Die Bonner Polizei warnt – Telefonbetrüger locken wieder vermehrt mit falschen Gewinnversprechen

„Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen“. Seien Sie besonders aufmerksam, wenn Sie diesen Satz hören. Die Bonner Polizei warnt vor dieser bekannten Masche, bei der Telefonbetrüger mit falschen Gewinnversprechen Geld von ihren Opfern einfordern. In den vergangenen Tagen gingen bei den Ermittlern des Betrugskommissariats vermehrt Hinweise und Strafanzeigen ein. In einigen Fällen gelang es den Unbekannten, mit dieser Masche Geld zu ergaunern.

Zunächst werden Bürger von einer österreichischen Nummer angerufen. Es meldet sich meist eine Kanzlei oder man wird um Rückruf gebeten. Während des anschließenden Gesprächs wird überzeugend behauptet, bis zu 128.000 Euro gewonnen zu haben. Der Krux bei der Sache: Die angebliche Gewinnauszahlung erhält der Gewinner erst nach Zahlung von bis zu 200 Euro auf ein angebliches deutsches Vereins- oder Spendenkonto. Doch in Wirklichkeit landet das Geld nach der Überweisung auf einem ausländischen Konto und auch auf den Geldgewinn wartet man vergebens.

Es gilt: Wer per Telefon, E-Mail oder Post eine Gewinnbenachrichtigung bekommt, sollte vorsichtig sein, denn dabei kann es sich um eine Betrugsmasche mit Gewinnversprechen handeln. Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben. Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten, zahlen Sie keine Gebühren und rufen Sie keine gebührenpflichtigen Sondernummern an. Geben Sie niemals persönliche Informationen wie Telefonnummern, Adressen, Kontodaten oder Ähnliches heraus. Melden Sie sich im Zweifel umgehend unter der Rufnummer 0228-150 beim zuständigen Kriminalkommissariat 24.

Bitte beachte auch diesen Beitrag: Telefonbetrüger in Bonn und Umgebung wieder aktiv