Bonn-Plittersdorf: Hoher Sachschaden nach Einbruch in Schulgebäude

Bislang Unbekannte drangen am vergangenen Sonntag (29.03.2020) in das Schulgebäude der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule an der Hindenburgallee ein. Die Meldung von Passanten, das Wasser an der Fassade des Gebäudes herunterlaufe, rief Polizei und Feuerwehr auf den Plan.

„Bonn-Plittersdorf: Hoher Sachschaden nach Einbruch in Schulgebäude“ weiterlesen

Bornheim-Merten: Einbruch in Bankgebäude – Alarmanlage ausgelöst – Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

In den Nachtstunden zum 04.03.2020 brachen bislang unbekannte Täter in ein Bankgebäude auf der Beethovenstraße in Bornheim-Merten ein: Gegen 03:40 Uhr betraten die Unbekannten den rückwärtigen Bereich des Gebäudes. Nach der Spurenlage verschafften sie sich durch das gewaltsame Aufhebeln Zugang in den Bürobereich der Bank und lösten hierbei eine Alarmüberwachung aus. Nach den derzeitigen Erkenntnissen hebelten die beiden Einbrecher dann in einem Raum Teile eines Schließfachbereiches auf und entwendeten Diebesgut von noch nicht festgestelltem Umfang. Anschließend flüchteten die beiden Täter mit einer Sporttasche über das aufgehebelte Fenster aus dem Objekt in unbekannte Richtung. Die von der alarmierten Polizei sofort eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme der Täter, zu denen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen: „Bornheim-Merten: Einbruch in Bankgebäude – Alarmanlage ausgelöst – Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern“ weiterlesen

Bonn-Buschdorf: Kriminalpolizei ermittelt nach Wohnungseinbruch

Unbekannte brachen am Montag (02.03.2020) zwischen 18:00 Uhr und 22:15 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Lärchenstraße ein.

Zur Tatzeit gelangten die Einbrecher in den rückwärtigen Garten des Hauses und schlugen ein Fenster ein. Im Haus wurden die Räume gezielt nach geeignetem Diebesgut durchsucht. Anschließend flüchteten die Täter mit erbeutetem Bargeld und Schmuck unbemerkt vom Tatort.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228 15-0 entgegen.

Gaststätteneinbruch in Bonn-Plittersdorf – Polizei nahm zwei Tatverdächtige vorläufig fest

In der Nacht zum 03.03.02020 brachen zunächst unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Straße „Am Schaumburger Hof“ in Bonn-Plittersdorf ein: Gegen 00:30 Uhr waren die Täter nach der Spurenlage durch eine mit einer Metallplatte gesicherten, durch eine wenige Tage zuvor bei einem Einbruch beschädigten Fensterscheibe in die Räume des Objektes gelangt. Hier suchten sie die Kellerräume auf und versuchten, einen hier aufgestellten Tresor aufzubrechen. Ein Alarmsystem eines Sicherheitsdienstes rief jedoch die Polizei auf den Plan. Mehrere Funkstreifenwagenbesatzungen umstellten die Gaststätte und nahmen schließlich die beiden Tatverdächtigen im Alter von 24 und 16 Jahren vorläufig fest. Im unmittelbaren Nahbereich des Tatortes trafen die polizeilichen Einsatzkräfte weiteren Personen an, deren Personalien sie feststellten. Ob die kontrollierten Personen in einem möglichen Zusammenhang mit der geschilderten Tat stehen, wird in den laufenden Ermittlungen geprüft. Nach den ersten Ermittlungen waren die beiden mutmaßlichen Einbrecher mit einem Mietwagen unterwegs, der in Tatortnähe geparkt war. Dieses Auto lag im polizeilichen Fahndungssystem wegen Unterschlagung ein. Der 24-Jährige führte den entsprechenden Fahrzeugschlüssel bei sich – die Einsatzkräfte stellten den Wagen sicher. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen durch die Kriminalwache wurden die beiden Beschuldigten wieder nach Hause entlassen. Das zuständige KK 34 führt die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall.

Bad Godesberg: Hausbewohner trifft auf mutmaßlichen Einbrecher – Beratung zum Einbruchschutz

Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Nippenkreuz im Bad Godesberger Ortsteil Mehlem traf am Sonntagabend (01.03.2020) auf einen mutmaßlichen Einbrecher. Der Zeuge hörte gegen 22:00 Uhr laute Geräusche aus dem Flur des Hauses. Als er aus seiner Wohnung im 3. Obergeschoss heraustrat, traf er auf einen Unbekannten, der gerade im Begriff war, sich gewaltsam Zutritt zur Nachbarwohnung zu verschaffen. Nachdem der Bewohner die Person ansprach, gab der Verdächtige an, zu einem Bekannten zu wollen. Nachdem er drohte die Polizei zu verständigen, flüchtete der Mann, der wie folgt beschrieben werden kann:

– etwa 30-35 Jahre alt

– ca. 170 cm groß

– trug eine schwarze Hose, einen roten Pullover und einen Hut

Durch das Aufhebeln der Terrassentür gelangten Einbrecher ebenfalls am Sonntag (01.03.2020) in die Räumlichkeiten eines Reihenhauses auf der Friesenstraße in Plittersdorf. Sie nutzten die Zeit von 17 Uhr bis 20 Uhr zur Tatausführung. Ob bei dem Einbruch etwas entwendet wurde ist nach dem derzeitigen Stand der Ermiitlungen nicht bekannt. Das zuständige Kriminalkommissariat 34 hat die Ermittlungen in beiden Fällen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0228 15-0.

Am morgigen Dienstag (03.03.2020) informieren die Präventionsspezialisten des Kommissariats für Kriminalprävention und Opferschutz über Möglichkeiten eines wirksamen Schutzes vor Einbrechern.

Die kostenlose Beratung findet in der Zeit von 18 Uhr bis 20 Uhr im Haus der Bildung in der Bonner Innenstadt, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vortrag bei der VHS zum Thema Einbruchschutz

Entgegen landläufiger Meinung erfolgen Einbrüche häufig zur Tageszeit, zum Beispiel während einer kurzen Abwesenheit. Schon einfache Schutzmaßnahmen und mechanische Sicherungen an Fenstern und Türen können überraschend wirkungsvoll sein, um Einbrecher abzuschrecken. Hierüber informiert Bernhard Sodoge vom Polizeipräsidium Bonn bei einer VHS-Veranstaltung am Dienstag, 3. März 2020, 18 bis 20 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz. Die Veranstaltung ist kostenlos. Es wird aber um Anmeldung gebeten im Internet unter www.vhs-bonn.de oder telefonisch unter 0228 – 77 35 56

Bonn-Bad Godesberg: 25-Jähriger mutmaßlicher Einbrecher in Untersuchungshaft |Fotos vom Diebesgut im Artikel – Besitzer gesucht

Nach intensiven Ermittlungen haben Zivilfahnder der Bonner Polizei am Montagabend (17.02.2020) einen mutmaßlichen Einbrecher aus Bad Godesberg festgenommen. Der 25-Jährige wurde mit Haftbefehl gesucht. Am Dienstag schickte ein Richter ihn in Untersuchungshaft.

Gegen den Beschuldigten hatten die Ermittler des für Einbruchsdelikte zuständigen Kriminalkommissariats 34 bereits seit längerer Zeit ermittelt. Ab April 2019 waren im Bereich Bad Godesberg und hier insbesondere in den Stadtteilen Pennenfeld und Villenviertel diverse Wohnungseinbrüche festzustellen, die zur Nachtzeit verübt wurden.

„Bonn-Bad Godesberg: 25-Jähriger mutmaßlicher Einbrecher in Untersuchungshaft |Fotos vom Diebesgut im Artikel – Besitzer gesucht“ weiterlesen