Auf ein Neues: Auch 2018 wird der „Jugendpreis Zivilcourage“verliehen

Zum zweiten Mal lobt Oberbürgermeister Ashok Sridharan den „Jugendpreis Zivilcourage“ aus. 2017 waren drei junge Menschen aus Bonn ausgezeichnet worden, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren.

„Diese drei stehen beispielhaft für jene, an die sich der Preis richtet“, so Sridharan. Ausgezeichnet werden Kinder und Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr, die einzeln oder als Gruppe Zivilcourage gezeigt haben. „Hinschauen, sich einsetzen und auf den Nächsten achten, darum geht es mir“, erläutert der Oberbürgermeister die Zielsetzung.

Der Preis von 500 Euro, den Sridharan persönlich stiftet, kommt Personen oder Gruppen zugute, die in besonderem Maße Engagement und Hilfsbereitschaft zeigen, sich einmischen und für Schwächere einsetzen, jenseits von Hautfarben, Sprachen und Religionen zusammenstehen und im Stadtviertel, in der Schule, im Sportverein oder Jugendzentrum Brücken bauen.

Schulleitungen und Schülervertretungen aller Schulen sowie die Leitungen aller Jugendeinrichtungen im Stadtgebiet Bonn können Vorschläge einreichen. Der Preis wird jährlich verliehen, weitere Spenden von mindestens je 500 Euro sind willkommen. Die Gewinner dürfen außerdem den Oberbürgermeister zu einer Veranstaltung begleiten.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine jährlich neu eingesetzte Jury, zu der OB Sridharan eine Vertreterin oder einen Vertreter der Bezirksschülervertretung, einen Schulleiter bzw. eine Schulleiterin einer weiterführenden Schule sowie je eine Vertreterin bzw. einen Vertreter der katholischen Kirche, der evangelischen Kirche, der jüdischen Gemeinde, der muslimischen Gemeinschaft und des Stadtsportbundes einlädt.

Vorschläge bitte bis 15. Mai 2018 an Bundesstadt Bonn, Dezernat OB, z.Hd. Frau König, 53103 Bonn oder per Mail an oberbuergermeister@bonn.de