Bonn-Bad Godesberg: Taschendiebe gestellt – Polizei sucht Geschädigte

Am vergangenen Freitag (09.06.2023), gegen 12:00 Uhr, kam es an der Haltestelle “Koblenzer Straße” in Bad Godesberg zu einem Taschendiebstahl, der bislang nicht angezeigt, aber bei polizeilichen Videoauswertungen festgestellt wurde. Diese erfolgten im Rahmen von Ermittlungen zu einem anderen Taschendiebstahl.

Der bislang unbekannten Geschädigten wurde beim Besteigen des Busses der Linie 613 die Handtasche geöffnet und die Geldbörse entwendet. Die Frau bemerkte offensichtlich im Bus den Verlust der Geldbörse. Den Diebstahl selbst dürfte sie nicht bemerkt haben.

Die beiden Tatverdächtigen wurden am Dienstag (13.06.2023) von Ermittlern des Kriminalkommissariats 16 erneut an der Bushaltestelle bei der Vorbereitung einer weiteren Tat beobachtet und gestellt. Hierdurch konnte ein weiter Taschendiebstahl verhindert werden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um eine 33-jährige Frau und einen 29-jährigen Mann aus Köln. Ihnen werden derzeit weitere Taschendiebstähle im Bereich Bad Godesberg vorgeworfen. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Beide wurden zur Identitätsfeststellung und ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen zum Kriminalkommissariat 16 gebracht, nach den Durchsuchungen ihrer Kölner Wohnungen aber wieder entlassen, da keine Haftgründe für sie vorlagen.

Die Ermittler bitten nun die Geschädigte vom vergangenen Freitag (09.06.2023), sich unter 0228 15-0 oder per E-Mail an KK16.Bonn@polizei.nrw.de zu melden und die Tat zur Anzeige zu bringen. Die gesuchte Frau hat rötliches Haar und war mit einem weißen Pullover, einer weißen Hose und weißen Schuhen bekleidet. Sie trug eine Sonnenbrille und führte eine beigefarbene Handtasche mit.

Kommentare sind geschlossen.