Finissage der Ausstellung „Renate Brandt. Die unterhaltende Fläche – Stillleben und Porträts“

Die von Renate Brandt geschaffenen Porträts sind gerne Darstellungen von Künstler*innen, deren Werk sie persönlich interessiert. Für diese Bilder nutzt sie bewusst das quadratische Format. Über den Prozess einer langen künstlerischen Auseinandersetzung mit den Porträtierten, findet sie eine individuelle Darstellungsweise. Die Spitzfindigkeit der Arbeitsweise, von denen die kunstvollen Ergebnisse zeugen, findet sich auch in ihren Stillleben wieder. Irritierende Arrangements alltäglicher Objekte verdeutlichen, wie sich die Idee ein „Bild zu machen“ im kompositorischen Miteinander der Gegenstände verankert, die weniger eine Geschichte erzählen als vielmehr eine Atmosphäre erzeugen.

Programm ab 15 Uhr
Ausstellungsrundgang und Gespräch mit der Künstlerin Renate Brandt und Susanne Grube

Ehemalige Jugoslawische Botschaft: Planungsentwürfe liegen aus

Vom 4. bis 18. Februar 2020 sind im Bezirksrathaus Bad Godesberg die besten Ergebnisse des Planungswettbewerbs für das Neubau-Projekt an der Schlossallee zu sehen.
Auf den Grundstücken der ehemaligen Jugoslawischen Botschaft an der Schlossallee im Stadtbezirk Bad Godesberg, Ortsteil Mehlem, plant die 3L Projekt GmbH die Errichtung von Wohngebäuden mit integriertem Lebensmittelmarkt. Hierfür ist der Abriss der Bestandsbebauung geplant.
Zur städtebaulichen Qualifizierung der Planung findet aktuell ein Wettbewerb mit fünf teilnehmenden Planungsbüros statt.

In einer Preisgerichtssitzung am 31. Januar 2020 haben Vertreterinnen und Vertreter der Politik, der Fachverwaltung, des Städtebau- und Gestaltungsbeirates der Stadt Bonn und weitere externe Fachleute sowie der Vorhabenträger aus den fünf eingereichten Planentwürfen das beste weiterzuverfolgende Konzept für den Standort an der Schlossallee ausgewählt. „Ehemalige Jugoslawische Botschaft: Planungsentwürfe liegen aus“ weiterlesen