Bonn stehen kurz vor der Fertigstellung, weitere folgen im Laufe des Jahres. Im vergangenen Jahr sind die Kunstrasenplätze in Endenich und An der Josefshöhe eingeweiht worden.

Der Kunstrasenplatz auf dem Sportgelände der IGS Beuel ist seit Jahresbeginn fertig und das Flutlicht konnte Ende Januar in Betrieb genommen werden. Die Arbeiten an der Rundlaufbahn werden im Frühjahr abgeschlossen sein. Hier fehlt nur noch die Deckschicht auf dem Unterbau. Auch die Umkleidecontainer konnten den Vereinen bereits Mitte Februar übergeben werden. „Mehrere neue Kunstrasenplätze werden im Frühjahr an Bonner Vereine übergeben“ weiterlesen

Grillen in Bonn – Die wichtigsten Fragen und Antworten

Grillen in Bonn - Die wichtigsten Fragen und Antworten
Grillen in Bonn – Die wichtigsten Fragen und Antworten
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Wer im Park oder am Rhein grillen möchte, muss auf einiges achten. Grillen ist in Bonn zwar grundsätzlich erlaubt, jedoch sind dabei einige Regeln zu beachten: Es darf für Personen oder die Umgebung keine Brandgefahr bestehen. Auch sollen andere Personen nicht durch Rauch, Geruch oder Flugasche belästigt werden. Und Vorsicht! Nicht überall im Stadtgebiet darf gegrillt werden.

Wo darf man grillen?

Im Februar 2017 hat der Rat beschlossen, dass Grillen auch außerhalb von eingerichteten Grillplätzen erlaubt ist. Dabei ist aber einiges zu beachten! Grundsätzlich darf für Personen oder die Umgebung keine Brandgefahr bestehen. Auch darf es keine erhebliche Belästigung durch Rauch, Geruch oder Flugasche geben. „Grillen in Bonn – Die wichtigsten Fragen und Antworten“ weiterlesen

Entlastungskanal Mehlemer Bach: Vortrieb beschädigt Kanal in der Meckenheimer Straße

Entlastungskanal Mehlemer Bach: Vortrieb beschädigt Kanal in der Meckenheimer Straße Fotograf: Bundesstadt Bonn/Tiefbauamt
Entlastungskanal Mehlemer Bach: Vortrieb beschädigt Kanal in der Meckenheimer Straße Fotograf: Bundesstadt Bonn/Tiefbauamt

Der Vortrieb der großformatigen Kanalrohre für den Entlastungskanal Mehlemer Bach hat Mitte letzter Woche den Kanal in der Meckenheimer Straße zwischen Hausnummer 26 und 28 so stark beschädigt, dass er in diesem Abschnitt umgehend gesichert und erneuert werden muss.

Eine am Montag, 26. Juni 2017, durchgeführte Kanalinspektion hat ergeben, dass der Kanal auf einer Länge von rund 20 Metern stark deformiert und einsturzgefährdet ist. Der Innendurchmesser der Kanalrohre für den Entlastungskanal beträgt 2,60 Meter.

Das Tiefbauamt der Stadt Bonn hatte bereits Mitte letzter Woche das betroffene Areal umgehend absperren lassen, um weitere Belastungen zu vermeiden. Auf der Straßenoberfläche sind einzelne Risse und Absackungen erkennbar. Da bereits ab Dienstag stärkere Regenfällen vorhergesagt sind, wird der betroffene Kanalabschnitt provisorisch durch Einzug eines Rohres gesichert. So sollen Ausspülungen und Straßenabsackungen verhindert werden.

In den nächsten Tagen wird mit der Erneuerung des Kanals in offener Bauweise begonnen. Er liegt zirka fünf Meter tief und hat einen Durchmesser zirka von rund einem Meter. Der Rohrvortrieb des Entlastungskanals in diesem Abschnitt konnte dennoch am 24. Juni abgeschlossen werden.

Entlastungskanal Mehlemer Bach

Das Tiefbauamt der Stadt Bonn lässt seit November 2015 einen Entlastungskanal für den Mehlemer Bach errichten, um künftig die Wohnbebauung in Mehlem besser vor Überschwemmungen zu schützen, die in den vergangenen Jahren zu erheblichen Schäden insbesondere im Ortskern geführt haben. Für die notwendige Unterquerung der Bahngleise befinden sich DB und Stadt Bonn noch in Verhandlungen. Dennoch soll die Fertigstellung des rund 750 Meter langen Entlastungskanals rechtzeitig vor der Starkregensaison 2018 stattfinden.

Sanierung des Marktplatzes Mehlem beschlossen

Der Marktplatz in Mehlem wird saniert und verschönert. Das hat die Bezirksvertretung Bad Godesberg in ihrer Sitzung am Mittwoch, 22. Juni, beschlossen.

Um den Marktplatz aufzuwerten, wird das Klinkerpflaster ausgebessert, das Baumbeet an der Mainzer Straße angepasst, dessen Einfassung saniert und mit neuen Sitzauflagen versehen. Für den Kreuzungsbereich Mainzer Straße/Meckenheimer Straße/Siegfriedstraße sind neue Fahrradständer, Mülleimer, Bänke und Schautafeln geplant. Außerdem bekommen die Versorgungskästen einen neuen Anstrich. An den Fußgängerwegen wird die Barrierefreiheit durch tastbare Bodenelemente verbessert.

Sieben Bäume werden für die Neugestaltung des Platzes gefällt. Die Bäume stehen zu dicht an der Fassade des Sparkassengebäudes und sind in einem schlechten Zustand. Stattdessen werden drei neue Bäume etwas abgerückt vom Gebäude gepflanzt.

Am Fußweg entlang des Mehlemer Baches werden zusätzliche Leuchtmasten aufgestellt, um die Verbindung zwischen Mainzer Straße und Marktplatz bei Dunkelheit besser auszuleuchten.

Die Kosten für die Sanierung und Verschönerung des Platzes liegen bei etwa 84.000 Euro.

Bonn-Mehlem: 19-Jähriger bei Straßenraub mit Messer bedroht – Polizei bittet um Hinweise

Ein bislang unbekannter Mann beraubte am späten Donnerstagabend, 15.06.2017, gegen 23:40 Uhr einen 19-Jährigen in Bonn-Mehlem. Der Geschädigte ging zur Tatzeit über die Fußgängerbrücke an der Rolandswerther Straße in Richtung Giselherstraße, als ihm der Tatverdächtige begegnete. Unter Vorhalt eines Messers forderte er den 19-Jährigen zur Herausgabe seines Mobiltelefons und einer Armbanduhr auf. Im Anschluss entfernte er sich über die Brücke in Richtung Rolandswerther Straße.

Der Tatverdächtige kann wie folgend beschrieben werden: Etwa 1,90-1,95 m groß – bekleidet mit einem Jogginganzug und einer Skimaske – sprach akzentfrei Deutsch.

Die Tat wurde am frühen Samstagmorgen bei einer Polizeiwache angezeigt. Das Kriminalkommissariat 32 hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem zur Tatzeit verdächtige Personen in der Nähe der Fußgängerbrücke aufgefallen sind oder wer Angaben zu deren Identität machen kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 0228/15-0 zu melden.