Corona: Infektionslage in Bonn entspannt sich leicht | Affenpocken Statistik

Affenpocken in Bonn

Etwas entspannt hat sich die Situation bei den Corona-Infektionen. Am Mittwoch, 13. Juli 2022, beträgt die 7-Tage-Inzidenz für Bonn 719,6, in den zurückliegenden sieben Tagen sind 2.379 laborbestätigte Neuinfektionen (positive PCR-Tests) gemeldet worden. Zum Vergleich: Am 6. Juli hatte der Inzidenzwert bei 905,7 gelegen.

Das Gesundheitsamt der Stadt Bonn geht allerdings davon aus, dass die Corona-Zahlen nicht die echte epidemiologische Lage widerspiegeln. Grund dafür ist die aktuell geltende Testverordnung, die dazu führt, dass weniger PCR-Tests durchgeführt werden. Zwar wird das Gesundheitsamt auch über positive Schnelltests informiert, allerdings fließen diese Ergebnisse nicht in die offizielle Statistik mit ein. Insgesamt gibt es aber in der Regel keine schweren Krankheitsverläufe an Omikron.

Die Altersgruppe der 20- bis 39-Jährigen zeigt die höchste Inzidenz mit 1038,1, gefolgt von den 40- bis 59-Jährigen mit einer Inzidenz von 842,4. Aktuell gibt es in sechs Senioreneinrichtungen, zwei Krankenhäusern und zwei Kindertagesstätten Ausbrüche mit mindestens drei zusammenhängenden Infektionen.

Gesundheitsamt rät zum Masketragen
Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens empfiehlt die Bundesstadt Bonn weiterhin in unübersichtlichen Situationen mit vielen Menschen, beim Einkaufen in Geschäften sowie bei Veranstaltungen – insbesondere vulnerablen Gruppen – das Masketragen. Darüber hinaus sollten die Menschen nach Möglichkeit Abstand halten und sich gegen das Coronavirus impfen lassen, sofern noch nicht geschehen.

Impfungen
Die Stadt weist erneut darauf hin, dass die Ständige Impfkommission beim Robert-Koch-Institut die zweite Auffrischungsimpfung (Viertimpfung) Menschen ab 70 Jahren, Menschen mit Immundefizienz und Personen, die in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen mit direktem Kontakt zur Bewohnerschaft bzw. Patient*innen tätig sind, empfiehlt. Zwischenzeitlich sind in Bonn 36.898 Viertimpfungen verabreicht worden – ein Plus von 942 gegenüber der Vorwoche. Die Zahl der Erstimpfungen ist um 31 auf insgesamt 299.199, die Zahl der Zweitimpfungen um 42 auf insgesamt 290.098 und die Zahl der Drittimpfungen um 175 auf insgesamt 244.749 gestiegen.

Alle Informationen rund um die Corona-Impfungen gibt es auf den städtischen Internetseiten unter www.bonn.de/impfen.

Affenpocken
Mit Stand Mittwoch, 13. Juli, sind dem Gesundheitsamt seit Anfang Juni insgesamt zehn Fälle mit Affenpocken gemeldet worden. Von den betroffenen Personen konnten vier die Quarantäne beenden. Die übrigen sechs Personen werden ambulant betreut. Es gibt keine engen Kontaktpersonen in Bonn und auch keine Zusammenhänge unter den Bonner Fällen. Die Personen werden regelmäßig vom Gesundheitsamt kontaktiert.

Unter www.bonn.de/affenpocken weist die Stadt Bonn auf das umfangreiche Informationsangebot des Robert-Koch-Instituts zum Thema hin.