59. Beethoven-Treff am 1. September um 19 Uhr „Die Tuba ist dabei“

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN laden zum 59. Mal zu ihrer erfolgreichen Gesprächsreihe „BEETHOVEN-TREFF“ ein.
Gäste sind die Dirigentin Yoorina Bae, die u. a. das Kammerorchester Röttgen leitet, und Christoph Schneider, der im Beethoven Orchester Bonn Tuba spielt. Er wird sein Instrument mitbringen und dessen Möglichkeiten demonstrieren.

Die Moderation übernimmt wieder Stephan Eisel, Vorsitzender der BÜRGER FÜR BEETHOVEN, der auch die Aktivitäten des Vereins zum Beethoven-Jubiläum vorstellen wird.

Die Veranstaltung findet bei freiem Eintritt im Stiefel in der Bongasse neben dem Beethoven-Haus statt.

53. Beethoven-Treff am 28. Oktober

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN laden zum 53. Mal zu ihrer erfolgreichen Gesprächsreihe „BEETHOVEN-TREFF“ ein.
Gäste sind der ehemalige Leiter des Bonner Stadtarchivs Dr. Manfred van Rey und Prof. Dr. Christine Siegert, Leiterin von Archiv und Verlag im Beethoven-Haus. Im Mittelpunkt steht die Vorstellung einer neuen Publikation zur Geschichte der Bonner Beethovenfeste. Die Moderation übernimmt wieder Stephan Eisel, der auch zum Stand der Vorbereitungen zum Beethovenjahr 2020 berichten wird. Veranstaltung beginnt am 28. Oktober um 19 Uhr im Gasthaus „Im Stiefel“ in der Bonngasse neben dem Beethoven-Haus. Der Eintritt ist frei.

Fides Krause-Brewer: unermüdlich für Beethoven | Bürger für Beethoven trauern um ihr ältestes Mitglied

Mit großer Betroffenheit haben die BÜRGER FÜR BEETHOVEN auf die Nachricht vom Tod ihres Gründungsmitgliedes Fides Krause-Brewer reagiert. Der Vereinsvorsitzende Stephan Eisel würdigte ihren unermüdlichen Einsatz für Ludwig van Beethoven in seiner Geburtsstadt Bonn: „Fides Krause-Brewer hatte als Gründungsmitglied des Vereins vor 25 Jahren wesentlichen Anteil an der Rettung des Beethovenfestes und stand mit ihrem bürgerschaftlichen Engagement mit in der ersten Reihe, wenn es darum ging, dass Beethoven in seiner Geburtsstadt den gebührenden Platz bekam.“ „Fides Krause-Brewer: unermüdlich für Beethoven | Bürger für Beethoven trauern um ihr ältestes Mitglied“ weiterlesen

Traditioneller Karnevalsempfang der Sparkasse KölnBonn: Alexandra III. nahm ihre Bonna-Kette in Empfang

10. Januar 2018 – Bonna Alexandra III. ist seit dem gestrigen 9. Januar 2018 voll ausgestattet. Die jecke Lieblichkeit besuchte mit Prinz Dirk II. samt Equipe am Abend den traditionellen Karnevalsempfang der Sparkasse KölnBonn, um dort vor mehr als 200 Gästen ihre Bonna-Kette in Empfang zu nehmen.

Seit Jahren ist dies jecker Brauch im Rahmen der Bonner Sparkassen-Sitzung. Zu Ehren der Gäste und des bönnschen Fasteleers war die gesamte Geschäftsleitung der Sparkasse KölnBonn vertreten und fasste gleich zu Beginn passend zum Bonner Sessionsmotto einen einstimmigen Beschluss: Loss mer fiere! „Traditioneller Karnevalsempfang der Sparkasse KölnBonn: Alexandra III. nahm ihre Bonna-Kette in Empfang“ weiterlesen

Erfolgreiches Beethovenjahr 2017

Verein freut sich mit jetzt 1650 Mitgliedern über mehr als 200 Neueintritte Lob für Generalmusikdirektor Dirk Kaftan

Eine überwiegend positive Bilanz für das Jahr 2017 ziehen die BÜRGER FÜR BEETHOVEN zum Abschluss des Jahres 2017. Der Vorsitzende Stephan Eisel sagte zum Jahresabschluss: „Die JubiläumsGmbH BTHVN2020 hat Fahrt aufgenommen, der neue Generalmusikdirektor Dirk Kaftan hatte einen tollen Einstand in der Beethovenstadt und es ist endlich die Entscheidung gefallen, den längst überfälligen Beethoven-Rundgang in Bonn zu realisieren. Jetzt gilt es den Schwung ins neue Jahr mitzunehmen, denn bis zur Eröffnung des Jubiläumsjahres 2020 bleiben nur noch 100 Wochen Zeit.“ „Erfolgreiches Beethovenjahr 2017“ weiterlesen

Ludwig im Kindergarten | Musik und interaktives Vorlesen für 3-6 jährige Kinder

Der Bonner Verein „Kleiner Lernspatz e.V“. beschäftigt sich seit über 6 Jahren damit, wie kleinen Kindern (3-6 Jahre) auf spielerische Weise die deutsche Umgangssprache vermittelt werden kann. Bei dieser frühkindlichen Sprachentwicklung spielt auch Musik eine wichtige Rolle. Gemeinsam mit der Universität Koblenz – Landau und Marios Musikschule gGmbH aus Bonn wurde in zwei Bonner Kitas (Gerhart Hauptmann Str. 11 und Waldenburger Ring 44) ein neuartiges und kindgerechtes Lernkonzept entwickelt. Die Ergebnisse dieser Arbeiten werden am
Donnerstag, dem 9. November 2017 um 18.00 Uhr im Landesmuseum Bonn, Colmant Str. 18, 53115 Bonn,
vorgestellt und mit praktischen Beispielen erläutert. Der Eintritt ist frei. „Ludwig im Kindergarten | Musik und interaktives Vorlesen für 3-6 jährige Kinder“ weiterlesen

Goldener „Beethoven-Oskar“ für „Amplifon Hörgeräte“

Bürger für Beethoven führen 17. Schaufensterwettbewerb durch

Im Alten Rathaus hat Oberbürgermeister Ashok Sridharan zusammen mit dem Vorsitzenden der BÜRGER FÜR BEETHOVEN Stephan Eisel und Projektleiterin Eva Schmelmer die Preise beim Schaufensterwettbewerb zum diesjährigen Beethovenfest verliehen. Sieger und Gewinner des „Beethoven in Gold“ ist das Geschäft „Amplifon Hörgeräte“ (ehemals Hörgeräte Müller) in Bonn-Beuel. Das entschied eine unabhängige Jury. Das Sieger-Schaufenster stellt auf besonders kreative Weise Beethovens berühmten Brief an die unsterbliche Geliebte dar.

Der „Beethoven in Silber“ ging an das Café Müller-Langhardt am Bonner Marktplatz, das mit einer mit viel Liebe zum Detail gestalteten Dekoration überzeugte. Das Feinkostgeschäft Kieffer in Endenich erhielt für eine besonders originelle Dekoration den „Beethoven in Bronze“. Die Kreativwerkstatt „Einzelstück“ in Endenich erhielt den Publikumspreis, den die Leser des SCHAUFENSTER, Medienpartner des Wettbewerbs, vergaben. „Goldener „Beethoven-Oskar“ für „Amplifon Hörgeräte““ weiterlesen

Franz Liszt begründete am 14. August 1845 die Bonner Beethovenstraße

Historisches Ereignis bisher unbeachtet
Korrektur im Straßenkataster der Stadt notwendig

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN haben anlässlich des Jahrestages auf ein historisches Ereignis hingewiesen, das in der Stadtgeschichte bisher übersehen wurde: Am 14. August 1845 hat Franz Liszt unmittelbar nach dem ersten Beethoven-Fest „unter Böllerschüssen“ den Grundstein zum ersten Haus in der Beethovenstraße gelegt. Im offiziellen Straßenkataster der Stadt Bonn ist stattdessen vermerkt, es gebe eine Beethovenstraße in Bonn erst seit 1863. Davon war man bisher auch im Stadtarchiv ausgegangen. Der Vorsitzende des Vereins Stephan Eisel mahnte eine Korrektur an: „Bei der Profilierung Bonns zur Beethovenstadt kommt es auf viele Mosaiksteine an. Dazu gehört auch, dass Ereignisse und Orte, die in Bonn mit Beethoven zu tun haben, nicht unbeachtet bleiben, sondern mehr in den Fokus rücken.“ „Franz Liszt begründete am 14. August 1845 die Bonner Beethovenstraße“ weiterlesen

46. Beethoventreff am 9. Juli

Die BÜRGER FÜR BEETHOVEN setzen ihre erfolgreiche Geprächsreihe „BEETHOVENTREFF“ fort und laden zum 46. Mal am Sonntag, den 9. Juli um 19 Uhr in den Stiefel (Bonngasse 30) ein.
Gäste sind die Mezzo-Sopranistin Anjara Bartz (Oper Bonn) sowie die Musikwissenschaftlerin Anke Steinbeck, die soeben das Buch „Fantasieren nach Beethoven“ vorgelegt hat.

Stephan Eisel, der auch zum Stand der Vorbereitungen zum Beethovenjahr 2020 berichten wird, moderiert. Der Eintritt ist frei.

Beethoven-Eistörtchen im Bonner EisLabor

Anlässlich der Eröffnung seiner Filiale in der Bonner Friedrichsstrasse 50 präsentiert das Bonner EisLabor gemeinsam mit den BÜRGER FÜR BEETHOVEN erstmals am Samstag, den 10. Juni 2017 in Beethovens Geburtsstadt ein Beethoven-Eistörtchen.

EisLabor-Chef Michael Weiss sagte dazu: „Wir als Bonner Gewerbetreibende (seit 2010) identifizieren uns mit der Beethovenstadt Bonn und bringen das mit einem eigens dafür komponierten Geschmackserlebnis zum Ausdruck: dem Beethoven-EisTörtchen.“ Zutaten zur handwerklich hergestellten Köstlichkeit sind SalzKaramel, Schokolade, und ein PassionsfruchtSpiegel auf einem PralinéTaler.

Stephan Eisel, Vorsitzender der Bürger für Beethoven, bedankte sich für das Beethoven-Engagement des EisLabors : „Speiseeis hat ja seinen Siegeszug in Europa zu Beethovens Zeit angetreten. 1775 erschien in Neapel das erste Buch über die Kunst der Eisbereitung und die kühle Köstlichkeit verbreitete sich in Kaffeehäusern, die auch Beethoven gerne besuchte. Von ihm ist auch bekannt, dass er versuchte, seinen Lehrer Haydn mit Schokolade milde zu stimmen. Für das nach ihm benannte Eistörtchen aus Bonn wäre der große Meister sicherlich hingeschmolzen.“ Der Verein will dem EisLabor auch Informationsmaterial zur verfügung stellen, damit Kunden beim Genuss des Beethoven-Eistörtchen etwas über den Namensgeber erfahren.