Geschwindigkeitskontrollen in Bonn in der Woche ab 6.4.2020

Die Stadt Bonn plant in der Woche ab Montag, 6. April 2020, an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet mobile Geschwindigkeitskontrollen. Ziel der Messungen ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Montag, 6.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Seufertstraße
Friedrichallee
Friedenstraße
Otto-Hahn-Straße
Waldenburger Ring
Siemensstraße

Dienstag, 7.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Ludwig-Erhard-Allee
Lotharstraße
Meßdorfer Straße
Schlesienstraße
Lievelingsweg

Mittwoch, 8.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Otto-Kühne-Platz
Ennemoserstraße
Werftstraße
Meßdorfer Straße
Siemensstraße

Donnerstag, 9.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Röckumstraße
Siemensstraße
An der Josefshöhe
Auf dem Hügel
Stiftsstraße
Am Herrengarten
Ladestraße

Freitag, 10.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße

Samstag, 11.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
An der Josefshöhe
Brüser Damm

Sonntag, 12.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Hinweis: Unter Umständen können die Messstellen der mobilen Geschwindigkeitsüberwachung von den hier genannten Stellen abweichen.

Die Stadt „blitzt“ nur an so genannten Gefahrenstellen. Dies sind zum einen die von der Unfallkommission festgelegten Unfallhäufungsstellen. Zum anderen gilt dies für Streckenabschnitte, auf denen eine erhöhte Unfallgefahr angenommen werden muss. Dazu zählen Strecken und Orte, die vermehrt von Fußgängern, Fahrradfahrern sowie besonders schutzwürdigen Personen wie Kindern, Hilfsbedürftigen und Älteren genutzt werden. Außerdem gehören Baustellen sowie Stellen dazu, an denen überdurchschnittlich häufig Verstöße gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt werden.

Eine Übersicht über die Stellen, an denen kontrolliert wird, findet man auch unter www.bonn.de/blitzer.

Bonn weiht die Helmut-Kohl-Allee ein

Nun ist auch nach dem 2017 verstorbenen Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl eine Straße in Bonn benannt. Der Abschnitt der B 9 zwischen Genscherallee und Helmut-Schmidt-Platz trägt seit Donnerstag, 15. August, den Namen des Regierungschefs, in dessen Amtszeit die Wiedervereinigung verwirklich werden konnte.
Bonn weiht die Helmut-Kohl-Allee ein
Im Beisein der CDU-Vorsitzenden und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und zahlreicher prominenter Gäste aus Politik in Bund, Land und Stadt, von Weggefährten und ehemaligen Mitarbeitern würdigte Oberbürgermeister Ashok Sridharan den sechsten Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. „Bonn und Helmut Kohl sind untrennbar miteinander verbunden“, sagte Sridharan in seiner Begrüßungsrede. „Helmut Kohl war aus tiefster Überzeugung Europäer und trat von Bonn aus mit aller Kraft für das friedliche Miteinander in Europa ein. In Bonn wurden unter seiner Ägide die Weichen für die Wiedervereinigung Deutschlands gestellt.“

Auch Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer freute sich über die Straßenbenennung: „Als Vorsitzende der CDU Deutschlands danke ich dafür, dass es in der Stadt Bonn eine Helmut-Kohl-Allee gibt. Sie ist einem großen Europäer, Deutschen und Christdemokraten gewidmet. Einem der größten Staatsmänner unserer Geschichte.“

Bodo Löttgen, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen, sagte: „Erinnerung ist der Dank des Herzens. Daher ist es gut und richtig, dass der Bonner Stadtrat sich entschieden hat, ein Teilstück der B9 durch die Namensgebung Helmut-Kohl-Allee dem Kanzler der Einheit und großen Europäer zu widmen. In der Museumsmeile, dem Haus der Geschichte und dem Kunstmuseum wird das große Engagement Dr. Helmut Kohls für die Bundesstadt, in der für ihn die Wiege unserer Demokratie stand, sichtbar. Mit der Namensgebung wird die Erinnerung an den herausragenden Staatsmann und sechsten Bundeskanzler unserer Bundesrepublik, Dr. Helmut Kohl, dauerhaft in Bonn verankert.“

„Bonn weiht die Helmut-Kohl-Allee ein“ weiterlesen

Teilstück der B9 wird zur Helmut-Kohl-Allee

Das Teilstück der Bundesstraße 9 (Friedrich-Ebert-Allee) zwischen Genscherallee und Helmut-Schmidt-Platz wird in Helmut-Kohl-Allee umbenannt. Das hat der Hauptausschuss der Stadt Bonn in seiner Sitzung am Donnerstag, 9. Mai 2019, beschlossen.
Damit folgte der Ausschuss den gleichlautenden Empfehlungen der Bezirksvertretungen Bonn und Bad Godesberg. Die Stadtverwaltung wird die Anlieger zeitnah über den Beschluss und die Adressänderung informieren.

Ursprünglich hatte der Hauptausschuss beschlossen, für die öffentliche Verkehrsfläche der Überführung der Bundesstraße 9 über die Autobahn 562 die Straßenbezeichnung „Helmut-Kohl-Platz“ zu vergeben. Diese Benennung wird mit dem neu gefassten Beschluss zurückgenommen.