Stadt Bonn richtet Solidaritätsfonds für die Bonner Kultur ein

Da wegen der Coronakrise Veranstaltungen zurzeit nicht stattfinden und Kulturbetriebe geschlossen bleiben, richtet die Stadt Bonn einen Solidaritätsfonds ein, um Einrichtungen und freischaffende Künstlerinnen und Künstler finanziell zu unterstützen. Das hat der Hauptausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag, 23. April 2020, beschlossen. „Stadt Bonn richtet Solidaritätsfonds für die Bonner Kultur ein“ weiterlesen

Neue Plattform ermöglicht nicht-gemeinnützigen Initiativen und Künstlern, um Unterstützung zu werben

  1. April 2020 – Um bisher von Corona-Hilfen nicht erreichte Betroffene zu unterstützen, hat die Sparkasse KölnBonn „Neue Plattform ermöglicht nicht-gemeinnützigen Initiativen und Künstlern, um Unterstützung zu werben“ weiterlesen

Mehrere Szenarien für Einsparungen im Bonner Kulturbereich ab 2023 vorgestellt

Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Kulturdezernent Martin Schumacher haben am Mittwoch, 7. November 2018, die Ergebnisse einer Untersuchung über Einsparszenarien im Kulturbereich vorgestellt. Mehrere Szenarien sind von einer Unternehmensberatung detailliert mit allen Auswirkungen untersucht worden.

Wie und mit welchen Konsequenzen können ab 2023 zusätzlich weitere 3,5 Millionen Euro im Kulturhaushalt eingespart werden? Dazu legte die actori GmbH nun die Ergebnisse ihrer Untersuchungen vor. „Jedes der Szenarien für sich würde die Bonner Kulturszene erheblich schädigen, das Kulturangebot in unserer Stadt wäre ein deutlich Anderes, ein klar Schlechteres“, sagte Sridharan. „Wir wollen Bonn in den kommenden Jahren gemeinsam mit unseren Partnern beim Land und beim Bund als Geburtsstadt Beethovens und als Ort der nationalen Beethovenpflege profilieren. Daher müssen wir nun prüfen, wie wir diese Einschnitte verhindern können.“ „Mehrere Szenarien für Einsparungen im Bonner Kulturbereich ab 2023 vorgestellt“ weiterlesen