Vortrag zum Bonner Sohn, der Gärten und Parks in ganz Deutschland prägte

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Im Ernst-Moritz-Arndt-Haus läuft bis zum 17. September die Ausstellung „Die Söhne der Domestiken.“ Sie beleuchtet Karrierewege am Bonner Hof des letzten Kurfürsten Maximilian Franz von Österreich. Anhand von exemplarischen Beispielen wird gezeigt, wie einige Domestikensöhne mit dem Epochenbruch nach dem Ende der Kurfürstenzeit in Bonn umgegangen sind.

Im Rahmen der Ausstellung findet am Sonntag, 13. August, um 18 Uhr im Ernst-Moritz-Arndt-Haus ein Fotovortrag über Peter Joseph Lenné statt. Prof. Dr. Gisbert Knopp wird über den Karriereweg des gebürtigen Bonners berichten, der vom Domestikensohn zum General-Gartendirektor der königlich-preußischen Gärten aufgestiegen war und dessen Gartenwerke noch bis heute in vielen deutschen Städten zu bewundern sind.

Abgerundet wird der Abend mit Brot und Rheinwein. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Dein Kommentar hierzu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen