Bonn Kaiserplatz 1. Juni 2019 | Die Europawahl – Vom Rückblick zum Ausblick

Am Samstag, den 1. Juni möchten wir Sie wie gewohnt um 14 Uhr auf den Kaiserplatz
einladen. Bei dieser ersten Kundgebung nach der Europawahl gibt es viel Stoff zu
Diskussionen. Daher möchten wir Sie, unter dem Motto „Vom Rückblick zum Ausblick“ dazu
ermuntern über die Europawahl zu sprechen: Welche Herausforderungen birgt das Ergebnis
dieser Wahl? Welche Chancen stecken darin? Was hat Sie überrascht und womit haben Sie
vielleicht auch schon gerechnet? All diesen möglichen Fragen möchten wir uns gerne mit
Ihnen im Rahmen eines „Europa-Cafés“ stellen.

Wie immer wird es selbstverständlich auch für Sie die Möglichkeit geben, Ihre Gedanken zu
Europa, der Europäischen Union und der Wahl am „Offenen Mikrofon“ zu äußern.
Außerdem werden wir die Europahymne gemeinsam singen und mit der Menschenkette zur
Insieme ein musikalisches Zeichen für Europa setzen.

Wir freuen uns, Sie alle auf unserer nächsten Veranstaltungen am 1. Juni anzutreffen. Auch
über die Wahl hinaus wollen wir zeigen, dass uns Europa am Herzen liegt und wir der lange
Atem Europas sein können! Gerade auch nach der Wahl gilt es aktiv zu werden und mit dem
Ergebnis zu arbeiten.

Let’s be the Pulse of Europe!

Nur noch 100 Tage bis zum 652 Pützchens Markt ab 6. September 2019!

Freut Euch mit uns auf den 652. Pützchens Markt Bonn, der vom 06. September bis 10.. September stattfindet!

Für mehr Informationen folgt uns auf unseren Profilen:

Nur noch 100 Tage bis zum 652 Pützchens Markt ab 6. September 2019!

Spende für Johanniter-Hospiz in Bonn: Vier weitere Zimmer werden renoviert

Das gibt es nicht allzu oft. Im Bonner Johanniter-Hospiz freuen sich die Verantwortlichen über eine Spende in Höhe von 100.000 Euro vom Bonner Hospizverein. Mit dem Geld sollen vier weitere Gästezimmer des Hospizes renoviert werden. Das Hospiz verfügt insgesamt über zehn Zimmer, wobei sich die Kosten für die Renovierung eines Raums auf 25.000 Euro belaufen. Das erste Zimmer wurde bereits aus anderen Spendenmitteln fertig gestellt.

Marita Haupt, Leiterin des Hospizes sagt: „Wir freuen uns sehr über die Spende. Damit können wir unsere Renovierungsarbeiten fortsetzen. Dies erfordert zwar viel Organisation, wobei durch ein Ausweichzimmer die zur Verfügung stehende Zimmerzahl von zehn Zimmern nicht eingeschränkt ist“. Das ist auch gut so, denn die Nachfrage nach Hospizplätzen ist enorm. „Wir haben eine Warteliste von rund 100 Personen“, so Haupt. In dem Hospiz sind 19 Mitarbeiter fest beschäftigt, hinzu kommen 10 – 15 Ehrenamtliche.

Überreicht wurde der Scheck über 100.000 Euro von Dr. Peter Schneemelcher, dem Vorsitzenden des Hospizvereins. „Wir sind seit langem Partner des Johanniter-Hospizes und wir unterstützen dessen Arbeit gerne. Wir freuen uns, dass mit dem Geld die nächsten Schritte eingeleitet werden können.“

Bei der Renovierung der nächsten vier Zimmer gehören neben einem neuen Bodenbelag zu der Renovierung auch Malerarbeiten an Wänden und Decken. Und die Elektrik wird ebenfalls auf den neusten Stand der Technik gebracht. Jedes Zimmer wird mit einem besonderen LED Licht ausgestattet. Diese erlauben den Bewohnern der Zimmer eine individuelle Lichtgestaltung. Und auch die Möbel und insbesondere die Spezialbetten werden erneuert. Hierbei handelt es sich um Niedrigflurbetten, um Stürze zu vermeiden. Sie verfügen über eine Out-of Bed- Funktion, die ermöglicht, dass zur schnellen Unterstützung sofort ein Klingelruf betätigt wird, wenn jemand das Bett verlassen möchte. Hinzu kommt die Möglichkeit, das Bett für große Menschen auf Überlänge zu verstellen. Und ein Aufstehbett soll ebenfalls angeschafft werden. „Spende für Johanniter-Hospiz in Bonn: Vier weitere Zimmer werden renoviert“ weiterlesen

Kinderfest im Bonner Römberbad an Christi Himmelfahrt auch bei schlechtem Wetter

Zum Start der Freibadsaison wird an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 30. Mai 2019, ein Kinderfest im Römerbad gefeiert. Mit dem Fest wird von 13 bis 17 Uhr das neue Kinderbecken eingeweiht. Das Sport und Bäderamt hat ein abwechslungsreiches Programm organisiert, das auch bei Regen stattfindet. Es wird der reguläre Eintritt erhoben, das heißt Kinder unter sieben Jahren zahlen nichts.

Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Bezirksbürgermeisterin Brigitta Poppe-Reiners werden das Kinderbecken gegen 11.30 Uhr einweihen. Um 13 Uhr startet das Kinderfest mit Animation.
„Es lohnt sich zu kommen, selbst wenn kein Badewetter angesagt ist, denn das Kinderfest findet auch auf der Wiese und bei Regen unter dem Vordach statt“, erklärt Elke Palm vom Sport- und Bäderamt. Sie weist außerdem darauf hin, dass die kleinen und großen Gäste nicht unbedingt Badekleidung tragen müssen, um mitzufeiern. Sie sollten wetterentsprechend gekleidet sein.

Für die Feier am Nachmittag konnte das Sport- und Bäderamt die Animations-Show „Kinderzeit mit Adelheid“ gewinnen. Adelheid kommt mit ihren Freunden Schlaufuchs Cally, Captain Panik, Lady Lilli und Kinderclown Maxi ins Römerbad. Zum Programm gehören Spiele und Wettkämpfe, Kinder-Bingo, eine lustige Schminkparade, der Jonglierkurs, ein Spielemobil sowie eine Mini-Hüpfburg und Luftballon-Aktionen.

Stadt Bonn startet neue Klimaschutzkampagne

Klimafreundliches Handeln kann ganz einfach sein und zugleich das eigene Leben bereichern. Das zeigt die neue Klimaschutzkampagne der Stadt Bonn, die Ende Mai unter dem Motto „Neu denken. Einfach handeln. Gemeinsam fürs Klima.“ startet. In der Kampagne wirken Bonnerinnen und Bonner mit, die bereits heute in ganz verschiedenen Alltagsbereichen klimafreundlich handeln.

Anstatt den moralischen Zeigefinger zu erheben, betont die neue Klimaschutzkampagne den persönlichen Mehrwert, den klimafreundliches Handeln für jede und jeden mit sich bringt. Es handelt sich um eine Mitmach-Kampagne, die vorhandenes Engagement sichtbar macht und andere dazu motiviert, sich im eigenen Alltag ebenfalls mit dem Thema Klimaschutz zu beschäftigen.

Klimaschutz ist kein Verzicht, sondern häufig ein Gewinn
„In unserer Arbeit stellen wir immer wieder fest: Es gibt in Bonn bereits zahlreiche klima-aktive Menschen, die in ihrem Alltag klimafreundlich handeln“, so Kampagnenmanagerin Marion Wilde von der Leitstelle Klimaschutz der Stadt Bonn. „Von diesen engagierten Personen habe ich erfahren: Klimaschutz heißt nicht Verzicht! Es geht oft vielmehr darum, sich neue Gewohnheiten anzueignen. Und die können am Ende sogar ein Gewinn sein.“
Wie einfach Handeln ist, zeigen die Protagonisten der Klimaschutzkampagne: Klima-aktive Bonnerinnen und Bonner, die sich in ganz verschiedenen Handlungsfeldern engagieren. Da sind Imke Feist und Miriam Brink, die mit ihrem Urban-Gardening-Projekt Stadtfrüchtchen seit 2017 das Motto verfolgen: „Ernten statt einkaufen“. Oder Gunnar und Corina Zander, die ihr geerbtes Mehrfamilienhaus in Pützchen energetisch saniert haben und nun dank niedriger Heizkosten entspannt in die Zukunft blicken können. Paul Kurz ist begeisterter Lastenrad-Fahrer und engagiert sich in dem Projekt Velowerft, in welchem acht Lastenräder gebaut wurden und nun in den Nachbarschaften verliehen werden. „Stadt Bonn startet neue Klimaschutzkampagne“ weiterlesen