🧜🏻‍♀️In Bonn schwimmen wie eine Meerjungfrau und ein Meermann🧜🏻‍♂️

Das Sport- und Bäderamt der Stadt Bonn veranstaltet am Samstag, 8. Februar 2020, einen Workshop zum Meerjungfrauen-Schwimmen im Hardtbergbad.
In einem zweistündigen Workshop können Kinder ab sieben Jahren und Erwachsene auf Schatzsuche gehen und durch einen Hindernisparcours schwimmen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen jedoch sicher schwimmen können und gerne tauchen. Das Equipment wird für den Kurs bereitgestellt.

Anmeldungen unter www.bonn.de/baeder oder per E-Mail an schwimmen@bonn.de. Die Teilnahme am Kurs kostet 24 Euro.

Schließzeiten im Frankenbad

Das Frankenbad in der Nordstadt ist ab Montag, 27. Januar, ab 9 Uhr bis Dienstag, 28. Januar 2020, bis 14 Uhr geschlossen.

In diesem Zeitraum findet kein öffentlicher Badebetrieb, Schulschwimmen und Vereinsschwimmen statt. Grund dafür ist am Montag die Montage neuer Startblöcke. Am Dienstag werden Arbeiten am Transformator durchgeführt, für die der Strom abgeschaltet werden muss.
Das Lehrschwimmbecken kann weiterhin auf Grund eines Schadens an der Decke nicht genutzt werden. Die Ursachenforschung dauert noch an. Außerdem wird ein Abwasserrohr des Lehrschwimmbeckens repariert, weil es undicht ist.
Das Sport- und Bäderamt hat Schulen und Vereine, die das Bad nutzen, informiert.

🏊🏻‍♂️ Schwimmbecken des Frankenbads vorübergehend für Reparaturen geschlossen 🏊🏻‍♀️

Im Frankenbad muss ab Montag, 20. Januar 2020, das Lehrschwimmbecken wegen eines Schadens an der Decke geschlossen werden. Sobald die Ursachenforschung abgeschlossen ist, wird über das weitere Vorgehen berichtet. Das Sportbecken und das Mehrzweckbecken sind von der Schließung nicht betroffen und können weiterhin genutzt werden. Das Sport- und Bäderamt hat betroffene Schulen und Vereine bereits informiert.

Weitere Informationen zu den Bädern in Bonn.

Foto: Copyright: Michael Sondermann/Bundesstadt Bonn

Weihnachten 2019: Öffnungszeiten städtischer Einrichtungen

Das Kunstmuseum lädt am zweiten Weihnachtsfeiertag und am Neujahrstag zum Besuch ein. Die Stadtverwaltung bleibt am 23., 27. und 30. Dezember geschlossen. Weitere städtische Einrichtungen im Überblick.

Das Kunstmuseum ist am Donnerstag, 26. Dezember 2019, von 11 bis 18 Uhr und am Mittwoch, 1. Januar 2020, von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Lediglich am 24., 25. und am 31. Dezember bleibt das Haus zu. Noch bis Sonntag, 5. Januar 2020, kann die Ausstellung „Ausgezeichnet #4″ besucht werden. „Ausgezeichnet“ ist ein gemeinsames Format des Kunstmuseums und der Stiftung Kunstfonds. Insgesamt fünf Jahre lang gestalten ehemalige Kunstfonds-Stipendiatinnen und -Stipendiaten jeweils im Herbst einen Raum im Museum. In der Ausstellung „Jetzt!“ wird außerdem bis Sonntag, 19. Januar 2020, junge Malerei in Deutschland gezeigt und in der Schau „Some of My Secrets“ sind bis Sonntag, 16. Februar 2020, 70 Gemälde und Skizzenbücher des Künstlers Norbert Schwontkowski von den späten 1980er Jahren bis ins Jahr 2012 zu sehen. Weitere Informationen zu den aktuellen Ausstellungen gibt es unter www.kunstmuseum-bonn.de. „Weihnachten 2019: Öffnungszeiten städtischer Einrichtungen“ weiterlesen

Nikolausschwimmen im Hardtbergbad

Der Nikolaus kommt am Freitag, 6. Dezember 2019, ins Hardtbergbad und verteilt Geschenke. Das Sport- und Bäderamt lädt Kinder und ihre Eltern von 16 bis 18.30 Uhr zum weihnachtlichen Programm ein.
Unter Anleitung des Personals können die Kinder in Gruppen mit Luftringen spielen oder mit Tannenzweigen auf Schwimmbrettern durch das Becken plantschen. Sowohl für Schwimmer als auch Nicht-Schwimmer wird etwas geboten. Außerdem kommt der Nikolaus und verteilt kleine Geschenke an die Kinder.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig, es gelten die regulären Eintrittspreise. Das Programm ist für Kinder jeden Alters geeignet.

Allgemeine Infos zu den Bonner Bädern gibt es unter: www.bonn.de/baeder

Offizielle Übergabe des Bürgergutachtens zu Bonns Bädern

Das Bürgergutachten zur Zukunft der Bonner Bäder wird bei einer öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, 21. November 2019, ab 18 Uhr im Brückenforum in Beuel, Friedrich-Breuer-Straße 17, an Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan übergeben.

Alle Bonnerinnen und Bonner sind eingeladen zu erfahren, welche Empfehlungen den Bonner Bürgergutachterinnen und Bürgergutachtern besonders wichtig waren.
Das Bürgergutachten soll als Grundlage für weitere Beratungen zur Zukunft der Bonner Bäderlandschaft dienen. Der Rat der Stadt Bonn hatte im September 2018 die Verwaltung beauftragt, einen Vorschlag für eine breit aufgestellte Bürgerbeteiligung zum Thema Bäder zu machen. Die Verwaltung hatte daraufhin das jetzt abgeschlossene Verfahren in Auftrag gegeben.
Unter Federführung der Gesellschaft für Bürgergutachten (gfb) und des Instituts für Demokratie- und Partizipationsforschung (IDPF) ist in einer mehrmonatigen Öffentlichkeitsbeteiligung zur Bonner Bäderlandschaft das Bädergutachten erarbeitet worden.
92 Bonnerinnen und Bonner haben als Bürgergutachterinnen und -gutachter Meinungen und Empfehlungen zu Aspekten wie Sanierung oder Neubau von Bädern, einer möglichen Spezialisierung derer oder zu punktuellen Themen, wie zum Beispiel die Öffnungszeiten der Frei- und Hallenbäder, abgegeben und im Bürgergutachten zum Ausdruck gebracht.

Frankenbad vom 21. bis 23. Oktober 2019 geschlossen

Aufgrund von Arbeiten an den Trinkwasserleitungen bleibt das Frankenbad von Montag, 21. Oktober, bis Mittwoch, 23. Oktober 2019, geschlossen. An diesen Tagen findet kein Vereinsschwimmen und kein öffentlicher Badebetrieb im Frankenbad statt.

Hier gibt es die Öffnungszeiten der Bonner Bäder: www.bonn.de/baeder.

Gymnastikhalle in der Beueler Bütt geschlossen

Die Gymnastikhalle in der Beueler Bütt kann voraussichtlich erst Ende Oktober 2019 wieder genutzt werden, da der Innenhof, unter dem sich die Halle befindet, undicht ist.

Im Innenhof steht ein Gerüst, dass für die Sanierung des Sägezahndachs aufgestellt wurde und voraussichtlich Mitte Oktober wieder abgebaut wird. Anschließend wird der Innenhof zunächst provisorisch abgedichtet. Das Sport- und Bäderamt hat die Vereine, die die Gymnastikhalle nutzen, informiert.

Traglufthalle Friesdorf und Hardtbergbad öffnen wieder

Das Hardtbergbad und die Traglufthalle in Friesdorf nehmen ab Montag, 30. September 2019, ihren Betrieb auf.
Der Hallenbetrieb in der Traglufthalle im „Friesi“ geht ab Montag, 30. September 2019, los. Die Traglufthalle steht neben der Schul- und Vereinsnutzung zu folgenden Öffnungszeiten zur Verfügung: montags von 6.30 bis 16 Uhr, dienstags von 6.30 bis 21 Uhr, mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 6.30 bis 15 Uhr, freitags von 6.30 bis 16 Uhr, samstags von 10 bis 19 Uhr und sonntags von 10 bis 16 Uhr.

Auch der Schwimmbadteil im Hardtberg öffnet am Dienstag, 1. Oktober 2019, wieder. Im Schwimmbecken hatten sich Fliesen gelöst, die neu verlegt wurden. Folgende Öffnungszeiten gelten im Hardtbergbad: montags geschlossen, dienstags von 6.30 bis 8 Uhr und von 13 bis 19 Uhr, mittwochs von 6.30 bis 17.45 Uhr, donnerstags von 6.30 bis 8 Uhr und von 13 bis 17.45 Uhr, freitags von 6.30 bis 8 Uhr und von 13 bis 21 Uhr, samstags von 7 bis 17 Uhr und sonntags von 8 bis 18 Uhr.

Infos zu allen Bonner Bädern gibt es auf www.bonn.de/baeder.

Bonner Bäder: Planungszellen arbeiteten jeweils vier Tage

Ein „Bürgergutachten zur Neugestaltung der Bonner Bäderlandschaft“ ist das Ziel des seit Mai 2019 laufenden Bürgerbeteiligungsverfahrens zu den Bonner Schwimmbädern.

In dem Prozess haben Anfang September knapp 100 zufällig ausgewählte Bonnerinnen und Bonner in Planungszellen an der Gestaltung der Bäderlandschaft gearbeitet. Im November 2019 steht eine öffentliche Abschlussveranstaltung an, bei der das bis dahin entwickelte Bürgergutachten offiziell an die Stadt Bonn übergeben wird.

Nach der Auftaktveranstaltung Mitte Mai, einer Planungswerkstatt und einem Runden Tisch tagten nun die vier Planungszellen jeweils vier Tage mit dem gleichen Arbeitsprogramm im Wissenschaftszentrum Bonn. Dabei wurden die knapp 100 Bürgerinnen und Bürger von 30 Experten aus unterschiedlichen Fachrichtungen informiert. Während des Verfahrens haben alle Teilnehmenden einige Bäder besichtigt und konnten sich so einen eigenen Eindruck vom aktuellen Zustand der Bäder verschaffen.
Neben möglichen baulichen Maßnahmen, der Frage nach Standorten, Sanierung oder Neubau, diskutierten die Bürgerinnen und Bürger auch über Themenbereiche wie den Bäderbetrieb, die Öffnungszeiten, die Bedürfnisse der verschiedenen Nutzergruppen und die Belegungszeiten der Bäder. Dazu erarbeiteten sie ihre Empfehlungen. „Bonner Bäder: Planungszellen arbeiteten jeweils vier Tage“ weiterlesen