Deutscher Musikwettbewerb in Bonn, Köln und Siegburg

Der Deutsche Musikwettbewerb (DMW), der nationale Wettbewerb für klassische Musik des Deutschen Musikrates, findet im Jahr 2023 in Bonn, Köln und Siegburg statt: Vom 10. bis 17. August sind 78 junge Spitzen-Musikerinnen in den Kategorien Gesang, Violoncello, Kontrabass, Harfe, Trompete, Tuba, Klavierpartnerinnen, Bläserquintett und Komposition zu erleben.
Die Wettbewerbsrunden sind frei zugänglich, Tickets für die Preisträgerkonzerte sind an der Abendkasse erhältlich. Nähere Informationen unter www.deutscher-musikwettbewerb.de

Bei der ersten Wettbewerbsrunde, die im Frühjahr digital stattgefunden hat, waren ursprünglich 145 junge Musikerinnen angetreten, 78 von ihnen dürfen sich nun vor Ort vor der Jury präsentieren. Die Jury besteht aus 30 Mitgliedern, größtenteils Professorinnen der deutschen Musikhochschulen. „Eine Besonderheit des DMW liegt darin, dass ab der dritten Runde alle Jurorinnen und Juroren gemeinsam zuhören, die bis dahin die Fachjurys für die jeweiligen Instrumente gebildet haben. Es geht dann nicht mehr um technische Parameter, sondern ausschließlich um die Persönlichkeit und Interpretation des Teilnehmenden“, sagt Irene Schwalb, Projektleiterin des Deutschen Musikwettbewerbs.

Der Deutsche Musikwettbewerb, 1975 vom Deutschen Musikrat gegründet, richtet sich an professionelle Musiker*innen von 18 bis 30 Jahren und wird jährlich für verschiedene Solo- und Kammermusikbesetzungen sowie für Komposition ausgeschrieben. Der Wettbewerb geht über vier Runden und bietet unter anderem die Möglichkeit, ein selbst konzipiertes Programm zu präsentieren.

Zu den vielseitigen Fördermaßnahmen zählen die Vermittlung von jährlich mehr als 250 Solokonzerte und Kammerkonzerten, individuelle Karriereberatung sowie CD-Produktionen beim Label “GENUIN”.

Kommentare sind geschlossen.