Bonner Inzidenzwert sinkt erneut leicht auf 51,0 | Corona: Impfung von Personen mit Pflegegrad 5 und 4 beginnt

Corona Impfung gegen den Coronavirus in Bonn

Nach dem Impfstopp für Astrazeneca hat die Bundesstadt Bonn noch am Montagnachmittag, 15. März 2021, rund 5500 bis Ende März vereinbarte Impftermine abgesagt.

Durch den Impfstopp frei gewordene Personalressourcen werden ab sofort in der mobilen Impfung eingesetzt. Impfteams aus dem Impfzentrum haben – gemäß einem entsprechenden Erlass des Landes – mit der Immunisierung von Personen mit den beiden höchsten Pflegegraden 5 und 4 mit maximal zwei Bezugspersonen zu Hause mit dem Impfstoff Biontech begonnen. In Bonn gibt es rund 500 Menschen mit Pflegegrad 5 und 1500 Menschen mit Pflegegrad 4.

Die Stadt nimmt über die Pflegedienste Kontakt zu den Personen auf. Den Weg über die Pflegedienste muss die Stadtverwaltung wählen, da der medizinische Dienst noch keine Freigabe vom Land NRW für die Weitergabe der Kontaktdaten erteilt hat und somit die entsprechende Rechtsgrundlage fehlt. Die Stadt macht darauf aufmerksam, dass sich Personen mit Pflegegrad 5 und 4 bzw. deren Angehörige an die Hotline 0228 – 71 75 oder noch besser per Mail an pflege.impfenbonnde mit ihren Kontaktdaten und Terminwünschen wenden können.

Betroffen vom Impfstopp für Astrazeneca – es fanden täglich 600 Immunisierungen statt – sind die rund 30 unterschiedlichen impfberechtigten Personengruppen der ersten und zweiten Prioritätengruppen; beispielsweise Ärzte, Erzieherinnen und Erzieher, Personal in Schulen, Hebammen oder Polizisten und Ordnungsdienste. Diese Gruppen nun mit Biontech-Impfstoff zu impfen, ist nicht möglich; es fehlt eine Erlaubnis des Landes NRW. Rund 1340 Astrazeneca-Impfdosen sind im Impfzentrum gelagert und bis Mai haltbar.

Stadt dankt Betroffenen für ihr Verständnis
Die Stadt dankt den Menschen, die am Montagnachmittag von der Entscheidung des Impfstopps unmittelbar betroffen waren, für ihr Verständnis. Wer bereits im Impfzentrum war, schon gewartet hatte und es wollte, konnte bei seiner Erstimpfung mit Biontech geimpft werden. Da die Umbuchung einige Zeit in Anspruch nahm, mussten die Betroffenen lange warten. Auch die Personen, die nicht mehr ins WorldCCBonn eingelassen wurden, waren überwiegend verständnisvoll, wenngleich es natürlich auch Verärgerung gab. Betroffen waren etwa 200 Personen.

Die Stadt bittet Bürgerinnen und Bürger, sich mit allgemeinen Fragen zum Impfstoff Astrazeneca unter der Telefonnummer 0211 – 85 55 an die Hotline des Gesundheitsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen zu wenden.

Impfungen der über 80-Jährigen laufen weiter
Die Impfungen der über 80 Jahre alten Bonnerinnen und Bonner werden fortgesetzt. Täglich finden 300 Erst- und 200 Zweitimpfungen im Impfzentrum statt. Bonns Feuerwehr-Chef Jochen Stein appellierte erneut an die gut 3000 Seniorinnen und Senioren über 80 Jahren, die sich noch nicht haben immunisieren lassen bzw. noch keinen Termin reserviert haben, sich impfen zu lassen. Dem Aufruf aus der vergangenen Woche waren mehr als 400 über 80-Jährige gefolgt. In dieser Woche sind noch 570 Termine frei, in der kommenden Woche 750. Da Impfstoff und Termine vorhanden sind, würde Bonn gerne auch über 80-Jährige aus dem Rhein-Sieg-Kreis immunisieren. Allerdings gibt es keine entsprechende Erlaubnis seitens des Landes.

Inzidenzwert sinkt erneut leicht auf 51,0
Unterdessen ist der Corona-Inzidenzwert in Bonn bezogen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern erneut leicht gesunken – und liegt am Dienstag, 16. März 2021, bei 51,0. In den vergangenen sieben Tagen gab es 168 Covid-19-Neuinfektionen.

Seit 28. Februar 2020 wurden insgesamt 9.829 bestätigte Covid-19-Fälle verzeichnet. 9309 Personen gelten als wieder genesen, 203 Menschen sind in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben und 317 akut infiziert. 1148 Bonnerinnen und Bonner befinden sich derzeit in Quarantäne.

Informationen im Internet
Umfangreiche Informationen der Stadtverwaltung sind im Internet unter www.bonn.de/coronavirus und www.bonn.de/impfzentrum zu finden.