„Bonn unterstützt“: Eigenvorsorge bei Hochwasser und Starkregen

Mit einer Plakatwerbeaktion und einer neuen Website informieren das Hochwasserkompetenzzentrum (HKC) und die Stadt Bonn und Bonner Bürgerinnen und Bürger, wie sie selbst gegen Hochwasser- und Starkregenschäden vorsorgen können.
Die Kampagne „Bonn unterstützt“ startet am Samstag, 14. März 2020, mit einem Infostand und einer Bürgerberatung im kleinen Hain an der Ecke Sternstraße/Vivatsgasse. Bonnerinnen und Bonner können außerdem ab diesem Tag die Gefährdungsstufen für ihr eigenes Zuhause auf der neuen Website https://bonn-unter.de nachschauen und Hinweise erhalten, wie sie sich selbst vor und bei Schäden durch Hochwasser und Starkregen schützen können.

Weitere Informationen zum Thema Vorsorge sind schon im Vorfeld auf der Homepage https://www.bonn.de/starkregen abrufbar.

Gegen Hitzestress in Städten: Planungshinweiskarte für Bonn

Das Klima verändert sich weltweit. Bei hohen Temperaturen heizen sich die Städte ganz besonders auf. Um für die Zukunft besser gewappnet zu sein und Veränderungen im Klima auch im Städtebau und in den Planungen besser berücksichtigen zu können, hat die Stadt Bonn die so genannte Planungshinweiskarte erstellen lassen. Sie ist ein zentrales Ergebnis des Verbundprojektes ZURES für die Stadt Bonn.
Gemeinsam mit dem Projektpartner GEO-NET Umweltconsulting stellten Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Stadtbaurat Helmut Wiesner am Donnerstag, 10. Oktober 2019, die Planungshinweiskarte vor.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan: „Was große Hitze über längere Zeit in der Stadt bedeutet, konnten wir in Bonn insbesondere in den letzten beiden Jahren erfahren. Mit stadtplanerischen Mitteln kann der Hitzebelastung begegnet werden. Voraussetzung sind qualifizierte Planungsgrundlagen. Mit der heute vorgestellten Planungshinweiskarte haben wir ein solches Instrument in der Hand und damit einen Baustein für eine Anpassung an den Klimawandel.“

„Gegen Hitzestress in Städten: Planungshinweiskarte für Bonn“ weiterlesen

Kinderfest im Bonner Römberbad an Christi Himmelfahrt auch bei schlechtem Wetter

Zum Start der Freibadsaison wird an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 30. Mai 2019, ein Kinderfest im Römerbad gefeiert. Mit dem Fest wird von 13 bis 17 Uhr das neue Kinderbecken eingeweiht. Das Sport und Bäderamt hat ein abwechslungsreiches Programm organisiert, das auch bei Regen stattfindet. Es wird der reguläre Eintritt erhoben, das heißt Kinder unter sieben Jahren zahlen nichts.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners werden das Kinderbecken gegen 11.30 Uhr einweihen. Um 13 Uhr startet das Kinderfest mit Animation.
„Es lohnt sich zu kommen, selbst wenn kein Badewetter angesagt ist, denn das Kinderfest findet auch auf der Wiese und bei Regen unter dem Vordach statt“, erklärt Elke Palm vom Sport- und Bäderamt. Sie weist außerdem darauf hin, dass die kleinen und großen Gäste nicht unbedingt Badekleidung tragen müssen, um mitzufeiern. Sie sollten wetterentsprechend gekleidet sein.

Für die Feier am Nachmittag konnte das Sport- und Bäderamt die Animations-Show „Kinderzeit mit Adelheid“ gewinnen. Adelheid kommt mit ihren Freunden Schlaufuchs Cally, Captain Panik, Lady Lilli und Kinderclown Maxi ins Römerbad. Zum Programm gehören Spiele und Wettkämpfe, Kinder-Bingo, eine lustige Schminkparade, der Jonglierkurs, ein Spielemobil sowie eine Mini-Hüpfburg und Luftballon-Aktionen.