Bonner Rheinufer: Polizei kontrolliert am Wochenende 126 Personen – Ruhiger Einsatzverlauf in der Nacht zu Sonntag

Polizei Bonn

Auch in der Nacht zu Sonntag (16.08.2020) wurden die Maßnahmen der Bonner Polizei und des Ordnungsaußendienstes der Stadt Bonn an den Bonner Rheinufern fortgesetzt. Bereits in der Nacht zu Samstag waren -62- Personen kontrolliert worden.

Erneut waren rund 60 Einsatzkräfte der Polizeiinspektionen, der Diensthundeführerstaffel, der Kriminalpolizei sowie Beamtinnen und Beamte der Bonner Einsatzhundertschaft und des Ordnungsaußendienstes an den links- und rechtsrheinischen Uferpromenaden, aber auch im Bereich der Bonner Innenstadt und im Beuler Zentrum unterwegs.

Bei insgesamt ruhigem Einsatzverlauf wurden bis 02:30 Uhr -64- Personen überprüft. Gegen -18- Personen wurden dabei Platzverweise ausgesprochen. Zwei Männer mussten zur Durchsetzung eines ausgesprochenen Platzverweises oder zur Verhinderung weiterer Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten in Gewahrsam genommen werden.

Bei den Kontrollen wurden in zwei Fällen kleinere Mengen Betäubungsmittel sichergestellt und entsprechende Strafanzeigen gefertigt.

Ein getunter BMW fiel Polizeibeamten kurz vor Mitternacht an der Adenauerallee in Höhe des Hofgartens auf. Nach der Überprüfung des Fahrzeugs bestand der Verdacht, dass die vorgenommenen Umbauten zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen könnten. Der Pkw wurde zur weiteren Überprüfung sichergestellt. Eine entsprechende Anzeige wurde gefertigt.

Gegen 00:10 Uhr überprüften Beamte der Bonner Einsatzhundertschaft acht ebenfalls getunte britische Fahrzeuge auf dem Gelände einer Tankstelle auf der St. Augustiner Straße. Die Fahrzeuge waren nicht zu beanstanden und die Gruppe konnte ihre Fahrt fortsetzen.