Greenpeace protestiert vor Bonner EDEKA-Filialen und fordert das Beenden von Fleischwerbung sowie eine Auslistung von Billigfleisch

Am Samstag, 05.06.2021, protestierte Greenpeace Bonn vor der EDEKA-Filiale am Konrad-Adenauer-Platz in Beuel im Rahmen des Weltumwelttages. Als einzige große Supermarktkette in Deutschland weigert sich EDEKA bisher, ein Auslaufdatum für Frischfleisch der tierschutzwidrigen und klimaschädlichen Haltungsform 1 anzugeben. Die Kette wirbt mit ihrer Liebe zu Lebensmitteln, die scheinbar aber beim Tier- und Klimaschutz endet.

Ein Greenpeace-Gutachten von 2017 zeigt, dass die gesetzliche Haltung von Schweinen in Deutschland den in der Verfassung verankerten Tierschutz nicht umsetzt. Die industrielle Tierhaltung verschärft zudem die Klimakrise und ist für die Zerstörung wertvoller Wälder, das Artensterben sowie die Verschmutzung von Wasser und Böden verantwortlich.

Wir fordern EDEKA auf, endlich auch ein Ausstiegsdatum zu nennen und die Werbung für (Billig-) Fleisch, die den Konsum künstlich anheizt, zu beenden.

http://www.greenpeace-bonn.de