6406 Geburten und 1535 Eheschließungen im Jahr 2019 in Bonn

Das Bonner Standesamt hat im Jahr 2019 insgesamt 6406 Geburten, 4800 Todesfälle und 1535 Eheschließungen beurkundet.

Die Anzahl der Geburten liegt mit 6406 Fällen leicht unter dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre, bleibt aber auf einem beständig hohen Niveau. Demgegenüber ist im Jahr 2019 die Zahl der beurkundeten Sterbefälle angestiegen und liegt um ca. 150 Fälle über dem Mittel der vergangenen Jahre.

Emilia und Noah sind die beliebtesten Vornamen 2019
Die beliebtesten Mädchennamen waren diesmal Emilia (59), Charlotte (43), Emma (40), Lina (40) und Anna (37). Marie ist allerdings absolut der am häufigsten vergebene Vorname, wenn auch auf die Rangliste der zweiten Vornamen geschaut wird. Die meisten Jungen bekamen im vergangenen Jahr die Namen Noah (45), Felix und Jonas (43) sowie Ben und Paul (42). Wenn auch hier die Zweitnamen mitbetrachtet werden, landet Maximilian mit insgesamt 57 Nennungen ganz vorne. 3589 Kinder erhielten nur einen Vornamen, 2320 zwei Vornamen, 291 drei Vornamen, und 29 Kinder wurden mit mehr als drei Vornamen beurkundet.

Zwei Drittel der Paare wählten gemeinsamen Familiennamen
Im Jahr 2019 bearbeiteten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 1788 Eheanmeldungen. Damit liegt diese Zahl unter der des Vorjahres (1890). 1481 standesamtliche Eheschließungen fanden in den mittlerweile 18 Bonner Trauzimmern statt, davon 73 gleichgeschlechtliche (38 männliche, 35 weibliche). 54 Eheschließungen von Deutschen wurden zwar im Ausland geschlossen, jedoch im Bonner Eheregister nachträglich beurkundet. „6406 Geburten und 1535 Eheschließungen im Jahr 2019 in Bonn“ weiterlesen