Beethovenfest | Werke von Beethoven

Schlagwort-Archiv: Bürger für Beethoven

BÜRGER FÜR BEETHOVEN rufen NICHT zu Spenden für Beethovenhalle auf

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Dienstag, oder Mittwoch dieser Woche verbreitete der Westdeutsche Rundfunk (WDR) die falsche Meldung, der Bonner Verein BÜRGER FÜR BEETHOVEN würde zu Spenden für die Sanierung für Beethovenhalle aufrufen.
Dies ist unzutreffend: Der Verein ruft ausdrücklich NICHT zu Spenden für die Sanierung der Beethovenhalle auf und hält es für falsch, dass die Stadt Bonn soviel Geld – nach jetzigem Stand über 70 Mio Euro – für die Sanierung dieser alten Mehrzweckhalle ausgibt.
Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel sagte dazu heute morgen: Weiterlesen

46. Beethoventreff am 9. Juli

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN setzen ihre erfolgreiche Geprächsreihe „BEETHOVENTREFF“ fort und laden zum 46. Mal am Sonntag, den 9. Juli um 19 Uhr in den Stiefel (Bonngasse 30) ein.
Gäste sind die Mezzo-Sopranistin Anjara Bartz (Oper Bonn) sowie die Musikwissenschaftlerin Anke Steinbeck, die soeben das Buch „Fantasieren nach Beethoven“ vorgelegt hat.

Stephan Eisel, der auch zum Stand der Vorbereitungen zum Beethovenjahr 2020 berichten wird, moderiert. Der Eintritt ist frei.

Lob für Kaftan´s neue Wege – BÜRGER FÜR BEETHOVEN unterstützen den neuen Bonner GMD

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Der neue Bonner Generalmusikdirektor Dirk Kaftan ist mit seinem neuen Konzertprogramm auf ein positives Echo der BÜRGER FÜR BEETHOVEN gestoßen. Für den mit über 1.500 Mitgliedern größten ehrenamtlich geführten Verein in Bonn und der Region sagte der Vorsitzende Stephan Eisel: „Die neuen Wege, die Dirk Kaftan mit dem Beethoven Orchester Bonn einschlägt, werden der Beethovenstadt Bonn gut tun, weil damit auch neues Publikum erschlossen wird. Dabei freut uns besonders, dass die Musik von Ludwig van Beethoven im Zentrum seiner Vorschläge steht.“ Weiterlesen

Beethoven-Eistörtchen im Bonner EisLabor

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Anlässlich der Eröffnung seiner Filiale in der Bonner Friedrichsstrasse 50 präsentiert das Bonner EisLabor gemeinsam mit den BÜRGER FÜR BEETHOVEN erstmals am Samstag, den 10. Juni 2017 in Beethovens Geburtsstadt ein Beethoven-Eistörtchen.

EisLabor-Chef Michael Weiss sagte dazu: „Wir als Bonner Gewerbetreibende (seit 2010) identifizieren uns mit der Beethovenstadt Bonn und bringen das mit einem eigens dafür komponierten Geschmackserlebnis zum Ausdruck: dem Beethoven-EisTörtchen.“ Zutaten zur handwerklich hergestellten Köstlichkeit sind SalzKaramel, Schokolade, und ein PassionsfruchtSpiegel auf einem PralinéTaler.

Stephan Eisel, Vorsitzender der Bürger für Beethoven, bedankte sich für das Beethoven-Engagement des EisLabors : „Speiseeis hat ja seinen Siegeszug in Europa zu Beethovens Zeit angetreten. 1775 erschien in Neapel das erste Buch über die Kunst der Eisbereitung und die kühle Köstlichkeit verbreitete sich in Kaffeehäusern, die auch Beethoven gerne besuchte. Von ihm ist auch bekannt, dass er versuchte, seinen Lehrer Haydn mit Schokolade milde zu stimmen. Für das nach ihm benannte Eistörtchen aus Bonn wäre der große Meister sicherlich hingeschmolzen.“ Der Verein will dem EisLabor auch Informationsmaterial zur verfügung stellen, damit Kunden beim Genuss des Beethoven-Eistörtchen etwas über den Namensgeber erfahren.

Musikerinitiative Beethoven-Countdown 2020

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

OB Sridharan Schirmherr des open-air-Auftakts am 15. Juli auf dem Marktplatz

Um möglichst viele Bürger in die Vorbereitungen für das Beethoven-Jubiläum 2020 einzu¬beziehen, werden die BÜRGER FÜR BEETHOVEN in den nächsten drei Jahren jeweils vor der Sommerpause auf dem Bonner Marktplatz einen
Beethoven-Geburtstags-Countdown
„17 – 18 – 19: BTHVN2020“
veranstalten. Dazu hat der Verein jetzt eine Initiative vorgestellt, an der sich bereits über 50 Künst¬ler unterschiedlichster Stilrichtungen aus der Region beteiligen. Der Vorsitzende Stephan Eisel erläuterte dazu: „Die große Geburtsfeier für Beethoven wird nur dann ein Erfolg, wenn nicht nur die Klassikfans, sondern möglichst alle Bürger angesprochen werden. Dazu wollen wir einen Beitrag leisten und das geht am besten mit Musik, die ja mit ihren unterschiedlichen Richtungen jeden fasziniert.“ Die Bandbreite der Initiative reicht von Opern-Sängern bis zu Rockbands, von Mundart-Gruppen bis zu Klassik-Pianisten, von Jazz-Musikern bis zu Kabarettisten. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen