Bonn-Tannenbusch: Tatverdächtiger nach Schüssen auf Pkw identifiziert – Fahndung dauert an

Polizei Bonn

In den frühen Morgenstunden des 22.05.2020 wurde ein 24-jähriger Mann auf einem Parkplatz an der Oppelner Straße in Bonn-Tannenbusch in seinem Pkw beschossen (siehe dazu auch unsere Meldung vom 22.05.2020, 13:25 Uhr: Bonn-Tannenbusch: Schüsse auf geparkten Pkw – Insasse unverletzt – Mordkommission ermittelt). Vor Ort stellten Polizisten Einschusslöcher am Auto des Mannes fest. Aufgrund der Gesamtumstände übernahm eine Mordkommission unter Leitung von KHK Norbert Lindhorst in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Martin Kriebisch die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten am 10.06.2020 zwei 25 und 32 Jahre alte Tatverdächtige von einem Spezialeinsatzkommando (SEK) an ihren Wohnanschriften in Alfter und Bornheim vorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn wurden die Männer am selben Tag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes gegen sie (siehe dazu unsere Meldung vom 12.06.2020, 11:37 Uhr: Bonn-Tannenbusch: Festnahmen und Foto-Fahndung nach Schüssen auf Pkw (Foto im Text)).

Am 12.06.2020 wurde außerdem auf richterlichen Beschluss ein Bild (Bonn-Tannenbusch: Festnahmen und Foto-Fahndung nach Schüssen auf Pkw (Foto im Text)) des bis dato unbekannten, dritten Tatverdächtigen veröffentlicht. Dieser wurde zwischenzeitlich identifiziert. Es handelt sich um den 29-jährigen Mahsun Gürses, Spitzname „Agit“, der in Erftstadt wohnt, sich nach bisherigem Kenntnisstand aber dort nicht aufhält. Die Ermittler gehen derzeit Hinweisen zu einem möglichen Aufenthalt im Raum Solingen nach. Wer Mahsun Gürses seit dem 22.05.2020 gesehen hat wird gebeten, sich mit der Mordkommission oder der Kriminalwache unter der Rufnummer 0228 15-0 in Verbindung zu setzen.