Bonn-Tannenbusch: Streifenwagen im Einsatz massiv mit Feuerwerkskörpern beworfen – Ermittlungen wegen versuchter Körperverletzung

Ein Funkstreifenwagen der Bonner Polizei wurde in der Silvesternacht im Ortsbereich Bonn-Tannenbusch massiv mit Feuerwerkskörpern beworfen – die Polizisten blieben hierbei unverletzt:

Gegen 00:20 Uhr meldete sich ein Zeuge über Notruf auf der Einsatzleitstelle und teilte mit, dass Unbekannte auf der Opplener Straße mit Steinen und Teilen einer Baustellenabsperrung werfen würden – die Teile/Steine seien bereits über die Fahrbahn verteilt. Eine kurze Zeit später eintreffende Funkstreifenwagenbesatzung wurde dann vor Ort von Unbekannten massiv attackiert: Unvermittelt flogen mehreren Silvesterraketen und Böller – augenscheinlich gezielt – sowohl auf die beiden Polizisten als auch auf den Streifenwagen. Die beiden Einsatzkräfte alarmierten daraufhin Verstärkung. Sie nahmen wahr, dass die Feuerwerkskörper auch aus den oberen Etagen eines Mehrfamilienhauses abgefeuert und geworfen wurden. An einem schnellen Rückzug aus dem Gefahrenort wurden den Polizisten dann durch das Umschmeißen von Warnbaken gehindert. Nach dem Eintreffen massiver Unterstützungskräfte, zu denen auch Kräfte der Bereitschaftspolizei gehörten, beruhigte sich die Lage vor Ort schließlich.

„Bonn-Tannenbusch: Streifenwagen im Einsatz massiv mit Feuerwerkskörpern beworfen – Ermittlungen wegen versuchter Körperverletzung“ weiterlesen

Jahreswechsel 2019/2020 – Erste Bilanz der Bonner Polizei

Am Neujahrstag blickt die Bonner Polizei auf eine einsatzintensive Silvesternacht 2019/2020 zurück: In der Zeit vom 31.12.2019, 20:00 Uhr, bis zum 01.01.2020, 06:00 Uhr, gingen bei der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei 201 Notrufe und Meldungen ein.

Gemeldet wurden neben Streitigkeiten und Ruhestörungen auch 18 Körperverletzungsdelikte und 18 Sachbeschädigungen. Insgesamt erhielten 30 Personen Platzverweise, sechs Personen mussten die Nacht zur Verhinderung von Straftaten im Polizeigewahrsam verbringen. In rund einem Dutzend Fällen wurden brennende Mülltonnen oder Container gemeldet.

Ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Godesberger Villichgasse rief Feuerwehr und Polizei um 21:30 Uhr auf den Plan. Nach ersten Feststellungen hatten dort Mülltonnen gebrannt. Da das Treppenhaus stark verraucht war, evakuierte die Feuerwehr rund 40 Bewohner des Hauses, die zwischenzeitlich in Bussen der Stadtwerke untergebracht wurden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Beamte der Bonner Kriminalwache nahmen in der Nacht die Ermittlungen auf.

„Jahreswechsel 2019/2020 – Erste Bilanz der Bonner Polizei“ weiterlesen

Eine App für Rhein in Flammen ? mit Bühnenprogramm und mehr Infos

Die
Die „Rhein-in-Flammen“-App bietet viele Infos zum Feuerwerksspektakel in der Bonner Rheinaue.

Erstmals gibt es in diesem Jahr eine Veranstaltungs-App zu Rhein in Flammen. Das komplette Bühnenprogramm in der Bonner Rheinaue und ein Geländeplan sind abrufbar, in dem die Standorte von Erste-Hilfe-Stationen, Toiletten, Zugängen, Bühnen und Getränkeständen verzeichnet sind.

Sie wurde im europäischen Forschungsprojekt „Monica“ entwickelt, an dem die Stadt Bonn seit 2017 beteiligt ist.

Die App ist zwar noch in der Erprobung, liefert aber dennoch eine Menge nützlicher Informationen rund um Rhein in Flammen. So sind unter anderem das komplette Bühnenprogramm und ein Geländeplan abrufbar, in dem die Standorte von Erste-Hilfe-Stationen, Toiletten, Zugängen, Bühnen und Getränkeständen verzeichnet sind. Über eine Verknüpfung mit einer Routing-App kann man sich auch zu allen eingetragenen Elementen navigieren lassen. Außerdem kann man über die App Schiffstickets kaufen und die nächstmögliche ÖPNV-Verbindung recherchieren. Die „Rhein-in-Flammen“-App wird in Kürze für IOS und Android verfügbar sein und in den entsprechenden App-Stores zum Download angeboten.

„Eine App für Rhein in Flammen ? mit Bühnenprogramm und mehr Infos“ weiterlesen

Abschlussbilanz Pützchens Markt 2018: Rekordbesuch und gute Stimmung

Bonn – Mit dem traditionellen Abschlussfeuerwerk und einem neuen Besucherrekord ist Pützchens Markt am Dienstag, 11. September 2018, zu Ende gegangen. Bei bestem Kirmeswetter kamen rund 1,4 Millionen Besucherinnen und Besucher zu dem Traditionsjahrmarkt auf der rechten Rheinseite. Nach fünf stimmungsvollen und friedlichen Kirmestagen zieht die Stadt Bonn als Veranstalter eine rundum positive Bilanz.

Marktleiter Harald Borchert resümierte zufrieden: „Es war ein großartiger Pützchens Markt, mit dem wir die hohen Erwartungen, die es nach dem tollen Jubiläumsjahr 2017 gab, erfüllen konnten. Ich freue mich besonders, dass die Arbeit und das Engagement der vielen Menschen innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung für unseren Traditionsjahrmarkt mit fünf so begeisternden Kirmestagen belohnt wurde!“

Die meisten Menschen kamen am Sonntag auf die Kirmes

Besucherstärkster Tag war wieder [lese hier weiter auf unserer Seite für Pützchens Markt]

An diesem Wochenende ist „Rhein in Flammen“ 2017 noch bunter und strahlender | Programmheft zum Downlod

"Rhein in Flammen" Programmheft zum Downlod
„Rhein in Flammen“ Programmheft zum Downlod

Hunderttausende Besucher werden am kommenden Wochenende zu „Rhein in Flammen“ zwischen Linz und Bonn an Land und auf den Schiffen erwartet.

Rund 45 bunt geschmückte Fahrgastschiffe werden im Konvoi an fünf Höhenfeuerwerken und mehr als 700 rot strahlenden Bengalfeuern entlang der Strecke vorbei fahren, bis sie unterhalb der Bonner Rheinaue landen und am Samstag, 6. Mai 2017, um 23.15 Uhr das große Abschlussfeuerwerk erleben. Synchron zur Musik der „Flower Power“-Zeit werden spektakuläre bunte Bilder am Himmel leuchten. Rechts und links des Rheinufers finden in Linz, Remagen, Unkel, Bad Honnef, Königswinter und Bonn Rheinuferfeste mit buntem Musikprogramm statt.

Die Großveranstaltung ist jedes Jahr ein Besuchermagnet, sowohl regional als auch bundesweit. Sogar aus dem Ausland kommen immer wieder zahlreiche Gäste dafür an den Rhein. Ohne das Engagement vieler Partner wäre „Rhein in Flammen“ so nicht umzusetzen. Diese „Tradition“ gab es schon 1948, als die Rheinanlieger die Bengalfeuer selbst organisierten und finanzierten. Als Sponsoren engagieren sich seit vielen Jahren Deutsche Post DHL Group, die Sparkasse KölnBonn und die Stadtwerke Bonn für „Rhein in Flammen“. Auch in diesem Jahr wird Radio Bonn/Rhein-Sieg als offizielles „Rhein in Flammen“-Radio wieder die Musik zum Feuerwerk synchron übertragen. „An diesem Wochenende ist „Rhein in Flammen“ 2017 noch bunter und strahlender | Programmheft zum Downlod“ weiterlesen