Vortrag bei der VHS zum Thema Einbruchschutz

Entgegen landläufiger Meinung erfolgen Einbrüche häufig zur Tageszeit, zum Beispiel während einer kurzen Abwesenheit. Schon einfache Schutzmaßnahmen und mechanische Sicherungen an Fenstern und Türen können überraschend wirkungsvoll sein, um Einbrecher abzuschrecken. Hierüber informiert Bernhard Sodoge vom Polizeipräsidium Bonn bei einer VHS-Veranstaltung am Dienstag, 3. März 2020, 18 bis 20 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz. Die Veranstaltung ist kostenlos. Es wird aber um Anmeldung gebeten im Internet unter www.vhs-bonn.de oder telefonisch unter 0228 – 77 35 56

VHS-Vortrag: Umgang mit „schwierigen“ Menschen

Warum wir mit bestimmten Menschen immer wieder aneinandergeraten und wie wir das vermeiden können, ist Thema des VHS-Seminars „Umgang mit schwierigen Menschen“ am Samstag, 7. März 2020, 10 bis 17 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1. Der Psychologe Christoph Janßen stellt ein Persönlichkeitsmodell zur Einordnung verschiedener „schwieriger“ Personen vor und gibt Tipps, die den Umgang mit diesen erleichtern können. Nähere Infos und Anmeldung unter www.vhs-bonn.de. Anmeldeschluss ist am 3. März.

Tierbesuche in Bonner Altenheimen | MitstreiterInnen für den tiergestützten Besuchsdienst gesucht

VHS und Bonner Altenhilfe suchen wieder neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter für den tiergestützten Besuchsdienst in Bonner Altenheimen. Für alle, die älteren Menschen eine Freude bereiten und mit ihrem Hund regelmäßig ein Altenheim in ihrer Nähe besuchen möchten, findet ein Infoabend am Mittwoch, 26. Februar 2020, um 18 Uhr im Haus Rosental, Rosental 80-88, statt (Bitte noch keine Hunde mitbringen.) Es wird um Anmeldung bei der VHS unter www.vhs-bonn.de oder telefonisch unter 0228 – 77 36 31 gebeten. „Tierbesuche in Bonner Altenheimen | MitstreiterInnen für den tiergestützten Besuchsdienst gesucht“ weiterlesen

VHS-Workshop: Smartphone-Sprechstunde für Android📱

Am Dienstag, 11. Februar 2020, findet um 18 Uhr in der Volkshochschule Bonn eine Sprechstunde für individuelle Smartphone-Themen und Probleme statt.

Teilnehmende benötigen ihr eigenes Android-Smartphone oder -Tablet mit geladenem Akku. Infos gibt es unter 0228 – 77 49 05 oder auf ➡️ www.vhs-bonn.de.

Themenreihe in der VHS Bonn: „Mobilität in Afrika“

Die „Afrikanischen Aspekte“ gehen in die nächste Runde
Seit mehreren Jahren führen das Deutsch-Afrikanische Zentrum und die Volkshochschule Bonn gemeinsam die Reihe „Afrikanische Aspekte“ durch. In diesem Semester schließt sie sich der VHS-Themenreihe zur Mobilität an und beleuchtet in fünf Veranstaltungen die Relevanz des Themas für den afrikanischen Kontinent. Die kostenfreien Veranstaltungen finden immer montags um 18 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, statt.

Zum Auftakt am 10. Februar 2020 erzählt der Historiker und Maritim-Publizist Dr. Michael Berg „Die bewegte Geschichte der Liemba“, eines Passagierschiffes, das 1913 in Papenburg gebaut und dann in Einzelteile zerlegt zum Tanganjika-See in der Kolonie Deutsch-Ostafrika transportiert wurde. Dort fährt die Liemba bis heute, hat Kriege überlebt und zahllose Flüchtlinge aus Kriegsgebieten gerettet.

Am 2. März 2020 geht es um Eisenbahnen in Afrika und ihre kolonialhistorische und aktuelle Bedeutung für den Kontinent. Am 16. März 2020 sind Chinas neue Seidenstraße und ihre Auswirkungen für Afrika das Thema. Die Flipflopi, ein Schiff aus 30.000 Badelatschen, wurde zum Symbol des zivilgesellschaftlichen Engagements gegen Plastikmüll im indischen Ozean. Schiff und Initiative werden am 27. April porträtiert. Zum Abschluss der Reihe am 22. Mai schildert Stefan Klein, der langjährige Afrika-Reporter der Süddeutschen Zeitung, wie Boko Haram in Nigeria die Mobilität von Menschen erzwingt.

Auskünfte erteilt der Leiter des Fachbereichs Politik, Wissenschaft und Internationales der VHS Bonn, Andreas Preu, telefonisch unter der Nummer 0228 – 77 45 41 oder per E-Mail: andreas.preu@bonn.de. Ein Flyer und weitere Informationen sind auch unter www.vhs-bonn.de erhältlich.

VHS-Workshop: Smartphone-Sprechstunde für Android📱

Am Dienstag, 4. Februar 2020, findet um 18 Uhr in der Volkshochschule Bonn eine Sprechstunde für individuelle Smartphone-Themen und Probleme statt.

Teilnehmende benötigen ihr eigenes Android-Smartphone oder -Tablet mit geladenem Akku. Infos gibt es unter 0228 – 77 49 05 oder auf ➡️ www.vhs-bonn.de.

Jetzt anmelden: Sprachkurse der Volkshochschule starten ab 3. Februar

Ob Arabisch, Englisch, Französisch oder Spanisch – für die neuen Sprachkurse der Volkshochschule Bonn sind noch Anmeldungen möglich. Ab Montag, 3. Februar 2020, starten rund 400 Kurse für Anfänger und Wiedereinsteiger, auch in Bad Godesberg, Beuel und Duisdorf.
Zusätzlich werden einwöchige Intensivkurse angeboten, die als Bildungsurlaub für Arbeitnehmer anerkannt werden. Wochenendseminare vermitteln erste Sprachkenntnisse für Auslandsreisen.

Auf www.vhs-bonn.de gibt es Einstufungstests zum Überprüfen des eigenen Sprachniveaus. Alle Kurse können online über die Internetseite der VHS gebucht werden.

Weitere Informationen gibt es telefonisch beim Fachbereich unter 0228 – 77 33 55. Das Gesamtprogramm liegt in den Bezirksrathäusern, Buchhandlungen und den VHS-Geschäftsstellen Mülheimer Platz 1 (Haus der Bildung) und Am Michaelshof 2 (Bad Godesberg) aus.


*Anzeige*

Spanisch lernen für Ihren Urlaub

„Lehrt Spanisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden – und das bei nur 17 Minuten Lernzeit am Tag“

Schnelle und höchsteffiziente Lernmethode, die Spaß macht: Erste Unterhaltung auf Spanisch nach 3 Stunden möglich – fließende Sprachkenntnisse nach 50 Stunden – für PC, Smartphone und Tablet.

Lehrt Spanisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden
Lehrt Spanisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden


Weitere Sprachen leicht erlernen:

Weitere Sprachen leicht erlernen:

NLP-Practitioner-Ausbildung bei der VHS Bonn

Die VHS startet im 1. Halbjahr 2020 eine Ausbildung zum „NLP-Practitioner“. Die Abkürzung NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren. Es ist ein in vielen Situationen einsetzbares Modell zur Entwicklung der eigenen Kommunikation und Persönlichkeit. Die aus 7 Modulen bestehende Ausbildung wird im Februar losgehen. Für alle Interessierten bietet die VHS eine Infoveranstaltung an am Mittwoch, 15. Januar 2020, um 18 Uhr im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1. Wegen begrenzter Platzzahl wird um Anmeldung gebeten. Weitere Infos unter www.vhs-bonn.de

Bonner Bauprojekt Kennedyallee: Führung und Diskussion

Die VHS und der Bund Deutscher Architekten (BDA) Bonn-Rhein-Sieg laden am Samstag, 16. November 2019, im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Stadtgestaltung im Dialog“ zu einer Ortsbegehung und –besichtigung ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Ecke Kennedyallee/Europastraße, am Rande der amerikanischen Siedlung. Teilnahmegebühr sechs Euro. Anmeldung möglich unter www.vhs-bonn.de (Nr. 6382) oder Karten vor Ort erhältlich.
Es werden drei Standorte in unmittelbarer Nähe rund um die Kennedyallee miteinander verglichen: Die Amerikanische Siedlung und die Wohnsiedlung gegenüber an der Kennedyallee sowie die geplante Neubebauung an der Stelle des jetzigen Bürogebäudes der Postbank, ebenfalls an der Kennedyallee, direkt neben dem Wissenschaftszentrum.
Wie aufgelockert kann oder sollte in einer Großstadt mit angespanntem Wohnungsmarkt heute gebaut werden? Welche Qualitäten entstehen durch großzügigen Freiraum, welche Qualitäten entstehen durch Dichte? Wie weit sollte eine Art „Schutz vor Veränderungen“ für Anwohnerinnen und Anwohner gehen? Wie können auch Interessen von Wohnungssuchenden in Bebauungsplanverfahren eingebracht werden?
Geplant ist eine ca. 60 minütige Besichtigung vor Ort und ein Gespräch möglichst mit Stadtplanung, Investoren, Planern, engagierten Bürgerinnen und Bürgern und weiteren interessierten Fachleuten. Nach dem Rundgang gibt es Gelegenheit vor Ort über die weitere Entwicklung der Fläche zu sprechen. Die Leitung hat Diplom-Geograf Michael Lobeck, Berater und Moderator in Stadtentwicklungsprojekten.

#MeToo VHS-Vortrag über geschlechtsspezifische Gewalt

Die #MeToo-Debatte hat in vielen Ländern ähnliche Kampagnen angestoßen und deutlich gemacht, dass geschlechtsspezifische Gewalt unzählige Gesichter hat. Sie wirkt sich auf alle Lebensbereiche von Frauen und Mädchen aus.

Am Mittwoch, 6. November 2019, um 18 Uhr erklärt Dr. Ursula Sautter, stellvertretende Vorsitzende von UN Women Deutschland, wie Gewalt gegen Frauen und Mädchen beendet werden kann. Der Vortrag findet im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, statt. Der Eintritt ist frei.