Schlagwort-Archive: Don Bosco Mondo e.V.

Don Bosco Mondo e.V. Don Bosco Mondo e.V. unterstützt besonders benachteiligte Kinder und Jugendliche in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa, um ihnen durch ganzheitliche schulische und berufliche Bildung ein eigenständiges Leben zu ermöglichen.
Um das zu erreichen, arbeitet der Verein gezielt mit Unternehmen zusammen. Seit 2011 gibt es dafür die Abteilung Unternehmenskooperation. Gemeinsam werden CSR-Aktivitäten bis hin zu strategischen Partnerschaften durchgeführt. Die maßgeschneiderte Unterstützung begleitet Unternehmen bei Markteintritt und -erweiterung in Entwicklungs- und Schwellenländern. Partner sind die Salesianer Don Boscos. In mehr als 7.000 Kinder- und Jugendzentren in über 130 Ländern vermitteln sie täglich 15 Mio. jungen Menschen Wissen und den Glauben an die eigenen Fähigkeiten. Werte wie Kreativität, Teamgeist, Toleranz und Respekt sind im Sinne der ganzheitlichen Bildung Don Boscos Teil der Erziehung.www.don-bosco-mondo.de

„Berufliche Bildung 4.0“ – Digitalisierung ist Motor der Entwicklungszusammenarbeit

Werkstattgespräche zur Bedeutung der Digitalisierung für Berufliche Bildung in Schwellen- und Entwicklungsländern

Bonn, 12. März 2018 – Ob und wie der digitale Wandel auch die Berufliche Bildung in Schwellen- und Entwicklungsländern tiefgreifend verändern kann, dazu diskutierten am Freitag, 9. März 2018 bei den Werkstattgesprächen zur Beruflichen Bildung auf dem Don Bosco Campus rund 90 nationale und internationale Teilnehmer aus Unternehmen, Entwicklungsorganisationen, Verbänden und Institutionen. „Berufliche Bildung 4.0“ – Digitalisierung ist Motor der Entwicklungszusammenarbeit weiterlesen

airberlin Vielflieger spenden Don Bosco Mondo Meilen für benachteiligte Kinder und Jugendliche

Freuen sich über eine gelungene Kooperation zum Wohle vieler: Anton Lill, Geschäftsführer der topbonus Ltd. und Christian Osterhaus, Geschäftsführer Don Bosco Mondo e.V. Foto: Benjamin Zibner Photography.
Freuen sich über eine gelungene Kooperation zum Wohle vieler: Anton Lill, Geschäftsführer der topbonus Ltd. und Christian Osterhaus, Geschäftsführer Don Bosco Mondo e.V. Foto: Benjamin Zibner Photography.

Teilnehmer des Vielfliegerprogrammes topbonus von airberlin spenden Don Bosco Mondo Meilen im Wert von über 120.000 Euro zugunsten der Hurrikanopfer auf Haiti und für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Mexiko

Bonn, 15. Mai 2017 – Bequem reisen und gleichzeitig etwas Gutes tun, das haben viele Teilnehmer von topbonus, dem mehrfach ausgezeichneten Vielfliegerprogramm von airberlin, kurz vor Weihnachten letzten Jahres getan. Insgesamt erbrachte die Aktion eine Spendensumme von über 120.000 Euro zugunsten von Don Bosco Mondo e.V. Die weltweit tätige Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Bonn unterstützt mit dem Geld den nachhaltigen Wiederaufbau auf Haiti und ein Jugendzentrum im mexikanischen Chiapas.
Heute hat Anton Lill den Spendenscheck an Christian Osterhaus übergeben.

„Wir arbeiten bereits seit 2015 erfolgreich mit Don Bosco Mondo in Entwicklungsprojekten zusammen. Diesmal hat uns besonders das Projekt im airberlin Zielgebiet Mexiko interessiert, das Jugendlichen eine bessere Zukunft ermöglichen wird und unseren Corporate Social Responsability Zielen entspricht“, so Anton Lill, Geschäftsführer der topbonus Ltd. airberlin Vielflieger spenden Don Bosco Mondo Meilen für benachteiligte Kinder und Jugendliche weiterlesen

Neues Ausbildungsprogramm für benachteiligte Jugendliche – Ausweg aus dem Kreislauf von Armut, fehlender Bildung und schlecht bezahlten Jobs

Vorstandsvorsitzender Alexander Knauss und Mansoof Ismail, Auszubildender im ersten Jahrgang, freuen sich über die offizielle Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums.
Vorstandsvorsitzender Alexander Knauss und Mansoof Ismail, Auszubildender im ersten Jahrgang, freuen sich über die offizielle Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums.

Bonn, 10. April 2017 – Im Dezember 2016 offiziell beschlossen – im März 2017 eröffnet: Im neuen gemeinsamen Training Center in Kapstadt werden ab Juli die ersten 8 Schülerinnen und 17 Schüler ihre Ausbildung zum Kfz-Service-Mechatroniker beginnen. Das neue Ausbildungszentrum auf dem Gelände der Salesianer Don Boscos in Kapstadt ist eine gemeinsame Initiative der Porsche AG, des Don Bosco Salesian Institute Youth Project (SIYP), des Porsche-Importeurs in Südafrika (LSM Distributors) sowie der Bonner Nichtregierungsorganisation Don Bosco Mondo e.V.

Partnerschaft in Südafrika: Mit Bildung gegen Armut
Jährlich werden nun bis zu 25 Jugendliche aus benachteiligten Verhältnissen in einer dreijährigen Ausbildungszeit zu Kfz-Service-Mechatronikern qualifiziert. Im von hoher Jugendarbeitslosigkeit geprägten Südafrika eine außergewöhnliche Chance für die jungen Frauen und Männer. „Wir wissen, dass Bildung und Ausbildung die Schlüssel sind. Schlüssel für den Weg raus aus Armut, Kriminalität, Drogen und Hoffnungslosigkeit. Schlüssel für ein Leben mit materieller und sozialer Sicherheit. Dafür brauchen wir starke Partner an unserer Seite. Wir sind sehr froh, dass wir ein gemeinsames Ausbildungsprojekt mit den Salesianern Don Boscos und Porsche hier in Kapstadt initiieren konnten“, erklärte Alexander Knauss, Vorstandsvorsitzender von Don Bosco Mondo bei der Eröffnung des Ausbildungszentrums. Neues Ausbildungsprogramm für benachteiligte Jugendliche – Ausweg aus dem Kreislauf von Armut, fehlender Bildung und schlecht bezahlten Jobs weiterlesen

„Collaborate or Die“ – Werkstattgespräche zur Beruflichen Bildung beschäftigen sich mit „Netzwerke(n) für Berufliche Bildung“

– Praxisbeispiele aus Deutschland und den Philippinen zeigen unterschiedliche Wege für erfolgreiche Netzwerke
– Qualität des Netzwerkes geht einher mit Qualität der sozialen Beziehung und Erfolg mit Konsens der Zieldefinition
– Heterogene Akteure können voneinander profitieren „Collaborate or Die“ – Werkstattgespräche zur Beruflichen Bildung beschäftigen sich mit „Netzwerke(n) für Berufliche Bildung“ weiterlesen

Erdbeben in Ecuador: Don Bosco Einrichtungen zerstört – Don Bosco Bonn unterstützt Nothilfe und Wiederaufbau

Erdbeben in Ecuador: Don Bosco Einrichtungen zerstört - Don Bosco Bonn unterstützt Nothilfe und Wiederaufbau
Erdbeben in Ecuador: Don Bosco Einrichtungen zerstört – Don Bosco Bonn unterstützt Nothilfe und Wiederaufbau

Bonn, 19. April 2016 – Das schwerste Erdbeben der letzten Jahrzehnte mit der Stärke 7,8 hat in der Nacht auf Sonntag große Teile Ecuadors erschüttert. Besonders betroffen ist die Westküste des Andenstaates. Wie viele Menschen tot oder verletzt sind, wie groß das Ausmaß der Zerstörung der Gebäude und der Infrastruktur der Region ist, das ist aktuell noch nicht klar.

Stark betroffen sind die Einrichtungen der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern in Manta, einer Stadt etwa 400 Kilometer westlich der Hauptstadt Quito. „Wir sind sehr erleichtert, dass in unseren Einrichtungen niemand getötet oder schwer verletzt wurde. Aber unsere Schulen, unsere Pfarrei und unser Zentrum für Straßenkinder sind schwer beschädigt, einige vollständig zerstört“, berichten die Mitarbeiter vor Ort. In Manta gebe es überall Trümmer und die Suche nach den Überlebenden sei sehr schwierig. Die Salesianer Don Boscos, die Mitarbeiter der Einrichtungen und teilweise die Schüler helfen bei der Suche nach Vermissten und kümmern sich um die traumatisierten und obdachlosen Menschen.
Das Beben und die vielen Nachbeben waren bis in die Hauptstadt Quito zu spüren, größere Schäden blieben dort aus. Don Bosco Mission Bonn entsendet regelmäßig deutsche Volontäre in ein Kinder- und Jugendzentrum der Hauptstadt. Diese blieben unverletzt und sind wohlauf. Erdbeben in Ecuador: Don Bosco Einrichtungen zerstört – Don Bosco Bonn unterstützt Nothilfe und Wiederaufbau weiterlesen