Bonn-Weststadt/-Endenich: 23-Jähriger Graffiti-Sprayer gestellt

Polizei Bonn

Beamte der Bonner City-Wache haben in der Nacht zu Donnerstag (09.04.2020) einen mutmaßlichen Graffiti-Sprayer am Endenicher Ei gestellt. Zivilfahnder der Kriminalwache hatten den 23-Jährigen sowie einen bislang unbekannten Begleiter gegen 01:45 Uhr beim Sprühen an einer Fußgängerunterführung beobachtet. Während dem Unbekannten auf einem Fahrrad die Flucht gelang, versuchte der 23-Jährige vergeblich davonzulaufen. Zum Feststellungszeitpunkt führte der Tatverdächtige mehrere Spraydosen sowie Handschuhe mit frischen Farbanhaftungen bei sich. Am Tatort wurden frische Farbschmierereien festgestellt. Der 23-Jährige wurde ins Polizeipräsidium gebracht und von dort nach ersten Maßnahmen wieder entlassen, da keine Haftgründe für ihn vorlagen. Das Kriminalkommissariat 36 übernahm am Donnerstag die weiteren Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen ihn.

Die Bonner Polizei nimmt diesen Fall nochmals zum Anlass und warnt vor illegalen Sprüh-Aktionen: Es handelt sich um eine Straftat, die entsprechend geahndet wird. Die Polizei verfolgt konsequent alle angezeigten Farbschmierereien. Auf ertappte Sprayer kommen neben den strafrechtlichen auch erhebliche zivilrechtliche Konsequenzen zu. Die Regressforderungen können unter Umständen mehrere tausend Euro betragen. Informationen für Jugendliche und ihre Eltern sowie Tipps zum Schutz vor Graffiti für Hausbesitzer finden Sie auf der Homepage der Polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/jugendkriminalitaet/illegale-graffiti/ sowie beim Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz, Königswinterer Straße 500, 53227 Bonn, Telefon: 0228 15-7676.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.