Archiv der Kategorie: News & Infos aus Bonn und der Region

Bonn-Bad Godesberg: Radfahrer angefahren – Polizei bittet um Hinweise nach Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch, den 03.05.2017, soll der Fahrer eines dunkelblauen oder lilafarbenen Kleinwagens eine Verkehrsunfallflucht begangen haben, nachdem er einen Radfahrer auf der Friesdorfer Straße angefahren hatte.

Der 22-Jährige befuhr nach dem derzeitigen Sachstand gegen 13:50 Uhr die Friesdorfer Straße verbotswidrig entgegen der Einbahnstraße in Richtung Süden. Er querte die Tiefgaragenausfahrt des Action-Marktes, wurde von dem beschriebenen Fahrzeug erfasst und stürzte. Hierbei verletzte er sich und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Kleinwagens hatte sich nach der Kollision zunächst nach dem Zustand des Mannes erkundigt, war dann aber Richtung Norden davongefahren, ohne seine Personalien genannt zu haben.

Nach Zeugenangaben soll es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen dunkelblauen oder lilafarbenen Kleinwagen, möglicherweise Opel Corsa oder Renault Twingo, gehandelt haben. Der Fahrer wird mit etwa 1,75 m, zwischen 50 und 60 Jahre alt und als Brillenträger beschrieben. Im Fahrzeug sollen sich des Weiteren eine Frau mit Kopftuch sowie ein etwa 30-jähriger Mann befunden haben.

Das Verkehrskommissariat 2 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zum Unfallgeschehen oder zum flüchtigen Fahrzeugführer oder den weiteren Insassen geben kann, wird gebeten sich unter 0228/15-0 zu melden.

Verkehrsunfall mit Flucht in Bonn-Röttgen – Wer hat den oder die Fahrzeugführer/in beobachtet?

In den frühen Morgenstunden des Montag (01.05.2017), vermutlich zwischen 03:10 Uhr und 03:20 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer/eine unbekannte Fahrzeugführerin mit einem blauen VW „Up“ auf der Reichstraße in Bonn-Röttgen mehrere Verkehrsschilder einer Verkehrsinsel. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war der Wagen auf der Reichstraße von Röttgen in Fahrtrichtung Bonn unterwegs. Das Unfallfahrzeug wurde inzwischen sichergestellt, die Ermittlungen zu dem unbekannten Fahrer/der unbekannten Fahrerin dauern an. Das Verkehrskommissariat 2 fragt deswegen: Wer hat das Fahrzeug beobachtet und kann Angaben zu dem Fahrzeugführer/der Fahrzeugführerin machen? Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 0228-150 entgegen.

Bonner Stadtrat tagt am 11. Mai

Der Rat der Stadt Bonn tritt am Donnerstag, 11. Mai 2017, zu seiner nächsten öffentlichen Sitzung zusammen. Beginn ist um 18 Uhr im Ratssaal des Stadthauses, Berliner Platz 2. Die öffentlichen Unterlagen können Sie auf der städtischen Internetseite unter www.bonn.de/@boris einsehen. Die Sitzung wird live im Internet auf http://video.bonn.de übertragen, sofern die Stadtverordneten keine Einwände erheben.

Stadtplanungsamt veranstaltet den Rad-Aktionstag für mehr Verkehrssicherheit

Beim Rad-Aktionstag informiert die Stadt Bonn am Samstag, 13. Mai, von 10 bis 16 Uhr auf dem Münsterplatz zusammen mit weiteren Akteuren rund um den Radverkehr und die Themen Verkehrssicherheit und Lastenräder. Attraktive Preise gibt es bei einem Quiz am Stand des Stadtplanungsamtes zu gewinnen. Bonner Fahrradhändler präsentieren verschiedene Modelle.

Das Stadtplanungsamt ist als Veranstalter des Rad-Aktionstages mit einem Infostand und einem Quiz zum Thema „verkehrssicheres Fahrrad“ vertreten. Die Stadt präsentiert zudem gemeinsam mit ADFC und Polizei einen Teil des Radparcours Bonn, den Bonner Schulen zur Radverkehrserziehung einladen können.

Die Radstation bietet kostenlose Fahrradsicherheitschecks und Codierungen an. Das Erzbistum Köln stellt das Internetportal www.pfarr-rad.de vor. Der Verein „Bonn im Wandel“ präsentiert den Lastenradanhänger „Bolle Bonn“, der zum Transport ausgeliehen werden kann. Wie das geht, erfahren Interessenten am Stand. Die Stadtwerke Bonn Energie und Wasser sorgen dafür, dass die Radlerinnen und Radler eine kostenlose Erfrischung am Wasserwagen bekommen. Stadtplanungsamt veranstaltet den Rad-Aktionstag für mehr Verkehrssicherheit weiterlesen

Viktoriabrücke: Abrissarbeiten verzögern sich – Ausschreibung musste aufgehoben werden

Die unterbrochenen Bauarbeiten an der Viktoriabrücke konnten nicht wie geplant im April wieder aufgenommen werden. Im Rahmen der bundesweiten öffentlichen Ausschreibung für den weiteren Abriss hat keine Baufirma ein Angebot abgegeben. Daher musste das Tiefbauamt der Stadt Bonn diese Ausschreibung aufheben und schreibt die Leistung nun beschränkt aus.

Das bedeutet, dass jetzt Firmen gezielt zur Angebotsabgabe aufgefordert werden dürfen, die den restlichen Abriss der Osthälfte der Brücke – dabei handelt es sich um die Widerlager, also die Vorlandbereiche – übernehmen könnten. Der mittlere Teil unmittelbar über den Gleisen konnte einige Wochen früher als geplant, nämlich bereits im Januar 2017, abgeschlossen werden.

Nach den Vergaberichtlinien musste der jetzt anstehende weitere Abriss aufgrund der Höhe der Schätzkosten öffentlich ausgeschrieben werden. Nachdem sich keine Auftragnehmer gefunden hatten, darf die Stadt nun die beschränkte Ausschreibung starten. Ein genauer Zeitpunkt für die Fortsetzung der Arbeiten kann derzeit noch nicht genannt werden, weil der Verlauf der neuen Ausschreibung abgewartet werden muss.

Sobald feststeht, wann es weitergeht, wird die Stadt informieren.