Schlagwort-Archive: UNO-Flüchtlingshilfe

UNO-Flüchtlingshilfe: Gewalt gegen Flüchtlingsfrauen

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen (25.11.) weist die UNO-Flüchtlingshilfe auf die besonderen Gefahren für Flüchtlingsfrauen hin. Mindestens 50 Prozent aller Flüchtlinge sind Frauen und Mädchen. Frauen fliehen, wie Männer auch, wegen Unterdrückung und Verfolgung aus politischen und religiösen Gründen. Aber auch Witwenverbrennungen, genitale Verstümmelung oder Vergewaltigungen sind weitere Gründe, die explizit Frauen zur Flucht zwingen. Angst bleibt dann auch während der Flucht allgegenwärtig: vor Gewalt und sexuellen Übergriffen, Hunger und Krankheit, dem Verlust von Angehörigen und einer ungewissen Zukunft. Der UNHCR, dessen nationaler Partner die UNO-Flüchtlingshilfe ist, setzt sich dafür ein, die Gefahrenquellen so gut wie möglich zu reduzieren und die Frauen bestmöglich zu schützen und zu versorgen. UNO-Flüchtlingshilfe: Gewalt gegen Flüchtlingsfrauen weiterlesen

UNO-Flüchtlingshilfe: Syrienhilfe dramatisch unterfinanziert

30.000 Menschen sind inzwischen vor den Luftangriffen auf die syrischen Provinzen Idlib und den Norden von Hama geflüchtet. Tausende Familien machten sich Richtung türkische Grenze auf den Weg. Bislang sollen bei den Bombardierungen mehr als 20 Menschen getötet und mehrere Krankenhäuser in der Nähe der Städte Kafr Zita und Latamneh, Provinz Hama, beschädigt worden sein. Fast drei Millionen Menschen sind in Idlib eingeschlossen, die befürchtete Großoffensive würde zu einer humanitären Katastrophe und großen Fluchtbewegungen führen. UNO-Flüchtlingshilfe: Syrienhilfe dramatisch unterfinanziert weiterlesen

UNO-Flüchtlingshilfe: Ost-Ghouta – Hilfsbedarf steigt dramatisch an

Ost-Ghouta: Hilfsbedarf steigt dramatisch an

Die Gewalt in Syrien nimmt kein Ende. Vor allem in Douma in der Region Ost-Ghouta sind noch immer zehntausende Zivilisten von den Kämpfen eingeschlossen. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) schätzt, dass in den letzten vier Wochen mehr als 133.000 Menschen aus Ost-Ghouta geflohen sind. UNO-Flüchtlingshilfe: Ost-Ghouta – Hilfsbedarf steigt dramatisch an weiterlesen

UNO-Flüchtlingshilfe: Lage für Flüchtlinge in Griechenland bleibt auch 2018 prekär

Mehr als eine Million Flüchtlinge und Migranten sind im Jahr 2015 und den ersten Monaten von 2016 in Griechenland angekommen. Nach Schließung der Balkanroute und dem EU-Türkei-Abkommen im März 2016 ist die Zahl der Neuankömmlinge auf den griechischen Inseln drastisch gesunken. Die Situation für die Geflüchteten vor Ort bleibt aber äußerst prekär. UNO-Flüchtlingshilfe: Lage für Flüchtlinge in Griechenland bleibt auch 2018 prekär weiterlesen

UNO-Flüchtlingshilfe fördert Integrationsbegleitung Neustart für Flüchtlinge in Deutschland

Seit dem Jahr 2015 kamen weit über eine Millionen schutzsuchende Menschen nach Deutschland. Entsprechend hoch ist bei uns der Bedarf an Projekten und Initiativen, die Geflüchteten bei der so-zialen und wirtschaftlichen Integration helfen. Die UNO-Flüchtlingshilfe, der deutsche Partner des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) unterstützt Projekte in Deutschland, die die Integration Geflüchteter zum Ziel haben und schafft damit Perspektiven für die Zukunft. UNO-Flüchtlingshilfe fördert Integrationsbegleitung Neustart für Flüchtlinge in Deutschland weiterlesen