Bonn: Demonstration am Dienstag, 14. Juni 2022

Am Dienstag (14.06.2022) findet in Bonn eine Demonstration zum Thema „Tarifvertrag Entlastung (TVE), Einstweilige Verfügung gegen Unterlassung des Streiks“ statt. Der Veranstalter rechnet mit 500 Teilnehmern, die sich ab 09:30 Uhr am Universitätsklinikum auf dem Venusberg versammeln. Anschließend bewegt sich der Versammlungsaufzug auf folgendem Weg durch die Stadt: „Bonn: Demonstration am Dienstag, 14. Juni 2022“ weiterlesen

Verkaufsoffener Sonntag anlässlich des Bonn-Festes

Anlässlich des „Bonn-Festes“ wird es im Oktober einen verkaufsoffenen Sonntag in der Bonner Innenstadt geben. Eine entsprechende ordnungsbehördliche Verordnung hat der Rat in seiner Sitzung am Donnerstag, 9. Juni 2022, beschlossen. „Verkaufsoffener Sonntag anlässlich des Bonn-Festes“ weiterlesen

2G-Regel gilt auf dem Bonner Weihnachtsmarkt

Weihnachtspyramide auf dem Weihnachtsmarkt in Bonn
Weihnachtspyramide auf dem Weihnachtsmarkt in Bonn

Auf dem Bonner Weihnachtsmarkt wird die 2G-Regel (geimpft, genesen) gelten. Die Stadt Bonn hat am Dienstag, 16. November 2021, eine entsprechende Allgemeinverfügung veröffentlicht, die am Mittwoch, 17. November 2021, in Kraft tritt. Gleichzeitig muss während des Weihnachtsmarktes im Innenstadtbereich mindestens eine medizinische Maske getragen werden.

Mit diesen Regelungen trägt die Stadt den steigenden Infektionszahlen Rechnung. Sie will den Weihnachtsmarkt sowie den Besuch in der Fußgängerzone während der Adventszeit für die Besucherinnen so sicher wie möglich gestalten. Das zuständige NRW-Ministerium hat den beiden Regelungen zugestimmt. Damit ist die Teilnahme am Weihnachtsmarkt ausschließlich für geimpfte und genesene Besucherinnen zulässig. Für Passant*innen, die die Weihnachtsmarktfläche lediglich überqueren, gilt die 2G-Regel hingegen nicht.

INFO: Weitere Weihnachtsmärkte / Nikolausmärkte in Bonn und der Region findest Du HIER.
„2G-Regel gilt auf dem Bonner Weihnachtsmarkt“ weiterlesen

Masterplan „Innere Stadt“: Drei Millionen Euro Fördermittel von Bund und Land

Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreicht den Förderbescheid an Bonns Stadtbaurat Helmut Wiesner.
Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreicht den Förderbescheid an Bonns Stadtbaurat Helmut Wiesner.

Die Bundesstadt Bonn erhält für Projekte des Masterplans „Innere Stadt“ Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen.

Für das Jahr 2021 sind dies rund drei Millionen Euro (3.052.861 Euro) und damit 70 Prozent der Gesamtsumme von ca. 4,5 Millionen Euro. 30 Prozent sind Eigenmittel der Stadt Bonn.

Die Bezirksregierung Köln übergab am 25. August 2021 65 Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt ca. 73 Millionen Euro an 48 Städte und Gemeinden des Regierungsbezirks. Bonns Stadtbaurat Helmut Wiesner erhielt den Zuwendungsbescheid aus den Händen der Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken. „Ich freue mich, dass unsere Bemühungen um die Städtebaufördermittel des Bundes und des Landes erfolgreich waren und wir nun mit den ersten vier Projekten in die Umsetzung des ,Masterplans Innere‘ Stadt Bonn 2.0 eintreten. Der Masterplan ist eine Chance, die Mitte Bonns nachhaltiger und ansprechender zu gestalten“, sagte Helmut Wiesner.

Für den Masterplan „Innere Stadt“ hatte die Stadt Bonn insgesamt zwei Förderanträge beim Land NRW eingereicht: einmal den Gesamtförderantrag für die Jahre 2021 bis 2025 (bestehend aus zwölf Projekten) – Förderbescheid steht noch aus –, zum anderen den Antrag für das Jahr 2021, der vier Einzelmaßnahmen umfasst. Dabei handelt es sich um die Umgestaltung der Grünfläche an der Budapester Straße, der Stadteingang Windeck-Bunker/Entsiegelung Budapester Straße, die Kunst am Hauptbahnhof (U-Bahn-Abgänge Thomas-Mann-Straße) und die Prozess-Steuerung samt Zentrenmanagement für die Innenstadt Bonns. Letzteres hat zum Ziel, mit zahlreichen Projekten und Maßnahmen zur Stabilisierung und Belebung der Innenstadt sowie zur Stärkung des Einzelhandels beizutragen.

Weitere Informationen zu den Projekten gibt es auf den Internetseiten der Stadt Bonn unter www.bonn.de/masterplan-innere-stadt.

Testphase: Berührungslose Ampelsensoren für Fuß- und Radverkehr

Ab Montag, 17. Mai 2021, testet die Stadt Bonn an der Kreuzung Thomas-Mann-Straße/Budapester Straße berührungslose Ampelsensoren – zum einen für Personen zu Fuß und – erstmals in Deutschland – auch für Radfahrende.

Oberbürgermeisterin Katja Dörner und der zuständige Leiter des Tiefbauamtes, Peter Esch, waren bei der Endmontage an den Ampelmasten dabei.
Oberbürgermeisterin Katja Dörner und der zuständige Leiter des Tiefbauamtes, Peter Esch, waren bei der Endmontage an den Ampelmasten dabei.

„Testphase: Berührungslose Ampelsensoren für Fuß- und Radverkehr“ weiterlesen