Wohnraumförderung: Stadt Bonn erteilte 2017 Förderzusagen über mehr als 40 Millionen Euro

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Alle für die Wohnraumförderung vorhandenen Mittel konnte die Stadt Bonn im Jahr 2017 ausschöpfen. 44 Millionen Euro stehen der Stadt Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis gemeinsam als Globalbudget zur Verfügung. Um alle vorliegenden, förderfähigen Anträge im Bereich beider Bewilligungsbehörden positiv bescheiden zu können, hat das Land Nordrhein-Westfalen zudem weitere Fördermittel in Höhe von mehr als 27 Millionen Euro bereitgestellt.

Die Stadt Bonn hat in diesem Rahmen Förderzusagen mit einem Volumen von 40,6 Millionen Euro erteilt, mit Hilfe derer die Neuschaffung von 352 Wohneinheiten finanziert wird. Die attraktiven Förderkonditionen und die verstärkten Aktivitäten der Vebowag (232 Wohneinheiten) haben dazu geführt, dass damit im Jahr 2017 genauso so viele Wohneinheiten wie im gesamten Zeitraum 2014 bis 2016 gefördert werden konnten.

So entsteht beispielsweise in der Villemombler Straße, der Bahnhofstraße, der Ellesdorfer Straße und Im großen Garten – um nur einige der Projekte zu nennen – in den kommenden 24 Monaten dringend benötigter, preisgünstiger Wohnraum.

Die bereits eingereichten beziehungsweise angekündigten Anträge für 2018 sowie die mit diversen Investoren geführten Beratungsgespräche deuten darauf hin, dass auch im kommenden Jahr ein ähnlich gutes Ergebnis erzielt werden kann.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen