650 Jahre Pützchens Markt: Die Traditionskirmes kommt in die City von Bonn

Veröffentlicht am von 1 Kommentar

Pützchens Markt kommt in die Bonner Innenstadt – selbstverständlich nur im übertragenen Sinne: Rund zwei Monate vor der nächsten Ausgabe des Volksfestes veranstaltet die Stadt zu Ehren ihrer Traditionskirmes einen historischen Jahrmarkt auf dem Münsterplatz. Er findet von Freitag, 7., bis Sonntag, 16. Juli 2017, statt. Auf dem Programm stehen außerdem eine Ausstellung zur Geschichte der Bonner Schaustellerfamilien, Filmvorführungen und eine große Parade durch die Fußgängerzone.

Historischer Jahrmarkt

Lust auf eine „Fahrt ins Paradies“, einen „Schwanenflug“ oder eine Tour mit der Raupenbahn über die „Route 66“? Mit sieben Fahrgeschäften, einer Schießbude und drei Kirmesorgeln bringt der historische Jahrmarkt zehn Tage lang nostalgisches Kirmesflair mitten in die Bonner Innenstadt – die Kirmesduft-Klassiker Zuckerwatte und gebrannte Mandeln inbegriffen.

Die Fahrgeschäfte stammen aus der Zeit zwischen 1900 und 1960. Neben den bereits genannten warten außerdem ein sogenannter Autoselbstfahrer (Autoscooter), ein Pferdekarussell mit 18 handgeschnitzten Holzpferden, das vom Weihnachtsmarkt bekannte Riesenrad und ein Kinderkarussell auf große und kleine Fahrgäste.

Ausstellung

Eine Ausstellung informiert anhand von Fotos und Texten über die Geschichte verschiedener Bonner Schaustellerfamilien und ihre besondere Beziehung zu Pützchens Markt. Außerdem werden historische Kirmesexponate gezeigt. Zu sehen ist auch eine Kopie der Urkunde aus dem Jahr 1367, in der der Adelheidisbrunnen im Ortsteil Pützchen zum ersten Mal erwähnt wird. Die Wallfahrt zu Ehren der heiligen Adelheid von Vilich ist der Ursprung des Traditionsjahrmarktes.

Filmvorführungen im Kinozelt

Im Kinozelt nebenan ist eine aktuelle Filmdokumentation über Pützchens Markt des LVR-Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte zu sehen: „Auszeit in Pützchen. Der Jahrmarkt vor der Haustür“. Eigens zum Jubiläum sind zwei Volkskundlerinnen des Instituts der Faszination des Jahrmarkts mit einem Filmteam auf die Spur gekommen.

Aus der Perspektive der Menschen, die in vielfältiger Weise am Kirmesgeschehen beteiligt sind, zeigen sie, dass die fünftägige Kirmes Bühne für vielfältige Rituale und Erinnerungsort für Generationen ist. Dafür haben sie zum Beispiel den „Leitungstest“ in einer Hauswirtschaft mit der Kamera besucht, mit den Gästen im Festzelt auf den Fassanstich gewartet, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im städtischen Leistungszentrum Märkte über die Schulter geblickt und einen Bummel über den Pluutenmarkt begleitet.

Die knapp 30-minütige Dokumentation, in der auch viele Bürgerinnen und Bürger aus Pützchen zu sehen sind, wird am Montag, 10. Juli, um 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Adelheid in Pützchen uraufgeführt. Ab Dienstag, 11. Juli, ist sie dann im Kino-Zelt auf dem Münsterplatz zu sehen.

Ein weiterer Film zeigt, wie es Ende der 70er Jahre auf Pützchens Markt zuging, wenn sich Schaustellerfamilien und Geistliche, Anwohner und Auswärtige, Vergnügungssuchende und Organisatoren auf dem Jahrmarkt begegneten. „Von Adelheid bis Zuckerwatte“ ist ein Zusammenschnitt aus drei Dokumentarfilmen des LVR-Instituts aus den Jahren 1976 und 1977, der technisch neu aufbereitet wurde.

Öffnungszeiten

Die Stadt Bonn veranstaltet den historischen Jahrmarkt in Kooperation mit der Historischen Gesellschaft Deutscher Schausteller. Buden, Fahrgeschäfte, Ausstellungs- und Kinozelt öffnen sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21.30 Uhr.

Parade durch die Innenstadt

Höhepunkt der Feierlichkeiten wird eine große Parade am Sonntag, 9. Juli, sein. Rund 50 historische Zugmaschinen und Fußgruppen mit mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ziehen ab 14 Uhr durch die Innenstadt. Neben den Bonner Schaustellern sind Vereine aus allen vier Bonner Stadtbezirken vertreten. Die meisten Abordnungen kommen natürlich aus Beuel.

Startpunkt für die Parade ist der Bottlerplatz. Von dort führt der Zugweg über Friedensplatz, Sternstraße, Markt, Remigiusstraße, Münsterplatz, In der Sürst, Poststraße und Vivatsgasse zurück zum Bottlerplatz. Es werden drei Kommentatorenstellen eingerichtet: in der Sternstraße (Ecke Kasernenstraße), am Alten Rathaus und auf dem Münsterplatz.

Festliche Messe und Adelheid-Ausstellung im Münster

Parallel zum historischen Jahrmarkt zeigt das Stadtdekanat im Seitenschiff des Bonner Münsters eine Ausstellung zu Leben und Werk der Stadtpatronin Sankt Adelheid. Die Schau mit dem Titel „Adelheid – Werden, Wirken, Wunder“ ist täglich von 7 bis 19 Uhr geöffnet.

Am Sonntag, 9. Juli, um 12 Uhr wird im Bonner Münster zudem eine Heilige Messe zum historischen Jahrmarkt gefeiert.

650 Jahre Pützchens Markt: Die Traditionskirmes kommt in die City von BonnLinktipps zu Pützchens Markt

1 Kommentar zu “650 Jahre Pützchens Markt: Die Traditionskirmes kommt in die City von Bonn

  1. In 70 Tagen geht es los! 😉

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen