Stadt Bonn konkretisiert Maskenpflicht zeitlich und räumlich | Aktuelle Corona Zahlen für Bonn

Mit einer neuen Allgemeinverfügung hat die Stadt Bonn aufgrund der Corona-Pandemie die Maskenpflicht in den Fußgängerzonen Bonn und Bad Godesberg sowie den Einkaufsstraßen in Beuel und Duisdorf sowohl zeitlich als auch räumlich konkretisiert. Sie wurde am Dienstag, 3. November, veröffentlicht und ist am Mittwoch, 4. November, in Kraft getreten. „Stadt Bonn konkretisiert Maskenpflicht zeitlich und räumlich | Aktuelle Corona Zahlen für Bonn“ weiterlesen

Coronavirus in Bonn: Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in Bonn | Schutzmaßnahmen werden verschärft

Gib Corona keine Chance!
Informationen rund um den Corona Virus in Bonn findest Du HIER.

Bonn hat bei den Corona-Neuinfektionen die 7-Tage-Inzidenzzahl von 50 überschritten. Daher werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verschärft.
Über eine Allgemeinverfügung werden die zusätzlichen Schutzmaßnahmen am „Coronavirus in Bonn: Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in Bonn | Schutzmaßnahmen werden verschärft“ weiterlesen

Walking Bag: Neue Skulptur für die Bonner Innenstadt

Die Bonner Innenstadt bekommt ein neues Kunstwerk. Die Bezirksvertretung Bonn hat am Dienstag, 3. Dezember 2019, beschlossen, die Skulptur „Walking Bag“ des österreichischen Künstlers Erwin Wurm an der Ecke Am Hof/Am Neutor aufzustellen.

Die Skulptur besteht aus langen Beinen, auf denen statt eines Körpers eine Luxus-Handtasche sitzt. Die vier Meter hohe Statue besteht aus Bronze und ist orange lackiert. Mit dem Kunstobjekt setzt sich der Künstler konsumkritisch mit der Modeindustrie auseinander. Für die Dauer von zehn Jahren soll sie ab dem Frühjahr 2020 in der Bonner Innenstadt stehen.

Die Stiftung für Kunst und Kultur übernimmt die Kosten für die Aufstellung und Unterhaltung des Kunstwerks. Der Stadt Bonn entstehen keine Kosten.

Bereits vier Kunstprojekte hat die in Bonn ansässige Stiftung für Kunst und Kultur im öffentlichen Raum in Bonn aufgestellt: „Beethoven“ von Markus Lüpertz im Bonner Stadtgarten, „Mean Average“ von Anthony Cragg auf dem Remigiusplatz, „ARC‘89“ von Bernar Venet auf dem Helmut-Schmidt-Platz und „Hommage an August Macke“ von Stephan Balkenhol im Hofgarten

Masterplan Innere Stadt 2.0: Stadt Bonn beantragt Fördermittel

Zahlreiche bedeutende Städtebauprojekte möchte die Stadt Bonn in den Jahren 2020 bis 2027 realisieren. Der Rat der Stadt Bonn beauftragte am 26. September 2019 die Stadtverwaltung, fristgerecht bis Ende September 2019 beim Land Nordrhein-Westfalen Fördermittel zu beantragen.
Insgesamt werden 20 Maßnahmen zur Bezuschussung angemeldet. So soll beispielsweise die Rheinpromenade umgebaut werden. Die Umgestaltung, für die Gesamtkosten von rund 22,5 Millionen Euro geschätzt sind, soll in drei Bauabschnitten und unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden. Der zweite Bauabschnitt für die Grünfläche Stockentor bis Alter Zoll sind zwei Millionen Euro kalkuliert.

Während für den Bereich des Windeckbunkers mit seiner Grünfläche ein Strukturkonzept für eine Nachnutzung des Bunkers und eine Gestaltung des öffentlichen Raums erstellt wird, welche im Förderzeitraum erfolgen soll (Schätzkosten: 700.000 Euro), soll der Stiftsplatz für rund 900.000 Euro umgestaltet werden. In diesem Zusammenhang soll der Abschnitt der Kölnstraße, zwischen Wilhelmsplatz und Bertha-von-Suttner-Platz, attraktiver gestaltet werden (Schätzkosten 3,4 Millionen Euro).

„Masterplan Innere Stadt 2.0: Stadt Bonn beantragt Fördermittel“ weiterlesen

Pulse of Europe Kundgebung am 07. September auf dem Bonner Remigiusplatz

Pulse of Europe Bonn meldet sich aus der kurzen Sommerpause zurück. Am Samstag, den 07. September, möchten wir Sie gerne zu unserer Kundgebung um 14:00 Uhr auf dem Remigiusplatz einladen. Auch nach der Europawahl gilt es, die EU und Europa weiterhin im Fokus der Öffentlichkeit zu halten und zu verdeutlichen, wie wir alle von ihr profitieren und sie unser aller Leben mitbestimmt. Genau deshalb möchten wir auf die Straße gehen!

Bei dieser Kundgebung möchten wir noch einmal die Wahl Ursula von der Leyens zur EU-Kommissionspräsidentin thematisieren. Es wurde bereits viel berichtet und viel diskutiert und deshalb möchten auch wir von Pulse of Europe Bonn die Frage stellen, wie (un)demokratisch die Wahl von der Leyens war.

Außerdem würden wir gerne auf ihr Programm als EU-Kommissionspräsidentin eingehen. Was sind ihre Ziele? Wo liegen ihre Schwerpunkte? Und vor allem: Was bedeutet dies für die Ausrichtung der EU in der Zukunft? Es stehen große Herausforderungen an, die es zu meistern gilt, ob der Brexit, der Klimawandel oder die Garantie der Rechtstaatlichkeit der EU und ihrer Mitgliedsstaaten.

Natürlich sind auch Sie wieder herzlich dazu eingeladen mit zu diskutieren und Ihre Meinung am Offenen Mikrofon mit uns allen zu teilen. Erst dadurch wird unsere Veranstaltung so richtig lebendig und konstruktiv.

Wir freuen uns auf jeden, der uns am Samstag unterstützt und mit uns gemeinsam für die EU einsteht.

Let’s be the Pulse of Europe!