Schlagwort-Archive: Gesundheitsamt

Gesundheitsamt Bonn empfiehlt Grippeschutzimpfung

Bis zu 15 Prozent der Bevölkerung erkranken jährlich an einer Influenza. Die Grippewelle 2017/2018 verlief außergewöhnlich schwer. Das Gesundheitsamt der Stadt Bonn empfiehlt daher, sich im Oktober oder November impfen zu lassen. So kann jeder sich selbst und seine Mitmenschen am wirksamsten schützen.

Eine Grippeschutzimpfung wird in der Regel gut vertragen. Ganz auszuschließen sind Erkrankungen nach einer Impfung nicht, schwere Verläufe mit Komplikationen können jedoch verhindert werden. Durch die Impfung werden keine lebenden Grippeviren übertragen, daher kann die Impfung keine Grippe auslösen. Nach der Impfung dauert es circa 14 Tage, bis sich Antikörper gebildet haben. In diesem Zeitraum kann es noch zu Infektionen mit dem Grippeerreger kommen. Gesundheitsamt Bonn empfiehlt Grippeschutzimpfung weiterlesen

Reiseimpfungen – Geschützt in den Urlaub

Bonn – Sommerferienzeit ist Reisezeit. Doch gerade wenn es in ferne Gefilde geht, sollten Reisende überprüfen, ob sie alle notwendigen Impfungen haben. Das Bonner Gesundheitsamt rät daher, sich gegebenenfalls noch rechtzeitig impfen zu lassen und bietet Reisenden eine telefonische Beratung an.

Ob zu Hause oder auf Reisen, generell sollte der von der Ständigen Impfkommission für Deutschland empfohlene Impfschutz vorhanden sein. Einige Impfungen die man als Kind erhalten hat, sollten regelmäßig aufgefrischt werden. Reiseimpfungen – Geschützt in den Urlaub weiterlesen

HIV-Präventionskampagne in Bussen und Bahnen

Wer an Karneval in Bonner Bussen und Bahnen unterwegs ist, trifft auch in diesem Jahr auf die knalligen Aufhänger, mit denen das Gesundheitsamt der Stadt Bonn und die Stadtwerke Bonn (SWB) gemeinsam um Aufmerksamkeit für das Thema HIV und AIDS werben. „Steck den Kopf nicht in den Sand! Lass Dich auf HIV testen“ lautet das Motto der gemeinsamen Präventionskampagne. Damit appellieren die beiden Partner erneut zur Karnevalszeit, sich gerade auch während der tollen Tage vor einer HIV-Ansteckung zu schützen.

Seit Dienstag, 14. Februar 2017, werden Busse und Bahnen der SWB mit 5000 der bunten Aufhänger bestückt. Sie weisen auf das kostenlose und anonyme Test-Angebot im Bonner Gesundheitsamt hin, das Klarheit über die eigene Situation schafft. Denn auch wenn die Behandlungsmöglichkeiten ständig weiterentwickelt werden, bleibt Aids eine unheilbare Krankheit, betont das Gesundheitsamt.

Aufklärung über die Infektion, mögliche Schutzmaßnahmen und Verhütung sind vor allem deshalb weiter enorm wichtig, weil die Zahl der Neuinfektionen seit Jahren auf unverändert hohem Niveau von etwa 3000 pro Jahr konstant bleibt und das Bewusstsein der Bevölkerung für die Gefahren der Krankheit schwindet.

HIV-Test und Beratung im Bonner Gesundheitsamt sind kostenlos und anonym und dienstags bis donnerstags in der Zeit von 8.30 Uhr bis 11 Uhr möglich. Die Angebote des Gesundheitsamtes erstrecken sich gegebenenfalls auch auf andere sexuell übertragbare Infektionen. Vor einem Test sollte man sich bei der Beratungsstelle unter der Rufnummer 0228 – 77 25 67 informieren. Seit kurzem besteht außerdem die Möglichkeit, einen HIV-Schnelltest durchführen zu lassen. Über die Vor- und Nachteile wird in einem ärztlichen Gespräch aufgeklärt.