Bonn-Duisdorf: 39-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt – Verursacherin fuhr davon | Zeugen gesucht

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen zog sich ein 39-Jähriger am vergangenen Samstag (30.05.2020) bei einem Verkehrsunfall in Duisdorf zu. Das Verkehrskommissariat 2 der Bonner Polizei ermittelt wegen des Verdacht der Verkehrsunfallflucht und sucht Zeugen: „Bonn-Duisdorf: 39-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt – Verursacherin fuhr davon | Zeugen gesucht“ weiterlesen

Bonn-Beuel/-Zentrum: Aufmerksame Zeugen meldeten Fahrraddiebstähle 🚲 – Vier Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Am vergangenen Wochenende meldeten aufmerksame Zeugen der Polizei zwei aktuelle Fahrraddiebstähle. Vier Männer wurden zunächst „Bonn-Beuel/-Zentrum: Aufmerksame Zeugen meldeten Fahrraddiebstähle 🚲 – Vier Tatverdächtige vorläufig festgenommen“ weiterlesen

Bonner Weststadt: Zwei hochwertige Fahrräder aus Keller gestohlen – Polizei bittet um Hinweise

Im Verlauf des 20.04.2020 entwendeten bislang unbekannte Täter zwei hochwertige Fahrräder aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses auf der Bachstraße: Nach den bisherigen Erkenntnissen hebelten die Unbekannten in dem Zeitraum zwischen 11:00 und 21:00 Uhr die Hauseingangstüre auf und gelangten so in den Keller. Hier entwendeten die Diebe zwei zu diesem Zeitpunkt aneinandergeschlossene Fahrräder, „Bonner Weststadt: Zwei hochwertige Fahrräder aus Keller gestohlen – Polizei bittet um Hinweise“ weiterlesen

Therapierad aus Kinderheim gestohlen

Meldung vom 20.04.2020: Rheinbach: Gestohlenes Dreirad wieder da


Herstellerfoto des gestohlenen Dreirades für Erwachsene. Das Fahrzeug ist grün und silberfarben, hat eine gefederte Sattelstütze und einen Korb. Hinweise an die Polizei Bonn: 0228/150
Herstellerfoto des gestohlenen Dreirades für Erwachsene. Das Fahrzeug ist grün und silberfarben, hat eine gefederte Sattelstütze und einen Korb. Hinweise an die Polizei Bonn: 0228/150

„Therapierad aus Kinderheim gestohlen“ weiterlesen

Bonn-Weststadt/-Endenich: 23-Jähriger Graffiti-Sprayer gestellt

Beamte der Bonner City-Wache haben in der Nacht zu Donnerstag (09.04.2020) einen mutmaßlichen Graffiti-Sprayer am Endenicher Ei gestellt. Zivilfahnder der Kriminalwache hatten den 23-Jährigen sowie einen bislang unbekannten Begleiter gegen 01:45 Uhr beim Sprühen an einer Fußgängerunterführung beobachtet. „Bonn-Weststadt/-Endenich: 23-Jähriger Graffiti-Sprayer gestellt“ weiterlesen

Bonn-Dottendorf: Fahrrad von PKW überrollt – Verkehrskommissariat ermittelt nach Unfallflucht

Am Mittwoch, den 15.01.2020, soll ein bislang unbekannter Führer eines weißen oder grauen älteren Kleinwagens eine Verkehrsunfallflucht begangen haben, nachdem er in Bonn-Dottendorf über das Fahrrad eines 54-Jährigen gefahren sein soll. Zur Unfallzeit gegen 21:30 Uhr befuhr der Geschädigte mit seinem Fahrrad die Winzerstraße in Richtung Venusberg. An der Einmündung der Quirinstraße hielt der 54-Jährige an, um einem aus der Quirinstraße kommenden Pkw Vorfahrt zu gewähren. Der Fahrzeugführer soll dann in die Winzerstraße eingebogen sein und die Kurve dabei so eng geschnitten haben, dass der Geschädigte von seinem Fahrrad springen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Pkw soll dann sein Fahrrad überrollt haben, sodass das Vorderrad beschädigt wurde und die Radgabel gebrochen war. Im Anschluss sei das Fahrzeug dann in die Droste-Hülshoff-Straße abgebogen. Nähere Angaben zum dann flüchtigen Fahrzeug oder dem Fahrzeugführer liegen bislang nicht vor. Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer den Unfall beobachtet hat, Hinweise zum Unfallgeschehen, zum flüchtigen Fahrzeug oder dem Fahrzeugführer geben kann, wird gebeten sich unter 0228 15-0 bei den Ermittlern zu melden.

Bonn-Südstadt: Mehrere Autoreifen zerstochen – Kriminalpolizei ermittelt

In der Nacht zu Dienstag (28.01.2020) zerstachen Unbekannte die Reifen an insgesamt zwölf Autos in der Bonner Südstadt. Die Fahrzeuge waren in der Heinrich-von-Kleist-Straße, der Königstraße, der Prinz-Albert-Straße, der Weberstraße sowie der Poppelsdorfer Allee geparkt. Dort hatte ein Anwohner gegen 22:10 Uhr außerdem einen verdächtigen Mann beobachtet, der sich an einem Auto zu schaffen machte. Nachdem er diesem vom Fenster aus zurief, sprang der Unbekannte auf ein Fahrrad und fuhr in Richtung Poppelsdorf davon. Der Mann wird als etwa 1,85 m groß und mit sportlicher Statur beschrieben und soll eine Kapuze sowie dunkle Oberbekleidung in Tarnfarbe getragen haben.

Bereits am vergangenen Wochenende waren mehrere zahlreiche Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen in Gronau und der Südstadt gemeldet worden.

Das zuständige Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen zu diesen Sachbeschädigungen aufgenommen und prüft Tatzusammenhänge. Außerdem bitten die Ermittler um weitere Hinweise. Zeugen, denen in der Nacht zu Dienstag verdächtige Personen aufgefallen sind oder die darüber hinaus ungewöhnliche Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 bei den Ermittlern zu melden.

Radfahrer bei Verkehrsunfall in Bonn-Duisdorf schwer verletzt – Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht – Polizei bittet um Hinweise

In den Nachmittagsstunden des 26.09.2019 ereignete sich auf der Rochusstraße in Bonn-Duisdorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein 48-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde: Gegen 15:30 Uhr wollte eine 51-jährige Fahrerin ihren Pkw in einen Parkplatz einparken, als sie bemerkte, dass neben ihrem Fahrzeug zwei Radfahrer stürzten, die auf dem Radweg neben der Fahrbahn unterwegs waren. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand des zuständigen Verkehrskommissariats 2 wollte ein Radfahrer den anderen in dieser Situation überholen, als die Autofahrerin in die Parklücke fuhr. Hierbei kam es zu einer Berührung zwischen den beiden Radfahrern – sie kamen schließlich beide zu Fall. Der 48-jährige Radler zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Er wurde von alarmierten Rettungskräften nach erfolgter Versorgung vor Ort zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der zweite Radfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich weiter um den Verletzten zu kümmern. Zu ihm liegen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vor:

„Radfahrer bei Verkehrsunfall in Bonn-Duisdorf schwer verletzt – Ermittlungen wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht – Polizei bittet um Hinweise“ weiterlesen

Für Umweltspur in Bonn gerüstet: BusinessCode bietet Mitarbeitern Firmenfahrräder an

Ab sofort können die Mitarbeiter des IT-Dienstleisters BusinessCode GmbH mit Firmenfahrrädern ins Büro kommen. Jobtickets gibt es beim Bonner IT Dienstleister schon lange. Damit setzt das Unternehmen ein klares Bekenntnis für Klima- und Umweltschutz und gegen den drohenden Verkehrsinfarkt in Bonn.

Bonn, 28. August 2019 Neu ist das Thema Umwelt bei BusinessCode nicht, hat man doch bereits vor rund 10 Jahren ein CO2 Reporting-Tool für Kunden entwickelt. Nun will man den Gedanken der Nachhaltigkeit unternehmensintern noch stärker leben. „Alle Mitarbeiter kommen mit Bus und Bahn oder Rad ins Büro,“ beginnt Martin Schulze, Geschäftsführer des Bonner IT Dienstleisters BusinessCode. „Diejenigen Kollegen, die eine weitere Anreise haben, setzen auf eine Kombination aus Auto und ÖPNV, denn der Hauptbahnhof liegt in fußläufiger Distanz. Mitarbeiter, die aus Bonn kommen, nutzen in der Regel das Fahrrad für den Weg ins Büro, das direkt gegenüber der Universität angesiedelt ist.“

Und so lag es für die Geschäftsführung nahe, den Mitarbeitern Firmenfahrräder zusätzlich zum Jobticket anzubieten. „Firmenwagen sind bei den meisten Unternehmen an der Tagesordnung, Firmenfahrräder dagegen eher noch ungewöhnlich. Wir wollen einen sichtbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erläutert Schulze das Angebot. Dazu zählen auch ein sicherer und trockener Unterstand am Büro sowie Wartung und Pflege der Räder. Und dass man mit dem Angebot ins Schwarze getroffen hat, zeigt der Umstand, dass trotz Ferienzeit bereits einige Räder geordert wurden. „Für Umweltspur in Bonn gerüstet: BusinessCode bietet Mitarbeitern Firmenfahrräder an“ weiterlesen

10 Millionen Radfahrende auf der Kennedybrücke gezählt

Mehrere Millionen Fahrräder haben die Kennedybrücke seit Einrichtung der Dauerzählstelle im April 2015 passiert. Am Freitag hat die Stadt Bonn gemeinsam mit dem ADFC den 10 millionsten Radfahrenden auf der Brücke begrüßt: Susanne Reichart-Petersenn.
Regina Jansen, Radverkehrsplanerin bei der Stadt Bonn, überreichte der 48-Jährigen eine Freude-Tasche mit Fahrradklingel von der Bonn-Info, Trinkbecher, Mütze und Faltblättern mit Infos zu beliebten Radverkehrsrouten in Bonn und der Region – zum Beispiel über das Knotensystem der Radregion Rheinland. Auch diverse Schreibutensilien sind enthalten gewesen, die auf die städtischen Kampagne Bonn ist Beethoven, weil …! und das Beethovenjubiläum in 2020 aufmerksam machen.

Susanne Reichart-Petersenn berichtete, dass sie fast täglich mit dem Rad in der Stadt unterwegs sei. Auch zur Arbeit pendelt sie von Beuel nach Dottendorf rund sieben Kilometer mit dem Fahrrad. Mit den Radwegen ist die Bonnerin grundsätzlich zufrieden, allerdings bemängelte sie als Radfahrerin, von Autos nicht immer rücksichtsvoll wahrgenommen zu werden, obwohl sie mit leuchtendem Helm und einem Rucksack mit signalfarbenem Überzug ausgestattet ist.

„10 Millionen Radfahrende auf der Kennedybrücke gezählt“ weiterlesen