Bonn-Bad Godesberg: 12-jähriger Radfahrer angefahren – Polizei bittet um Hinweise nach Verkehrsunfallflucht

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Am Mittwoch, den 17.05.2017, soll der Fahrer eines schwarzen Volkswagens unbekannten Typs eine Verkehrsunfallflucht begangen haben, nachdem er einen 12-jährigen Radfahrer auf der Hochkreuzallee angefahren hatte.

Zur Unfallzeit gegen 14:15 Uhr überquerte der Junge bei Grünlicht die Hochkreuzallee aus Richtung Godesberger Straße kommend mit Fahrtrichtung Martin-Luther-Allee auf dem Geh- und Radweg. Dabei wurde er von dem aus der Martin-Luther-Allee nach rechts in die Hochkreuzallee einbiegenden Auto am Hinterrad erfasst und kam zu Fall, wobei er sich nicht unerheblich verletzte. Der unfallverursachende schwarze VW fuhr ohne anzuhalten davon.

Das Verkehrskommissariat 2 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zum Unfallgeschehen, zum flüchtigen Fahrzeug oder den Insassen geben kann, wird gebeten sich unter 0228/15-0 bei den Ermittlern zu melden.

Vorbereitungen für die Weltklimakonferenz im November in Bonn sind auf einem guten Weg

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Gemeinsame Pressemitteilung des UN-Klimasekretariats mit der Republik Fidschi, dem Bundesumweltministerium und der Stadt Bonn: Die Vorbereitungen für die 23. UN-Klimakonferenz (COP 23) vom 6. bis 17. November 2017 sind in vollem Gange und verlaufen bisher nach Plan, so dass die notwendige Infrastruktur bereitstehen wird und alle erforderlichen Vorkehrungen für eine Konferenz getroffen sind, die dazu beitragen kann, die Ziele und Ambitionen des Pariser Übereinkommens weiter voranzubringen.

Bonn – Die Delegierten werden in modernsten Konferenzeinrichtungen tagen können, es wird zahlreiche Dienstleistungen sowie Ausstellungen, Konzerte oder andere kulturelle Ereignisse geben, die auch von den Bonner Bürgern genutzt werden können.

Um eine dynamische und erfolgreiche Konferenz zu ermöglichen, gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen dem UN-Klimasekretariat (UNFCCC), das die Konferenz ausrichtet, der Bundesregierung, der nordrhein-westfälischen Landesregierung, der Bonner Stadtverwaltung und der Regierung Fidschis, die die Präsidentschaft der Konferenz übernimmt.

Weiterlesen

Spielend neue Welten entdecken: NRW-Spielmobilkarawane in Bonn

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Eingeladen vom städtischen Spielmobil Max stehen am Samstag, 27. Mai 2017, von 14 bis 18 Uhr sechs Spielmobile aus sechs nordrhein-westfälischen Städten auf dem Bottlerplatz.

Mit einem großen Spielfest feiern die Spielmobile den Abschluss ihrer gemeinsamen Tour von Bottrop über Marl, Essen, Hilden und Solingen nach Bonn. Kinder aller Altersgruppen und ihre Familien sind herzlich willkommen, um zu erleben, was mobile Spielpädagogik ist und kann.

Die Karawane der Landesarbeitsgemeinschaft Spielmobile NRW wird durch den „ABA – Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendliche“ organisiert und gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

„Islamismus und konfrontative Religionsbekundung an Schulen“ – Fortbildungsveranstaltung für Lehrer weiterführender Schulen, Berufs- und Weiterbildungskollegs

Veröffentlicht am von

Die religiöse Radikalisierung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist nach wie vor ein akutes Thema in Bonn. Auch Lehrkräfte werden im Schulalltag immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen Schülerinnen und Schüler mit radikalen Äußerungen und Verhaltensweisen auffallen und provozieren.

Wie Pädagogen an weiterführenden Schulen in solchen Situationen reagieren und auf die Schülerinnen und Schüler eingehen können, ist Thema einer Fortbildungsveranstaltung der städtischen Stabsstelle Integration am Mittwoch, 14. Juni 2017, von 14 bis 18 Uhr im Migrapolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 18.

Der Hamburger Präventionsexperte Kurt Edler wird über Besonderheiten des Islamismus und Anzeichen von Radikalisierung bei Schülerinnen und Schülern informieren und anhand realer Fallbeispiele den Teilnehmerinnen und Teilnehmern praktische Alltagstipps vermitteln. Lehrkräfte erhalten konkrete Tipps und Anregungen, wie sie mit möglichen radikalen Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen umgehen – angefangen von religiösem Mobbing bis zu gewaltbereiter Radikalisierung. Der Referent hat in Hamburg als Lehrer und Lehrerfortbildner gearbeitet, verfügt über jahrelange Erfahrung in der Extremismus-Prävention an Schulen und hat unter anderem das „Netzwerk Prävention und De-Radikalisierung“ mit aufgebaut.

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Lehrkräfte weiterführender Schulen, Berufs- und Weiterbildungskollegs. Verbindliche Anmeldung bis Freitag, 9. Juni, an die Stadt Bonn, Stabsstelle Integration, Telefon 0228 – 77 31 01, E-Mail integrationsbeauftragte@bonn.de.

Fünf Millionen Radfahrer wurden seit März 2015 auf der Kennedybrücke gezählt

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Das Fahrradbarometer auf der Kennedybrücke hat Mitte der Woche einen Rekord verzeichnet: 8244 Radlerinnen und Radler querten die Zählstelle an der Info-Säule. Insgesamt waren auf den beiden Radwegen der Kennedybrücke am Mittwoch, 17. Mai 2017, 13 199 Radfahrer unterwegs.

Im August 2016 wurde das sogenannte „Fahrradbarometer“ auf der südlichen Zufahrt der Kennedybrücke errichtet. Diese 2,5 Meter hohe Säule mit Display zeigt den Radfahrenden direkt an, wie viele Radler am Tag selbst am Standort vorbeigekommen sind und wie viele es seit Jahresbeginn 2017 waren. Bereits im März 2015 wurden auf den beiden Zweirichtungs-Radwegen der Kennedybrücke Dauerzählstellen für den Radverkehr eingerichtet. Seither sind mehr als fünf Millionen Fahrradfahrer auf der Kennedybrücke gezählt worden. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen