Viktoriabrücke: Abriss der Rad- und Gehwegrampe zum Hochstadenring | Fahrräder abholen!

Im Zuge des laufenden Abbruchs der Ostseite der Viktoriabrücke lässt das Tiefbauamt der Stadt Bonn ab voraussichtlich Montag, 27. November 2017, die Rad-, Gehweg- und Brückenrampe im Bereich des Hochstadenrings abreißen. Die Arbeiten spielen sich auf der abgesperrten Brückenhälfte ab.

Zusätzlich muss für voraussichtlich vier Wochen auch der direkt neben der Brückenrampe verlaufende Teil des Hochstadenrings während dieser Bauphase montags bis freitags von zirka 8 bis 17 Uhr für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt werden. Die Anwohner können dann ihre Wohnungen nur fußläufig erreichen. Außerhalb dieser Komplettsperrung wird die Baustelle so abgesperrt, dass eine Fahrbahnbreite inklusiver Gehweg von mindestens drei Metern erhalten bleibt. Die Anlieger wurden über die Einschränkungen informiert.

Die Abbrucharbeiten werden von der Viktoriabrücke aus vorwiegend mit Abbruchzange sowie Betonschneidgerät durchgeführt. Hierbei ist geplant, die einzelnen Abbrucharbeiten schrittweise in jeweils zehn Meter langen Abschnitten zu erledigen.

Fahrräder abholen!

Zurzeit sind am Fuße der Rampe zum Hochstadenring sowohl am Bauzaun als auch am Brückengeländer Fahrräder angeschlossen. Das Tiefbauamt bittet die Eigentümer, ihre Räder so schnell wie möglich, spätestens bis Sonntagabend, 26. November 2017, abzuholen. Sollten bei Baubeginn am Montag noch Fahrräder dort vorgefunden werden, werden die Räder entfernt. Die Besitzer werden gebeten, sich dann an die ausführende Firma zu wenden. Die Kontaktdaten werden am Bauzaun bekannt gegeben.