Sibylle Becker erhält die 1500. Ehrenamtskarte in Bonn

Die 1. Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments wird von Sozialdezernentin Carolin Krause für ihr Engagement mit der Karte belohnt.

Ein Zeichen der Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements und ein kleines Dankeschön soll die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen für alle Bürgerinnen und Bürger sein, die sich in ihrer Freizeit unentgeltlich engagieren. In Bonn konnte jetzt die 1.500. Ehrenamtskarte ausgestellt werden. Carolin Krause, Dezernentin für Soziales, Bildung und Gesundheit der Stadt Bonn, überreichte die Karte an Sibylle Becker, 1. Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments.

Das Bonner Spendenparlament sammelt auf freiwilliger Basis Spenden und unterstützt Projekte, die sozial benachteiligten Menschen helfen, unabhängig von deren Herkunft, Geschlecht, Religion oder Nationalität.

Die Stadt Bonn nimmt seit 2009 am Projekt der Ehrenamtskarte NRW teil. Landesweit beteiligen sich mittlerweile 227 Kommunen am Projekt, es gibt in ganz NRW fast 4000 verschiedene Vergünstigungsmöglichkeiten. Wer eine Ehrenamtskarte NRW beantragen möchte, erhält unter www.bonn.de/@ehrenamtskarte sowie auf dem zentralen Internetportal des Landes www.ehrensache.nrw.de umfangreiche Informationen und die entsprechenden Formulare.

Die Mitarbeiterinnen des Bereiches „Bürgerschaftliches Engagement“ bei der Stadt Bonn stehen gerne für Fragen zur Ehrenamtskarte NRW telefonisch unter 0228 – 77 48 67 und per Mail unter buergerengagement@bonn.de zur Verfügung.