Corona in Bonn: Weitere Impfangebote vor Ort | Impftermine in Bonn | Aktuelle Zahlen

Die Bundesstadt Bonn setzt ihre erfolgreiche mobile Corona-Impfkampagne fort.

Bisher wurden 2701 mobile Impfungen durchgeführt. Während der neue Impfbus am heutigen Freitag, 20. August, von 12 bis 18 Uhr auf dem Münsterplatz und am Samstag, 21. August, von 10 bis 15 Uhr beim Flohmarkt in der Rheinaue steht, wird er in der kommenden Woche an folgenden Standorten sein:

  • Montag, 23. August 2021: in Auerberg, Höhe Lidl-Parkplatz, Kölnstraße 333-337, 12 bis 18 Uhr
  • Dienstag, 24. August 2021: Vorplatz der Bonner Oper, Boeselager Hof, 16 bis 20 Uhr
  • Donnerstag, 26. August 2021: Hofgartenwiese, 17 bis 21 Uhr
  • Freitag, 27. August 2021, Frankenbadvorplatz in der Altstadt, 17 bis 21 Uhr
  • Samstag, 28. August 2021, Bonner Bogen (Bereich Joseph-Schumpeter-Allee, Hermann-Bleibtreu-Ufer Beuel), 17 bis 21 Uhr

Im Impfbus werden Erst- und Zweitimpfungen für alle Bonner*innen ab 16 Jahren angeboten. Personen, die geimpft werden möchten, werden gebeten, Personalausweis und Impfpass, wenn vorhanden, mitzubringen. Die Impfunterlagen werden vor Ort ausgefüllt. Auch Menschen ohne Papiere können sich bei der mobilen Impfaktion unbürokratisch impfen lassen.

Ohne Termin ins Impfzentrum

Personen ab 12 Jahren können sich – ebenfalls ohne Termin – im Impfzentrum im WorldCCBonn impfen lassen. Das Impfzentrum im World Conference Center Bonn hat noch bis einschließlich Mittwoch, 1. September, täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Am Donnerstag, 2.September, werden dort Impfungen von 8 bis 20 Uhr im Impfbus angeboten.

Nach Vorgaben des Landes ist für die Impfung von 12- bis 15-Jährigen die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten erforderlich, die Kinder müssen nicht begleitet werden. Jugendliche ab dem 16. Lebensjahr können ohne Einwilligung der Eltern geimpft werden, sofern von der notwendigen Einsichts- und Einwilligungsfähigkeit in die Impfung auszugehen ist.

Aktuelle Zahlen

Mit Stand Freitag, 20. August 2021, sind in den vergangenen sieben Tagen 370 Neuinfektionen aufgetreten, dies entspricht einem Inzidenzwert von 112,2 bezogen auf 100.000 Einwohner*innen.

Aktuell gibt es 530 laborbestätigte Fälle. 14.731 Personen sind wieder genesen, 256 Menschen in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Derzeit befinden sich 1.196 Personen in Quarantäne.

Stand Donnerstag, 19. August, liegen 30 Personen aus Bonn und dem Umland, die an Covid-19 erkrankt sind, in den Bonner Krankenhäusern. 16 Menschen werden auf Normalstationen betreut, 14 liegen auf Intensivstationen, neun von ihnen müssen beatmet werden.

Eichenprozessionsspinner tritt auch in Bonn wieder vermehrt auf

„Die Entwicklung der Natur ist dieses Jahr durch die niedrigen Temperaturen im April und Mai insgesamt verzögert. Das gilt auch für Schädlinge, wie den Eichenprozessionsspinner. Inzwischen treten diese Raupen im Stadtgebiet aber wieder auf“, erklärt Stadtgrün-Leiter Dieter Fuchs. Rund 80 Nester hat das Amt für Umwelt und Stadtgrün seit Beginn des Jahres bereits entdeckt und fachgerecht entfernen lassen. Schwerpunkte des Befalls liegen aktuell auf dem Brüser Berg, im Bonner Norden und in der linksrheinischen Rheinaue. „Eichenprozessionsspinner tritt auch in Bonn wieder vermehrt auf“ weiterlesen

Die „Missverständnisse“ im Umfeld der Oberbürgermeisterin häufen sich – das Labyrinth in der Bonner Rheinaue muss weiter möglich sein

Auf völliges Unverständnis war die in den Medien kommunizierte Entscheidung der Bonner Stadtverwaltung, das beliebte Labyrinth in der Bonner Rheinaue aus vermeintlich „denkmalrechtlichen Gesichtspunkten“ ab 2022 nicht mehr zu genehmigen, bei der CDU-Ratsfraktion gestossen. Damit wäre einem der wenigen, kostengünstigen und attraktiven Freizeitangebote für Kinder, Familien, Kindergartengruppen und Schulklassen in der Rheinaue der Garaus gemacht worden. „Die „Missverständnisse“ im Umfeld der Oberbürgermeisterin häufen sich – das Labyrinth in der Bonner Rheinaue muss weiter möglich sein“ weiterlesen

Stadt Bonn will Labyrinth in der Rheinaue erhalten

Das Labyrinth in der Bonner Rheinaue, das auch im Sommer 2021 große und kleine Besucherinnen und Besucher erfreuen wird, soll Bestandteil eines denkmalpflegerischen Gesamtkonzepts für die Rheinaue werden. Ein solches zu erstellen war der Stadt Bonn von der Bezirksregierung Köln als Obere Denkmalschutzbehörde (ODB) Bonn aufgegeben worden. Sie ist zuständig, seit die Rheinaue 2017 unter Denkmalschutz gestellt wurde. „Stadt Bonn will Labyrinth in der Rheinaue erhalten“ weiterlesen

Bonner Familienspielefest 2021 fällt aus

Das Familienspielefest, das ursprünglich am 27. Juni 2021 in der Rheinaue stattfinden sollte, fällt aus. Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung hat sich die Stadt zur Absage der beliebten Veranstaltung entschieden. „Bonner Familienspielefest 2021 fällt aus“ weiterlesen