Archiv der Kategorie: Parteien in Bonn

Linksfraktion zu „Residenzpflicht“ von Dezernent*innen

Zur „Residenzpflicht-Forderung“ des Bürgerbundes erklärt der Stadtverordnete der Linksfraktion, Jürgen Repschläger:

Linksfraktion zu „Residenzpflicht“ von Dezernent*innen

Es ist mehr als auffällig, dass bis auf den Kultur- und Sportdezernenten, dessen Amtszeit zudem ausläuft, kein Bonner Dezernent oder Dezernentin in Bonn wohnt. Das macht sich bei der ein oder anderen Person hinsichtlich ihrer Freitagabend- bis Montagmorgenpräsens durchaus bemerkbar. Auch darf bezweifelt werden, dass sich ein ausreichendes Gefühl für die Stadt einstellt, wenn man diese nach der Arbeit verlässt. Linksfraktion zu „Residenzpflicht“ von Dezernent*innen weiterlesen

Hambacher Erklärung | Gute Arbeit – gerechte Energiewende

Hambacher_Erklaerung

CDUKreisverband Bonn: „Bonn hat sich für den Stillstand entschieden“

Angesichts des Erfolgs des Bürgerentscheids zeigt sich der Kreisvorsitzende der Bonner CDU, Christos Katzidis MdL, tief enttäuscht:

„Dass eine Mehrheit der Bonnerinnen und Bonner gegen den Neubau eines modernen, attraktiven und barrierefreien Sport-, Schul-, Familien- und Freizeitbad gestimmt hat, enttäuscht mich sehr. Damit wurde die Chance vertan, den gordischen Knoten einer jahrzehntelangen Diskussion über die Bonner Bäderlandschaft endlich zu zerschlagen. Nun geht die Suche nach einem Bäderkonzept wieder von vorne los und die Zukunft ALLER Hallen- und Freibäder ist wieder ungewiss. Klar ist nur, dass das Kurfürstenbad zu bleibt.“ CDUKreisverband Bonn: „Bonn hat sich für den Stillstand entschieden“ weiterlesen

13 neue Stellen für das Polizeipräsidium Bonn

Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat gestern die Personalverteilung für die 50 Polizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt.
Das Polizeipräsidium Bonn (PP Bonn) bekommt in diesem Jahr zum wiederholten Male einen deutlichen Stellenzuwachs von insgesamt 13 neuen Stellen. Dabei wird zwischen Stellen für Beamte und für Angestellte unterschieden.

Bei den Beamtenstellen macht das PP Bonn ein Minus von knapp drei Stellen. Hier wirken noch die geringen Einstellungszahlen der vergangenen Jahre nach. Im Jahr 2015 wurden 1.891 Einstellungen in ganz Nordrhein-Westfalen vorgenommen, von denen ca. 1.650 am 1. September ihr Studium beenden und zu den Kreispolizeibehörden versetzt werden. Das reicht jedoch nicht, um die in Essen und Bochum vorgesehenen neuen Stellen für neue Einsatzzüge und die Personalabgänge zu kompensieren. Die von der NRW-Koalition bereits im letzten Jahr vorgenommene Erhöhung der Einstellungszahl von 2.300 wirkt sich erst im Jahr 2020 aus. 13 neue Stellen für das Polizeipräsidium Bonn weiterlesen

Kein Verständnis für vorzeitige Wiederbestellung der Stadtwerke-Geschäftsführung

Zur vorzeitigen Wiederbestellung der Konzern-Geschäftsführer der Bonner Stadtwerke erklärt der Vorsitzende der Linksfraktion im Bonner Rat, Dr. Michael Faber:

Kein Verständnis für vorzeitige Wiederbestellung der Stadtwerke-Geschäftsführung

Die vorzeitige Wiederbestellung der bisherigen Konzerngeschäftsführer der Bonner Stadtwerke für weitere fünf Jahre trifft bei der Linksfraktion auf Kritik. Der Beschluss des Aufsichtsrats zum jetzigen Zeitpunkt kurz vor dem Bürgerentscheid zum Zentralbad mutet wie eine Belohnung für den Einsatz der Stadtwerke für dieses zentrale politische Projekt von Oberbürgermeister Sridharan und Ratskoalition an. Während die Stadtwerke sich hierfür bereitwillig instrumentalisieren lassen, erhält die Geschäftsführung die Zusage für weitere fünf Jahre bei für ein öffentliches Unternehmen bisher deutlich überhöhten Gehältern und Pensionszusagen. Kein Verständnis für vorzeitige Wiederbestellung der Stadtwerke-Geschäftsführung weiterlesen