8.000 Besucher beim Tag der offenen Tür in der Villa Hammerschmidt und im BMZ

Der Tag der offenen Tür in der Villa Hammerschmidt und im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) lockte am Samstag, 18. Juni 2022, 8.000 Besucher*innen in die beiden Parks. Rund 1.500 Gäste hatten Gelegenheit, bei geführten Rundgängen einen Blick in die Villa Hammerschmidt, den Kanzlerbungalow und die historischen Räume des BMZ zu werfen.

Bundespräsident Steinmeier und Oberbürgermeisterin Dörner am Stand der Stadt Bonn.

„8.000 Besucher beim Tag der offenen Tür in der Villa Hammerschmidt und im BMZ“ weiterlesen

Volkswagen spendet 1 Million Euro für Ukraine-Nothilfe

Volkswagen Konzern spendet 1 Million Euro für Ukraine-Nothilfe

Der Volkswagen Konzern und seine Marken spenden anlässlich der Situation in der Ukraine eine Million Euro für die Nothilfe der UNO-Flüchtlingshilfe, dem nationalen Partner des UN-Flüchtlingshilfswerkes (UNHCR). „Volkswagen spendet 1 Million Euro für Ukraine-Nothilfe“ weiterlesen

Vorlesetag mit Oliver Rohrbeck und der UNO-Flüchtlingshilfe

Am 19. November findet zum 18. Mal der Bundesweite Vorlesetag statt, Deutschlands größtes Vorlesefest. Das Motto lautet diesmal „Freundschaft und Zusammenhalt“. Mit dabei sind auch die UNO-Flüchtlingshilfe und Oliver Rohrbeck. Der Sprecher, Vorleser und Synchronschauspieler ist bekannt als Justus Jonas aus „Die Drei ???“.

„Vorlesen macht jede Menge Spaß – darum habe ich es mir ja zum Beruf gemacht!“, so Oliver Rohrbeck. „Ich hoffe, dass ich so vielen Menschen Geschichten näherbringen kann, die sie zum Nachdenken bringen oder die sie weitererzählen können.“ „Vorlesetag mit Oliver Rohrbeck und der UNO-Flüchtlingshilfe“ weiterlesen

1,7 Millionen auf der Flucht vor Gewalt in Tigray (Äthiopien) | UNHCR weitet Nothilfe aus

Seit Anfang November 2020 wird in Tigray (Äthiopien) gekämpft, getroffene Waffenruhen bleiben einseitig und brüchig. Der seit Monaten anhaltende Konflikt, die Vertreibungen und der eingeschränkte humanitäre Zugang haben zu akuter Ernährungsunsicherheit geführt, die die Region an den Rand einer Hungersnot gebracht hat. Mehr als 90 Prozent der Ernte von Tigray für 2020 gingen verloren, da der Konflikt zu Beginn der Erntesaison begann und bewaffnete Gruppen Berichten zufolge alle Lebensmittelvorräte geplündert haben, die sie unterwegs fanden. Etwa 5,5 Millionen Menschen droht nun Hunger. Der Hilfsbedarf steigt täglich, zusätzliche Hilfen sind dringend erforderlich, appelliert die UNO-Flüchtlingshilfe in Bonn. „1,7 Millionen auf der Flucht vor Gewalt in Tigray (Äthiopien) | UNHCR weitet Nothilfe aus“ weiterlesen

Jemen nach sechs Jahren Krieg: Riesiger Hilfsbedarf in einem verwüsteten Land

Der Dauerkonflikt im Jemen hat das Land in die größte humanitäre Katastrophe der Welt geführt: 80 Prozent der Bevölkerung – mehr als 20 Millionen Menschen – sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Vier Millionen Jemenit*innen sind innerhalb des Landes auf der Flucht, mehr als die Hälfte von ihnen sind von einer Hungersnot bedroht. Viele Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Lebenswichtige Basisgüter, Unterkünfte oder eine medizinische Grundversorgung sind kaum vorhanden. Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) ist vor Ort, um den Menschen zu helfen und eine Perspektive zu bieten. „Jemen nach sechs Jahren Krieg: Riesiger Hilfsbedarf in einem verwüsteten Land“ weiterlesen