Bonn-Castell: Couragierter Zeuge stellt 24-Jährigen nach Verkehrsunfallflucht

Polizei Bonn

Am Freitagmorgen (07.08.2020) wurde der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei eine Verkehrsunfallflucht auf der Römerstraße in Bonn-Castell gemeldet.

Ein 24-Jähriger befuhr nach Zeugenaussagen gegen 08:15 Uhr die Römerstraße in Fahrtrichtung Auerberg und kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn. In der Folge kollidierte er mit zwei geparkten Autos. Nachdem der Mann vergeblich versucht hatte den Wagen wieder zu starten bzw. weiter zu fahren, flüchtet er zu Fuß vom Unfallort. Dafür hatte er, wie sich später herausstellen sollte, gleich mehrere Gründe.

Ein couragierter Zeuge nahm die Verfolgung des Flüchtigen auf und konnte ihn schließlich in einer Tiefgarageneinfahrt bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Unfallwagen in den polizeilichen Datenbanken als gestohlen einlag. Der 24-jährige hatte den Kleinwagen ohne Fahrerlaubnis geführt. Zudem gab er an unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Außerdem fanden die Polizisten bei ihm u.a. Marihuana. Dem Mann wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Der 24-jährige wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.