Arbeiten, wenn andere feiern: Dienst und Bereitschaft zum Jahresende 2019

Mehr als 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Bonn sind auch an Heiligabend, Weihnachten, Silvester und Neujahr im Einsatz. Sie leisten mit Dienst oder Bereitschaft ihren Beitrag für einen reibungslosen Ablauf in ihren Einsatzgebieten, für Betreuung, für Sicherheit und Sauberkeit, aber auch für Unterhaltung und ein kulturelles Angebot.

Feuerwehr und Rettungsdienst sorgen für Sicherheit
Feuerwehr und Rettungsdienst gewährleisten an allen Feiertagen die Sicherheit der Bonner Bürgerinnen und Bürger. Mit mehr als 60 Feuerwehrbeamten, bis zu 30 Einsatzkräften des Rettungsdienstes sowie bis zu drei Notärzten sind die Feuerwachen am Lievelingsweg, in Beuel, Bad Godesberg und Hardtberg sowie am Universitätsklinikum Bonn auf dem Venusberg auch an Heiligabend, Weihnachten und Silvester rund um die Uhr besetzt. Außerdem sind insgesamt 18 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr an den Feiertagen darauf vorbereitet, jederzeit in den Einsatz zu gehen. „Arbeiten, wenn andere feiern: Dienst und Bereitschaft zum Jahresende 2019“ weiterlesen

Land und EU fördern klimafreundlichen Verkehr in Bonn mit 11,5 Millionen Euro

Die Stadt Bonn erleichtert ihren Bürgerinnen und Bürgern den Umstieg auf klimafreundliche Verkehrsmittel. Mit dem Programm „Aktivraum (E-)Mobilität Innenstadt Bonn“ sind 36 Mobilstationen geplant, die an Radschnellrouten angeschlossen sind und umweltfreundliche Alternativen zum PKW anbieten. Land und EU fördern das Projekt mit 11,5 Millionen Euro.

Wirtschafts- und Energieminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat am Donnerstag, 12. November 2019, die Bewilligungsbescheide an die Stadt Bonn und die beiden Stadtwerke Energie- und Wasserversorgung sowie Verkehr übergeben. Minister Pinkwart: „Bonn setzt als erste Großstadt in Nordrhein-Westfalen konsequent auf Mobilstationen. Durch das vielfältige Angebot bietet sie allen Bürgerinnen und Bürgern einen einfachen Zugang zu klimafreundlicher Mobilität. Mit dem gleichzeitigen Ausbau der Radschnellrouten und der Beschaffung weiterer E-Fahrzeuge für die kommunale Flotte setzt die Stadt ihr Engagement für den Klimaschutz weiter fort.“ „Land und EU fördern klimafreundlichen Verkehr in Bonn mit 11,5 Millionen Euro“ weiterlesen

Bonner Ratsbeschlüsse zum Klima: Mindestens 40 Prozent weniger Treibhausgase bis 2030

Der Rat der Stadt Bonn hat am Donnerstag, 12. Dezember 2019, ein neues Leitbild für Klimaschutz und Klimaanpassung beschlossen. Dieses sieht vor, den Ausstoß von Treibhausgasen in Bonn bis 2030 um mindestens 40 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu reduzieren. Zu diesem Ziel verpflichtet sich die Stadt auch mit dem Beitritt zum Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie der EU. Den Beschluss zum Beitritt fassten die Stadtverordneten ebenfalls am Donnerstagabend.

Mit dem jetzt beschlossenen Leitbild bekennt sich die Stadt zu dem 2015 in Paris von der Weltgemeinschaft vereinbarten Klimaschutzziel, den durchschnittlichen Temperaturanstieg auf deutlich unter zwei Grad, wenn möglich auf 1,5 Grad zu begrenzen. Gleichzeitig trägt sie den nicht mehr abwendbaren Folgen des Klimawandels Rechnung, indem sie die Widerstandsfähigkeit gegen extreme Ausprägungen erhöht und die Betroffenheit der Bürgerinnen und Bürger und urbaner Infrastrukturen minimiert. „Bonner Ratsbeschlüsse zum Klima: Mindestens 40 Prozent weniger Treibhausgase bis 2030“ weiterlesen

Live-Musik im Frankenbad

Zur weihnachtlichen Einstimmung gibt es am Sonntag, 22. Dezember 2019, von 11 bis 14 Uhr im Foyer des Frankenbades Live-Musik. Ein Solo-Künstler spielt für die Badegäste auf seinem Saxophon Weihnachtsklassiker und Stücke aus verschiedenen Musikgenres. Es gelten die üblichen Eintrittspreise.

Alle Infos über die Bonner Bäderlandschaft gibt es unter www.bonn.de/baeder.

Bonner Gebührensätze für das Jahr 2020

Abwassergebühren, Abfallentsorgungsgebühren (Müllgebühren) und die Straßenreinigungsgebühren werden für das Jahr 2020 steigen.

Nachdem es in den vergangenen Jahren möglich war, die Benutzungsgebühren für den Grundbesitz in Bonn (Abwasser-, Straßenreinigungs- und Abfallentsorgungsgebühren) zum Teil sogar deutlich zu senken oder zumindest über mehrere Jahre stabil zu halten, steigen diese zum 1. Januar 2020 wieder an. Die entsprechenden Gebührensatzungen hat der Rat der Stadt Bonn in seiner Sitzung am 12. Dezember 2019 beschlossen.

Schmutzwasser
Die Schmutzwassergebühren bleiben trotzdem noch unter dem Niveau von 2018, und die Niederschlagswassergebühren erreichen nach einer Gebührenminderung im vergangenen Jahr nun wieder die Höhe von 2018. Die Schmutzwassergebühren steigen um 2,38 Prozent (= 0,11 Euro je Kubikmeter) und die Niederschlagswassergebühren um 3,99 Prozent (= um 0,03 Euro je Quadratmeter) gegenüber 2019. „Bonner Gebührensätze für das Jahr 2020“ weiterlesen

Asoziales und rechtswidriges Verhalten haben in unserer Gesellschaft nichts zu suchen | Bonner CDU verurteilt Aktion

Am heutigen Freitag verschafften sich Demonstranten unter Vorspiegelung falscher Tatsachen und mit Brachialgewalt Zutritt zur Kreisgeschäftsstelle der Bonner CDU. Der Kreisvorsitzende Christos Katzidis ist fassungslos, dass die Demonstranten nicht bereit waren, ernsthafte Gespräche zu führen.

„Mit diesem asozialen und rechtswidrigen Verhalten, das nicht durch das Demonstrationsrecht gedeckt ist, zeigen die Demonstranten leider, dass Sie nicht bereit sind Gespräche auf Augenhöhe zu führen. Da es bereits vor zwei Wochen im Zuge der Fridays for Future Demonstrationen Beschmierungen an der Geschäftsstelle gegeben hat, wirkt es so als würde System dahinter stecken. Erfreulicherweise wurde jedoch niemand verletzt. Gut, dass die Polizei Bonn schnell reagiert hat und die Personalien vollständig aufgenommen hat. Auch vor Sachbeschädigungen ist nicht Halt gemacht worden. Natürlich haben wir auch Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs erstattet und gehen davon aus, dass es für dieses asoziale und rechtswidrige Verhalten die entsprechenden Strafen geben wird. Wir hoffen, dass die Ermittlungen des Staatsschutzes ebenfalls Erkenntnisse bringen.

Der Jubiläumszug BTHVN 2020 nimmt Fahrt auf | Bürger für Beethoven rufen zum Mitmachen auf

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN hoffen, dass es beim Beethoven-Jubiläum nicht bei einem einmali¬gen Feu¬erwerk bleibt, sondern nachhaltige Strukturen für Bonn als Beethovenstadt ent¬stehen. Das sagte der Vorsitzen¬de Stephan Eisel vor der dem Startschuss für das Jubiläumsjahr 2020: „Inzwischen haben fast alle er¬kannt, welche großartige Chancen sich hier für Bonn eröff¬nen. Das war ein langer Weg mit dem Bohren vie¬ler dicker Bretter, weil man vor allem in der Kommunalpo¬litik lange nicht wahrhaben wollte, dass es sich um ein globa¬les Ereignis handelt, das weltweit den Blick auf Bonn lenkt. Manches ist sehr spät in Gang gekomm¬en, aber es gibt Grund zur Zuver¬sicht, dass der Jubiläumszug jetzt Fahrt aufnimmt.“

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN hatten bereits 2010 mit ihrer Kampagne „Beethoven 2020 – Wir sind da¬bei“ begonnen und immer wieder Vorstöße zur Vorbereitung des Jubiläums unternommen. So bekennt sich die Koalitionsvereinbarung des Bundes 2013 mit einer von dem Verein vorgeschlagenen Formulierung dazu, dass „die Vorbereitung dieses wichtigen Jubiläums eine nationale Aufgabe“ ist. Dies war die Voraus¬setzung für die Gründung der gemeinnützigen Beethoven-Jubiläums Ge¬sellschaft am 1. Juli 2016. Dazu hat¬ten die BÜRGER FÜR BEETHOVEN bereits 2014 ein Konzept vorge¬legt: „Unser Vorschlag war ein Intendantenmo¬dell, damit trotz der verständlichen Eigeninteressen der beteiligten Institutionen ein gemeinsa¬mer roten Faden erkennbar wird. Dazu ist es leider nicht gekommen und das hatte Folgen: So kam es leider nicht zum gemein¬samer Start des Kartenvorverkaufs für das Jubiläums¬jahr und es gibt auch kein gemeinsames Programmbuch, wie das bei Er-eignissen dieser Be¬deutung üblich ist. Beides wäre ein Beitrag für mehr Bürgernähe gewesen.“ „Der Jubiläumszug BTHVN 2020 nimmt Fahrt auf | Bürger für Beethoven rufen zum Mitmachen auf“ weiterlesen

Stadt Bonn widmet Dr. Hans Daniels eine Krim-Linde

Mit einem Baum ehrt die Stadt Bonn Bonn Dr. Hans Daniels, Ehrenbürger und früheres langjähriges Stadtoberhaupt, aus Anlass seines 85. Geburtstags. Oberbürgermeister Ashok Sridharan überreichte dem Jubilar die Widmungsurkunde bei einem Abendessen, das er im Alten Rathaus für ihn und seine Familie gab. Die Krim-Linde wird 2020 auf der Spielanlage an der Kirschallee in Poppelsdorf gepflanzt; eine Plakette an einem Findling vor dem Baum wird auf die Widmung hinweisen.

Zum 85. Geburtstag gratulierte Oberbürgermeister Ashok Sridharan Dr. Hans Daniels (r.) nachträglich. Foto: Sascha  Engst/Bundesstadt Bonn
Zum 85. Geburtstag gratulierte Oberbürgermeister Ashok Sridharan Dr. Hans Daniels (r.) nachträglich. Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn

„Stadt Bonn widmet Dr. Hans Daniels eine Krim-Linde“ weiterlesen

Bonn – Stadt mit Herz (Tischkalender 2020 DIN A5 quer)

Auch wenn Bonn von 1949 – 1990 die deutsche Hauptstadt und bis 1999 noch Re\ngierungssitz war, so hat die Stadt am Rhein doch nie ihr liebenswertes und gemütliches Flair eingebüßt. Die Stadt liegt zauberhaft am Rhein und wird gesäumt von den üppigen grünen Hängen des Siebengebirges. Ein Bummel durch Bonn kommt einer architektonischen Zeitreise vom Mittelalter bis in die Moderne gleich.

Bonn - Stadt mit Herz (Tischkalender 2020 DIN A5 quer)
Bonn – Stadt mit Herz (Tischkalender 2020 DIN A5 quer)

„Bonn – Stadt mit Herz (Tischkalender 2020 DIN A5 quer)“ weiterlesen

Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten und hohem Sachschaden nach Frontalzusammenstoß auf der K 12n in Alfter

Am Freitag, den 13.12.2019, gegen ca. 16.40 Uhr, kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW auf der K 12n / Bonn-Brühler-Straße in Alfter.

Eine 67jährige PKW-Führerin befuhr mit ihrem Fahrzeug die K 12N aus Richtung Duisdorf kommend in Richtung Dransdorf.

Kurz vor der Geschwindigkeitsmessanlage geriet die Dame aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte im weiteren Verlauf mit der dortigen Leitplanke und wurde anschließend in den Gegenverkehr geschleudert.

Hier kam es zum folgenschweren Frontalzusammenstoß mit dem Fahrzeug einer 56jährigen.

„Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten und hohem Sachschaden nach Frontalzusammenstoß auf der K 12n in Alfter“ weiterlesen