Neuer Friedhofsführer: Der Alte Friedhof in Bonn

Der Alte Friedhof in Bonn - Ein Ort mit Geschichte und Geschichten
Der Alte Friedhof in Bonn – Ein Ort mit Geschichte und Geschichten

Der Alte Friedhof in Bonn – Ein Ort mit Geschichte und Geschichten

Der denkmalgeschützte Alte Friedhof in Bonn ist ein Kleinod und zählt zu den bekanntesten Friedhöfen Deutschlands. Zwischen heute mächtigen Bäumen und Grünflächen fanden Clara und Robert Schumann, aber auch Persönlichkeiten wie August Wilhelm von Schlegel, Beethovens Mutter oder in neuerer Zeit Mildred Scheel und Norbert Blüm ihre letzte Ruhestätte. Sogar eine Kapelle wurde hierher versetzt.

Die Bonner Autorin Anna Katharina Schneider, Mitglied der Fördergesellschaft des Friedhofs, erzählt die Geschichte dieser außergewöhnlichen Begräbnisstätte und berichtet Wissenswertes zu ausgewählten Gräbern und Denkmälern. In Kurzbiographien stellt die Autorin Beerdigte ebenso vor wie Künstler, deren Arbeiten hier zu sehen sind.

Ein moderner, kurzweiliger Friedhofsführer mit Hinweisen auf korrespondierende Orte in Bonn und einem ausklappbaren Lageplan, der übersichtlich die Anordnung der Grabstätten und Monumente aufzeigt. „Neuer Friedhofsführer: Der Alte Friedhof in Bonn“ weiterlesen

Alter Friedhof Bonn am 25. August geschlossen

Das Amt für Umwelt und Stadtgrün geht am Mittwoch, 25. August 2021, auf dem Alten Friedhof gegen den Buchsbaumzünsler vor. Der Friedhof bleibt an diesem Tag für die Öffentlichkeit geschlossen.

Zur Bekämpfung des Schädlings setzen die Mitarbeitenden ein rein biologisches Spritzmittel ein. Es enthält keine Gifte, sondern das Bakterium „Bacillus thuringiensis“, ein natürlicher Feind von Raupen. Für andere Insekten, Tiere, Pflanzen und Pilze sowie für Menschen ist das Mittel ungefährlich.

Grabstein von Beethovens Mutter ist saniert

Die Stadt Bonn hat den Grabstein am Grab der Mutter Ludwig van Beethovens auf dem Alten Friedhof sanieren lassen. Dabei wurde auch das seit Jahrzehnten fehlende „van“ im Namen wieder eingefügt. Hermann Krause, für Kleindenkmäler zuständiger Bauleiter beim Städtischen Gebäudemanagement, erläuterte Oberbürgermeister Ashok Sridharan am Freitag, 24. April 2020, die Sanierungsarbeiten an dem Stein, der seit dieser Woche wieder an seinem Platz steht. „Grabstein von Beethovens Mutter ist saniert“ weiterlesen

Bonn-Zentrum: Handtaschenraub – Polizei sucht unbekannten Radfahrer

Einer 51-jährigen Frau wurde am Samstagabend (04.01.2020) in der Bonner Innenstadt eine Handtasche von einem noch unbekannten Radfahrer entrissen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Zur Tatzeit gegen 20:00 Uhr ging die Geschädigte aus der Innenstadt kommend in Richtung Bornheimer Straße über den Berliner Platz. Der Tatverdächtige näherte sich von hinten auf einem Fahrrad und entriss ihr eine weiße Plastiktasche, als die Geschädigte sich gerade unter der Überführung in Höhe der Bahnhaltestelle befand. In der Tasche befanden sich Einkäufe und Bargeld. Anschließend fuhr der Unbekannte in Richtung Alter Friedhof davon. Der Tatverdächtige kann nach bisherigen Ermittlungen bislang nur als schlanker Mann mit dunkler Oberbekleidung beschrieben werden.

„Bonn-Zentrum: Handtaschenraub – Polizei sucht unbekannten Radfahrer“ weiterlesen

Masterplan Innere Stadt 2.0: Stadt Bonn beantragt Fördermittel

Zahlreiche bedeutende Städtebauprojekte möchte die Stadt Bonn in den Jahren 2020 bis 2027 realisieren. Der Rat der Stadt Bonn beauftragte am 26. September 2019 die Stadtverwaltung, fristgerecht bis Ende September 2019 beim Land Nordrhein-Westfalen Fördermittel zu beantragen.
Insgesamt werden 20 Maßnahmen zur Bezuschussung angemeldet. So soll beispielsweise die Rheinpromenade umgebaut werden. Die Umgestaltung, für die Gesamtkosten von rund 22,5 Millionen Euro geschätzt sind, soll in drei Bauabschnitten und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden. Der zweite Bauabschnitt für die Grünfläche Stockentor bis Alter Zoll sind zwei Millionen Euro kalkuliert.

Während für den Bereich des Windeckbunkers mit seiner Grünfläche ein Strukturkonzept für eine Nachnutzung des Bunkers und eine Gestaltung des öffentlichen Raums erstellt wird, welche im Förderzeitraum erfolgen soll (Schätzkosten: 700.000 Euro), soll der Stiftsplatz für rund 900.000 Euro umgestaltet werden. In diesem Zusammenhang soll der Abschnitt der Kölnstraße, zwischen Wilhelmsplatz und Bertha-von-Suttner-Platz, attraktiver gestaltet werden (Schätzkosten 3,4 Millionen Euro).

„Masterplan Innere Stadt 2.0: Stadt Bonn beantragt Fördermittel“ weiterlesen