Telekom Baskets gastieren in Tübingen (29.10.) und bei Aris Saloniki (31.10.)

Der 7. Spieltag der easyCredit BBL führt die Telekom Baskets Bonn ins Schwabenland. Am Sonntag, den 29.10.2017, gastieren die Schützlinge von Trainer Predrag Krunic bei den WALTER Tigers Tübingen – der Hochball ist für 17:30 Uhr angesetzt. Die Begegnung wird wie immer LIVE auf Telekom Entertain und www.TelekomSport.de übertragen.
Anschließend geht es für die Rheinländer zügig weiter, da bereits am Dienstag, den 31.10.2017 der nächste internationale Stresstest bei Aris Saloniki ansteht.

Die Ausgangslage

Beide Mannschaften suchen aktuell nach ihrer Form – lies: einem Weg zum Erfolg. Die gastgebenden Tigers sind als einziges Team in der Bundesliga nach sechs Partien noch ohne Sieg und rangieren auf dem letzten Tabellenplatz. Zwar weist die Truppe von Trainer Tyron McCoy ein nicht zu verachtendes offensives Potenzial (79,8 PpS) vor, doch mangelt es an defensiven Stopps. So kassierte Tübingen bislang durchschnittlich 93,5 gegnerische Zähler pro Spiel.

Beim Blick aufs Tableau finden sich die Baskets auf Platz neun (Bilanz: 3-2), und damit unmittelbar auf Tuchfühlung mit den Playoff-Plätzen, wieder. Allerdings muss wettbewerbsübergreifend festgehalten werden, dass Bonn mit Ausnahme des Heimspiels gegen Gotha (79:73) fünf der letzten sechs Begegnungen verloren hat.

Darauf gilt es zu achten

Die WALTER Tigers Tübingen sind von der Dreierlinie brandgefährlich. Eine Trefferquote von 41,1 Prozent aus der Distanz bedeutet den absoluten Spitzenwert in der easyCredit BBL. Im Schnitt versenkten die McCoy-Schützlinge 10,7 Würfe von „Downtown“ – was umgerechnet 38,7 Prozent des gesamten Tübinger Outputs darstellt.

Eine Schwachstelle der Gastgeber zeichnet sich beim Kampf um den Rebound am eigenen Brett ab. In den sechs absolvierten Tigers-Partien landeten rund ein Drittel aller Abpraller in des Gegners Händen (9,2/20,0) und ermöglichten den jeweiligen Gästen so reichlich zweite Wurfchancen. Ein Ansatzpunkt für die lange Bonner Garde, welche am offensiven Ende bislang nur knapp jeden vierten Baskets-Fehlwurf abgreifen konnte (8,0/26,8).

Eine interessante Dynamik erhält die Begegnung auch durch den Kampf um den Spalding, noch bevor er auf den Korb fliegt. Tübingen leistet sich mit durchschnittlich 10,2 Ballverlusten die drittwenigsten Turnover der Beletage, dahingegen fängt Bonn die meisten gegnerischen Bälle des Oberhauses ab (10,2 Steals).

Aus dem Geschichtsbuch

Beim Blick auf die jüngere Vergangenheit haben die Baskets ausnahmslos gute Erinnerungen an Gastspiele im Tübinger Dschungel. In den letzten vier Spielzeiten konnte Bonn jeweils siegreich vom Tigers-Parkett schreiten – die letzte Auswärtsniederlage bei den Schwaben datiert mittlerweile auf den 10.4.2013 (74:80).

Großen Anteil zum Start dieser 4:0-Serie hat ein gewisser Ryan Brooks. In der Saison 2013/2014 führte er die Baskets von der Bank kommend mit 23 Zählern zum hauchdünnen 77:76-Erfolg.In der darauffolgenden Spielzeit war es abermals Brooks, welcher beim 83:77-Sieg für Bonn am erfolgreichsten traf (15 Punkte).

In den vergangenen beiden Spielzeiten unterlag Tübingen mitsamt des ehemaligen Baskets-Aufbaus daheim gegen die Bundesstädter, wobei das Point Guard-Duell jeweils klar an die Magentafarbenen ging. Erst sorgte Eugene Lawrence mit einem „Double-Double“ aus 15 Punkten und elf Assists dafür, dass Bonn siegreich blieb (2015/2016: 109:96), dann spielte Josh Mayo mit 20 Zählern und fünf direkten Korbvorlagen groß auf (2016/2017: 79:67).

Bilanz:

Bonn vs. Tübingen

Siege: 21 (BBL: 20, Pokal: 1)
Niederlagen: 9 (BBL: 8, Pokal: 1)
in Bonn: 12 Siege, 3 Niederlagen
in Tübingen: 9 Siege, 6 Niederlagen

Der Blick in die Zukunft

Nach dem Spiel in Tübingen geht es für Bonn anschließend gleich doppelt „on the road“ weiter. Zunächst reist der Telekom Baskets-Tross nach Griechenland zu Aris Saloniki, die Begegnung bei Science City Jena bildet daraufhin den Abschluss des auswärtigen „Dreierpacks“.

Dienstag, 31.10.2017, 18:30 Uhr: Aris Saloniki – Telekom Baskets Bonn (BCL)
Samstag, 4.11.2017, 20:30 Uhr: Science City Jena – Telekom Baskets Bonn (BBL)

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn
Di. 07. November 2017 – 20:00 Uhr – Basketball Champions League
Telekom Baskets Bonn vs. JSF Nanterre 92

So. 12. November 2017 – 17:30Uhr – easyCredit BBL
Telekom Baskets Bonn vs. s.Oliver Würzburg