Bonn-Poppelsdorf: Einbruch in Institutsbereich im Poppeldorfer Schloss – Unbekannte entwendeten Würfeltresor mit Ampullen – Polizei warnt vor gefährlichem Inhalt

In den Mittagstunden des 07.04.2020 bemerkten Mitarbeiter des Institutes für Geowissenschaften im Bereich des Poppelsdorfer Schlosses einen Diebstahl aus ihren Räumlichkeiten auf der Meckenheimer Allee. Unbekannte hatten sich in dem Zeitraum zwischen dem 06.04.2020, gegen 12:30 Uhr und dem 07.04.2020, gegen 09:30 Uhr, Zugang in die Räume verschafft und nach den ersten Feststellungen aus einem Büroraum einen kleineren Tresor (ca. 50 x 40 x 80 cm) entwendet. Die Täter gelangten nach den ersten Feststellungen über ein Baugerüst an ein Obergeschossfenster und drückten dieses gewaltsam ein. Anschließend entfernten sie sich unerkannt mit der Beute. „Bonn-Poppelsdorf: Einbruch in Institutsbereich im Poppeldorfer Schloss – Unbekannte entwendeten Würfeltresor mit Ampullen – Polizei warnt vor gefährlichem Inhalt“ weiterlesen

Vermisstenfahndung: 13-jähriger Alexander H. aus Troisdorf weiter vermisst – Intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen

Die Polizei sucht derzeit intensiv nach Alexander H. aus Troisdorf. Der 13-jährige gilt seit dem 24.03.2020 als vermisst. Zuletzt wurde er am Montagabend (23.03.2020) gegen 22 Uhr an der Wohnanschrift der Eltern in Kriegsdorf gesehen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Junge in der Nacht zu Dienstag (24.03.2020) unbemerkt sein Elternhaus verlassen hat. Hierbei nahm er sein Handy ohne SIM-Karte und seine Nintendo Switch Spielekonsole mit. (Siehe hierzu auch Pressemeldung der Siegburger Polizei vom 01.04.2020/11:52 Uhr)

„Vermisstenfahndung: 13-jähriger Alexander H. aus Troisdorf weiter vermisst – Intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen“ weiterlesen

Falsche Polizisten rufen weiter in Bonn an Kostenloser Comic zeigt Vorgehen der Telefonbetrüger

An keine Kontaktsperre halten sich leider in diesen Tagen die Telefonbetrüger. Im Gegenteil, jetzt, wo viele Menschen zu Hause sind, haben sie ihre Aktivitäten scheinbar wieder verstärkt. Allein am späten Donnerstagabend wurden der Bonner Polizei wieder mehr als 20 Fälle gemeldet, in denen Telefonbetrüger lebensältere Menschen in Bonn und der Region angerufen haben. Sie gaben sich als Polizisten und versuchten, an das Geld oder Wertgegenstände der „Falsche Polizisten rufen weiter in Bonn an Kostenloser Comic zeigt Vorgehen der Telefonbetrüger“ weiterlesen

Geschwindigkeitskontrollen in Bonn in der Woche ab 6.4.2020

Die Stadt Bonn plant in der Woche ab Montag, 6. April 2020, an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet mobile Geschwindigkeitskontrollen. Ziel der Messungen ist es, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Montag, 6.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Seufertstraße
Friedrichallee
Friedenstraße
Otto-Hahn-Straße
Waldenburger Ring
Siemensstraße

Dienstag, 7.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Ludwig-Erhard-Allee
Lotharstraße
Meßdorfer Straße
Schlesienstraße
Lievelingsweg

Mittwoch, 8.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Otto-Kühne-Platz
Ennemoserstraße
Werftstraße
Meßdorfer Straße
Siemensstraße

Donnerstag, 9.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Röckumstraße
Siemensstraße
An der Josefshöhe
Auf dem Hügel
Stiftsstraße
Am Herrengarten
Ladestraße

Freitag, 10.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße

Samstag, 11.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
An der Josefshöhe
Brüser Damm

Sonntag, 12.4.2020
Helmut-Kohl-Allee
Remagener Straße
Hinweis: Unter Umständen können die Messstellen der mobilen Geschwindigkeitsüberwachung von den hier genannten Stellen abweichen.

Die Stadt „blitzt“ nur an so genannten Gefahrenstellen. Dies sind zum einen die von der Unfallkommission festgelegten Unfallhäufungsstellen. Zum anderen gilt dies für Streckenabschnitte, auf denen eine erhöhte Unfallgefahr angenommen werden muss. Dazu zählen Strecken und Orte, die vermehrt von Fußgängern, Fahrradfahrern sowie besonders schutzwürdigen Personen wie Kindern, Hilfsbedürftigen und Älteren genutzt werden. Außerdem gehören Baustellen sowie Stellen dazu, an denen überdurchschnittlich häufig Verstöße gegen eine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt werden.

Eine Übersicht über die Stellen, an denen kontrolliert wird, findet man auch unter www.bonn.de/blitzer.

Coronavirus – Appell der Stadt Bonn: Kontaktverbot befolgen

Wer dennoch unterwegs sein sollte, muss das Kontaktverbot für mehr als zwei Personen befolgen und zu Mitmenschen Abstand halten. „Bisher ist es uns nicht gelungen, die Verbreitung des Virus einzudämmen“, sagt Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan. „Bitte halten Sie sich daher an die Einschränkungen.“ „Coronavirus – Appell der Stadt Bonn: Kontaktverbot befolgen“ weiterlesen

Kinderbetreuung während der Corona Kriese in Bonn: Betriebskostenzuschüsse fließen weiter

Auch wenn die Betreuungseinrichtungen derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen sind, finanziert die Stadt weiterhin Kindertageseinrichtungen, Tagespflegepersonen sowie Brückenprojekte. Dies wurde nun per Dringlichkeitsentscheidung auf den Weg gebracht. „Kinderbetreuung während der Corona Kriese in Bonn: Betriebskostenzuschüsse fließen weiter“ weiterlesen

Stadtbahnzugang in Neu-Tannenbusch wird aufgewertet

In Neu-Tannenbusch sollen die Ladenlokale auf der Brücke über der Stadtbahn abgerissen werden. Entsprechend der Ziele des Städtebauprogramms „Soziale Stadt“ soll so ein weiterer Angstraum im Stadtteil beseitigt und der Eingangsbereich zur Stadtbahnhaltestelle aufgewertet werden. Der erforderliche Beschluss wurde am Dienstag, 31. März 2020, per Dringlichkeitsentscheidung gefasst, da die Sitzungen des Rates aufgrund der Corona-Krise vorerst ausgesetzt sind. „Stadtbahnzugang in Neu-Tannenbusch wird aufgewertet“ weiterlesen

Stark aus der Krise hervorgehen: Bonner DVAK zeigt Möglichkeiten für Unternehmer und Firmen, ihren Umsatz trotz Corona zu sichern

Der grassierende Corona Virus schränkt nicht nur das Privatleben der Bürger ein, sondern dämpft die wirtschaftliche Aktivität und gefährdet dadurch auch die Existenz vieler Unternehmen. Durch den Verlust vieler Kunden und deren Kaufkraft kämpfen viele Firmen und Selbstständige ums Überleben, ehemals stabile Arbeitsplätze sind nicht mehr gesichert.

Um sich bereits während der Ausnahmesituation online und aus dem Home-Office neu und angepasster aufzustellen als auch perfekt vorbereitet nach dem Ende der weltweiten Krise anzugreifen, ist jetzt der optimale Moment für Vertriebler, Führungskräfte und Unternehmensinhaber, sich weiterzuentwickeln und hilfreiche Strategien zu erlernen. Um kontinuierlich guten Umsatz zu erzielen und erfolgreich zu sein, sind nun die konkrete Akquise neuer Zielgruppen und ergebnisorientiertes Verhandlungsgeschick unabdingbar.

Die Experten der deutschen Vertriebsakademie (DVAK) in Bonn haben es sich unter der Leitung von Dr. Frank Przybylski zur Aufgabe gemacht, Unternehmen mit vertrieblichem Aspekt durch nachhaltige, individuell gestaltete und motivierende Trainings und Coachings zu unterstützen. Der Gründer und Geschäftsführer der deutschen Vertriebsakademie, kurz DVAK, bietet dank seiner profunden, mehr als 20jährigen Erfahrung als Berater, Coach und Trainer, maßgeschneiderte Maßnahmen und Konzepte zur innerbetrieblichen Weiterentwicklung aller Abteilungen und Mitarbeiter einer Firma. Das breitgefächerte, durchdachte Portfolio an Trainings wird von ihm und seinem Team kompetenter, engagierter Berater wertschätzend und mit viel Fingerspitzengefühl, aber gleichzeitig herausfordernd und realistisch in ganz Europa in 14 Sprachen ausgeliefert. „Stark aus der Krise hervorgehen: Bonner DVAK zeigt Möglichkeiten für Unternehmer und Firmen, ihren Umsatz trotz Corona zu sichern“ weiterlesen

Mehr als 100 Freiwillige folgen Aufruf von OB Sridharan

Seit dem 29. Februar 2020 haben sich in der Bundesstadt Bonn insgesamt 316 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Zwischenzeitlich sind 78 Personen wieder gesund. Damit sind mit Stand Donnerstag, 2. April 2020, 13 Uhr, 238 Bonnerinnen und Bonner an Covid-19 erkrankt. „Mehr als 100 Freiwillige folgen Aufruf von OB Sridharan“ weiterlesen

Fliegerbombe in Bonner UNI Klinik erfolgreich entschärft

Die Fliegerbombe auf dem Gelände des Universitätsklinikums Bonn ist am Donnerstag, 2. April 2020, um 15.31 Uhr von Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Düsseldorf erfolgreich entschärft worden. Kurz danach wurden alle Sperrungen und Auflagen für die Bewohnerinnen und Bewohner in Dottendorf und Venusberg wieder aufgehoben. „Fliegerbombe in Bonner UNI Klinik erfolgreich entschärft“ weiterlesen