Coronavirus: Besuche in Seniorenheimen ab 9. Mai möglich

Da das Land NRW das bisherige Besuchsverbot gelockert hat, sollen gemäß dritter Verordnung zur Änderung von Rechtsverordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus ab Samstag, 9. Mai 2020, Besuche in stationären Pflege-Einrichtungen wieder möglich sein. Die Stadt Bonn bittet darum, Besuchstermine in ihren drei städtischen Seniorenzentren rechtzeitig vorab zu vereinbaren. „Coronavirus: Besuche in Seniorenheimen ab 9. Mai möglich“ weiterlesen

Coronavirus: Bonner Stadtverwaltung wird ab 4. Mai wieder mehr Termine anbieten

Die Stadtverwaltung Bonn wird für ihre Bürgerinnen und Bürger ab Montag, 4. Mai 2020, wieder mehr Termine anbieten. Ab diesem Tag müssen die Besucherinnen und Besucher der Dienstgebäude einen Mund-Nasen-Schutz tragen. „Coronavirus: Bonner Stadtverwaltung wird ab 4. Mai wieder mehr Termine anbieten“ weiterlesen

Corona in Bonn: 111 positiv Getestete sind inzwischen genesen

Am Gründonnerstag, 9. April, registrierte die Stadt mittags 334 akute Fälle der Erkrankung mit dem Coronavirus, das sind drei weniger als am Vorabend. Seit dem 29. Februar, als die Pandemie erstmals in Bonn nachgewiesen wurde, sind es insgesamt 447. Genesen sind 111 positiv Getestete, zwei betagte Patienten sind verstorben. Die Verdoppelungsgeschwindigkeit der Ausbreitung des Virus liegt in Bonn bei 13 Tagen.

Gib Corona keine Chance!
Gib Corona keine Chance!

Oberbürgermeister Ashok Sridharan bat, aus dem leichten Rückgang keine voreiligen Schlüsse zu ziehen: „Im günstigsten Fall spricht das dafür, dass die Maßnahmen allererste vorsichtige Erfolge zeigen. Allerdings heißt das auch, dass wir den Weg des Kontaktverbots mit all seinen unvermeidlichen Einschränkungen unbedingt weitergehen müssen.“

In den Krankenhäusern befinden sich 69 Patienten aus dem In- und Ausland, 24 auf Normalstation, 26 auf Intensivstation, 19 werden beatmet. In zweien der bisher schon betroffenen Altenheime ist je ein weiterer bestätigter Fall bekannt geworden. „Corona in Bonn: 111 positiv Getestete sind inzwischen genesen“ weiterlesen

Coronavirus: Nachbarschaftshilfe Bonn bringt Freiwillige und Hilfebedürftige zusammen | Aktion: „Behelfsmasken für Bonn“

Corona in Bonn - Wir bleiben zu Hause!
Corona in Bonn – Wir bleiben zu Hause!

Von 29. Februar bis einschließlich Dienstag, 7. April 2020, 13 Uhr, hat das Gesundheitsamt der Stadt Bonn insgesamt 416 bestätigte Fälle an Coronavirus-Infektionen verzeichnet. 104 Menschen sind zwischenzeitlich wieder genesen, zwei Menschen starben an den Folgen der Infektion. Zurzeit befinden sich 849 Personen in Quarantäne. „Coronavirus: Nachbarschaftshilfe Bonn bringt Freiwillige und Hilfebedürftige zusammen | Aktion: „Behelfsmasken für Bonn““ weiterlesen

Coronavirus – Appell der Stadt Bonn: Kontaktverbot befolgen

Wer dennoch unterwegs sein sollte, muss das Kontaktverbot für mehr als zwei Personen befolgen und zu Mitmenschen Abstand halten. „Bisher ist es uns nicht gelungen, die Verbreitung des Virus einzudämmen“, sagt Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan. „Bitte halten Sie sich daher an die Einschränkungen.“ „Coronavirus – Appell der Stadt Bonn: Kontaktverbot befolgen“ weiterlesen

Coronavirus: Bonner Bevölkerung hat sich auf Einschränkungen eingestellt

Die Bonnerinnen und Bonner reagieren vernünftig, umsichtig und einsichtig auf das aufgrund der Coronavirus-Krise verhängte Kontaktverbot für mehr als zwei Personen und auf die angeordneten Geschäfts- sowie Restaurantschließungen.

„Passanten, Kunden und Gewerbetreibende haben sich auf die Einschränkungen eingestellt und beachten sie“, so das Zwischenfazit von Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan am Freitag, 27. März 2020. Dennoch habe es einige Unvernünftige gegeben, die im Rahmen der Kontrollen aufgefallen sind. So hat der Stadtordnungsdienst seit Anfang der Woche insgesamt 90 Anzeigen geschrieben, 88 davon wegen unerlaubt großer Personenansammlungen, eine wegen einer „Coronavirus: Bonner Bevölkerung hat sich auf Einschränkungen eingestellt“ weiterlesen

Coronavirus: Bonner Bevölkerung hat sich auf Einschränkungen eingestellt | Zahl der Infektionen steigt weiter an

Die Bonnerinnen und Bonner reagieren vernünftig, umsichtig und einsichtig auf das aufgrund der Coronavirus-Krise verhängte Kontaktverbot für mehr als zwei Personen und auf die angeordneten Geschäfts- sowie Restaurantschließungen.

„Coronavirus: Bonner Bevölkerung hat sich auf Einschränkungen eingestellt | Zahl der Infektionen steigt weiter an“ weiterlesen

Coronavirus: Stadt Bonn kontrolliert Verbote und Schließungen

Mit allen verfügbaren Kräften kontrollierte der Stadtordnungsdienst am Donnerstag, 19. März 2020, die Regelungen der erlassenen Allgemeinverfügungen der Stadt in Zusammenhang mit den Coronavirus-Infektionen.

Seit diesem Tag müssen alle Restaurants und Speiselokale geschlossen sein, sie dürfen lediglich Speisen zum Mitnehmen verkaufen (außer Haus-Verkauf). Bis auf den Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Friseure, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Märkte für den Bau-, Garten- und Tierbedarf sowie den Großhandel müssen alle Geschäfte zu sein. „Coronavirus: Stadt Bonn kontrolliert Verbote und Schließungen“ weiterlesen

Nach Sturmtief Sabine: Gesperrte Bonner Straßen wieder frei

Nach Sturmtief „Sabine“ sorgten am Dienstag, 11. Februar 2020, heftige Windböen im Stadtgebiet von Bonn für weitere Einsätze von Feuerwehr und Stadtordnungsdienst. Während die bisher gesperrten Straßen am Mittag für den Verkehr freigegeben werden konnten, sollen alle städtischen Friedhöfe im Laufe des Mittwochs, 12. Februar 2020, wieder geöffnet werden – allerdings mit Einschränkungen.

Die Bonner Feuerwehr verzeichnete von Sonntagmorgen bis Dienstagmittag insgesamt 126 Einsätze. Dabei handelte es sich vorwiegend um die Beseitigung umgestürzter Bäume und herabgefallener Äste und um die Sicherung von losen Fassaden- oder Dachteilen.
Der Stadtordnungsdienst war seit Sonntag bis Dienstagmittag rund 70 Mal im Einsatz. Die größte Zahl der Einsätze gab es am Montag, an dem 16 Einsatzfahrzeuge und 42 Mitarbeitende im Stadtgebiet unterwegs waren. Zudem war die Leitstelle verstärkt besetzt, um möglichst umfangreich Anrufe entgegennehmen und helfen zu können.
An den städtischen Gebäuden – bis auf die Gotenschule, bei der ein umgestürzter Baum gegen Gebäudeteil C geprallt war – wurden keine Schäden festgestellt. An den städtischen Bachläufen hat es sehr viele Schäden an Bäumen und Gehölzen gegeben. Das Team der Gewässerunterhaltung im Tiefbauamt hat damit begonnen, die Schäden zu beseitigen. „Nach Sturmtief Sabine: Gesperrte Bonner Straßen wieder frei“ weiterlesen

In Bonn Karneval feiern ohne Alkoholexzesse bei Kindern und Jugendlichen

Stadt und Polizei gehen gemeinsam gegen Alkoholmissbrauch an Karneval vor und setzen dabei auf Aufklärung, Kontrolle und ein eigenes Partyangebot. Das Jugendamt veranstaltet mit Unterstützung von Haribo erneut eine Party ohne Alkohol und ohne Rauch auf dem Münsterplatz. Auch der „bonner event sprinter“ kommt wieder zum Einsatz: in Tannenbusch, Ippendorf, Beuel und beim Rosenmontagszug in der Innenstadt.
Mit einem dreiteiligen Konzept aus „Prävention, Kontrolle und Angebot“ wollen die Stadt Bonn und die Bonner Polizei fröhlichen Karneval ohne Alkoholexzesse für Teenager insbesondere an Weiberfastnacht sicherstellen. Bereits im Vorfeld werden Polizei und Ordnungsamt aktiv auf Gastwirte und Ladeninhaber zugehen und an die Einhaltung der Vorschriften zum Jugendschutz erinnern. So dürfen Bier, Wein und Sekt nicht an unter 16-Jährige verkauft werden, branntweinhaltige Alkoholika sogar nur an Erwachsene.

„In Bonn Karneval feiern ohne Alkoholexzesse bei Kindern und Jugendlichen“ weiterlesen