Bonn: Kein Verkauf mehr von städtischen Grundstücken

Hauptausschuss beschließt Neuregelung von Erbbaurecht und Erbbauzins.

Zukünftig werden städtische Grundstücke nur noch in Erbbaurecht vergeben. Der Hauptausschuss, der anstelle des Rates getagt hatte, fasste diesen Beschluss in seiner Sitzung am 4. Februar 2021. Damit folgt er dem Vorschlag der Verwaltung, die mit dieser Änderung das städtische Vermögen erhalten, Interessen der Stadt Bonn verbindlich durchsetzen und dauerhaft Einnahmen sichern will. „Bonn: Kein Verkauf mehr von städtischen Grundstücken“ weiterlesen

Mehr Demokratie e.V.: Bürgerentscheid in Bonn: Große Mehrheit gegen Wohnbebauung am Melbbad

++Bereits dritter Bürgerentscheid zu Schwimmbädern in Bonn++

Bei einem am Freitag (27.11.) zu Ende gegangenen Bürgerentscheid in Bonn haben sich die Abstimmenden mit großer Mehrheit gegen eine Wohnbebauung am Melbbad ausgesprochen. 77,2 Prozent der Abstimmenden stimmten dafür und 22,8 Prozent stimmten dagegen, dass auf dem Gelände des Freibades Wohnraum geschaffen werden soll. Insgesamt 38,9 Prozent der Bonner beteiligten sich an der Abstimmung, die als reine Briefwahl durchgeführt wurde. Der Abstimmungszeitraum betrug drei Wochen. „Mehr Demokratie e.V.: Bürgerentscheid in Bonn: Große Mehrheit gegen Wohnbebauung am Melbbad“ weiterlesen

Bürgerentscheid stoppt Wohnbebauung am Melbbad

Am Melbbad in Poppelsdorf werden keine öffentlich geförderten Wohnungen gebaut. Das ist das Ergebnis des Bürgerentscheids über die Frage „Soll das Melbbad in seiner jetzigen Form ohne eine Wohnbebauung erhalten bleiben?“ „Bürgerentscheid stoppt Wohnbebauung am Melbbad“ weiterlesen

Wohnraumförderung: Stadt Bonn erteilte 2017 Förderzusagen über mehr als 40 Millionen Euro

Alle für die Wohnraumförderung vorhandenen Mittel konnte die Stadt Bonn im Jahr 2017 ausschöpfen. 44 Millionen Euro stehen der Stadt Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis gemeinsam als Globalbudget zur Verfügung. Um alle vorliegenden, förderfähigen Anträge im Bereich beider Bewilligungsbehörden positiv bescheiden zu können, hat das Land Nordrhein-Westfalen zudem weitere Fördermittel in Höhe von mehr als 27 Millionen Euro bereitgestellt. „Wohnraumförderung: Stadt Bonn erteilte 2017 Förderzusagen über mehr als 40 Millionen Euro“ weiterlesen

Bonner Rat beschließt mehr Personal gegen Zweckentfremdung von privatem Wohnraum

Die sogenannte Task-Force Zweckentfremdung wird dauerhaft eingerichtet und personell aufgestockt. Das hat der Rat in seiner Sitzung am Donnerstag, 6. Juli 2017, beschlossen.

Die Arbeitsgruppe war Anfang des Jahres probeweise eingerichtet worden, um gegen die Zweckentfremdung von privatem Wohnraum durch Kurzzeitvermietung vorzugehen. Nach dreimonatiger Probephase hatte die Verwaltung im Frühjahr eine positive Zwischenbilanz gezogen und empfohlen, sie in den Regelbetrieb zu übernehmen, also dauerhaft einzurichten.

Dazu wird eine neue Sachgruppe im Amt für Soziales und Wohnen eingerichtet. Auf Beschluss des Rates werden dafür sieben neue Stellen geschaffen. Dadurch entstehen zusätzliche Personalkosten in Höhe von rund 460 000 Euro jährlich. „Bonner Rat beschließt mehr Personal gegen Zweckentfremdung von privatem Wohnraum“ weiterlesen