Gelebte MINT Förderung bei BusinessCode: Drei Schülerpraktikanten beim Bonner IT-Experten

BusinessCode fördert MINT-Berufe in der Region. Dazu gehören die Mitgliedschaft im Förderverein „WISSENschaf(f)t SPASS“, Präsenz bei berufsvorbereitenden Veranstaltungen an Bonner Schulen und auch das Angebot von Praktika. Und so absolvierten gleich drei Schüler vor dem Lockdown ihr Praktikum bei dem Bonner IT-Dienstleister.

  1. Mai 2020. „Uns von BusinessCode ist es besonders wichtig, dieses zukunftsorientierte Thema IT anwendungsorientiert in Schulen zu tragen“, betont Geschäftsführer Martin Schulze. „Und so hat es uns ganz besonders gefreut, dass wir gleich drei Schülerpraktikanten bei uns im Betrieb begrüßen durften!“ Die drei Schüler der Realschule Hardtberg absolvierten bereits im Februar / März ihr dreiwöchiges Pflichtpraktikum bei BusinessCode. Zunächst hatte sich einer der drei Kandidaten für ein Praktikum im Bereich IT interessiert und war über die Homepage auf den IT Dienstleister aufmerksam geworden. Nach der Kontaktaufnahme und einem erfolgreichen Bewerbungsprozess wollten gleich zwei weitere Mitschüler auch ein Praktikum bei BusinessCode absolvieren. Für die IT’ler kein Problem. Drei Wochen erlebten die drei Realschüler, was es heißt, IT zu entwickeln und Kundenprojekte zu betreuen. Dazu gehörte auch die internationale Zusammenarbeit mit DHL.

Ausgestattet mit firmeneigenen Laptops, waren sie fester Bestandteil des Teams. „Man bekommt hier einen sehr interessanten Einblick“, erklärten die drei einstimmig. Und berichteten von Mitschülerinnen und Mitschülern, dass diese in anderen Branchen und Unternehmen bei Weitem nicht so aktiv mitwirken dürfen. Dabei schmunzelt CEO Schulze: „Ein Praktikum in der IT heißt nicht zwangsläufig, Games zu spielen. Es geht vor allen Dingen darum zu sehen, wie wir Business Lösungen entwickeln. Die Tätigkeit bei uns ist abwechslungsreich und man muss in der Lage sein, sich in die Situation des Kunden hineinzuversetzen und sich an dessen Bedürfnisse anzupassen.“ Das Engagement scheint sich auszuzahlen: Alle drei Praktikanten können sich schon jetzt vorstellen, nach der Schule im IT-Bereich zu arbeiten, sich sogar bei BusinessCode zu bewerben.

Für das Unternehmen wäre es nicht das erste Mal. „Wir haben ja immer wieder Praktikanten und auch Auszubildende gehabt, die im Anschluss bei uns geblieben sind. Für den Zusammenhalt im Team und das Know-how bei BusinessCode ist das nahezu ideal. Das macht uns als Team aus“, schließt Schulze.
Und so freut man sich darauf, einen solch intensiven und zukunftsorientierten Austausch zwischen Schule und Beruf wieder zu ermöglichen. Bei BusinessCode weiß man, wie wichtig es ist, bereits früh erste Erfahrungen mit dem breiten Spektrum der anwendungsnahen IT zu sammeln und das geht schlichtweg nicht nur digital per Videokonferenz oder Webschulung.

Vor diesem Hintergrund wird sich BusinessCode auch weiterhin umfangreich in der Region engagieren, überall dort, wo es um MINT-Kompetenz geht. Als Mitglied des Fördervereins „WISSENschaf(f)t SPASS“ mit dem Deutschen Museum Bonn, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Schulen und als Unterstützer des Vereins Mathe Pro, der jährlich die Regionalrunde der Matheolympiade organisiert.

CTO Martin Bernemann und CEO Martin Schulze als Mitglieder des Fördervereins „WISSENschaf(f)t SPASS“ im Deutschen Museum Bonn
Gelebte MINT-Förderung bei BusinessCode – Martin Bernemann und Martin Schulze im Deutschen Museum Bonn