Ensembles der Musikschule Bonn holen Top-Platzierungen

Zwei Ensembles der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn haben bei den „Open Recorder Days“, einem Musikfestival mit internationalem Wettbewerb, das vom 24. bis zum 27. Oktober 2019 in Amsterdam stattfand, einen 2. und einen 1. Preis erspielt.
„Baroque Drops“ hat sich bereits seit Juni auf diesen Wettbewerb vorbereitet. In drei Runden konnte sich das Quartett für das Finale qualifizieren, in dem das Ensemble den zweiten Platz erreicht hat. Luc Winkelmann am Cembalo und Leonard Schrahe am Kontrabass erhielten zusätzlichen den Sonderpreis „Bestes Continuo des Wettbewerbs“. In der Gruppe spielen außerdem Xenia Zimmermann und Seema Gupta Blockflöte. „Baroque Drops“ probten bereits seit einem Jahr zusammen und gewann in diesem Jahr beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert einen dritten Preis. Die Musikerinnen und Musiker sind 13 und 14 Jahre alt.

Das Blockflöten-Duo „Flü à dö“ holte sogar den 1. Preis in der Kategorie 16 und älter. Janna Schneider und Sonja Fricke spielen seit vier Jahren zusammen und konnten bei Konzerten und Wettbewerben bereits viele Erfahrungen und zahlreiche Erfolge, unter anderem mehrere erste Preise bei Jugend musiziert, sammeln. Die beiden Musikerinnen im Alter von 17 und 18 Jahren haben im Oktober ihr Studium an der Kölner Musikhochschule begonnen. Janna Schneider war seit vier Jahren und Sonja Fricke seit 14 Jahren Schülerin der städtischen Musikschule. „Baroque Drops“ und „Flü à dö“ wurden von der Blockflötistin und Musikschullehrerin der Ludwig-van-Beethoven-Musikschule Bonn Meike Herzig vorbereitet. Ensembles der Musikschule Bonn holen Top-Platzierungen weiterlesen

Fahndungsrücknahme: Vermisste Zwölfjährige wurde angetroffen

Die Fahndung nach dem vermissten zwölfjährigen Mädchen aus Bonn-Bad Godesberg (siehe: Bonn-Bad Godesberg: 12-jähriges Mädchen vermisst – Polizei bittet um Mithilfe) wurde zurückgenommen. Sie wurde am Dienstagabend (05.11.2019) bei Bekannten in Ratingen angetroffen und zu ihrer Jugendhilfeeinrichtung zurückgebracht.

Kontakt- und Personalbörse für den Krankenhausbereich

Am 15. November 2019 findet zum achten Mal die Rheinische Klinikmesse statt. Namhafte Krankenhäuser, Kliniken und weitere Einrichtungen des Gesundheitswesens der Region präsentieren sich von 13 bis 18 Uhr im Hilton-Hotel Bonn und informieren über Beschäftigungsperspektiven und Karrierechancen.
Als Besucherzielgruppen sind Ärztinnen und Ärzte, Medizinstudierende, angehende und ausgebildete klinische Pflegekräfte, Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer sowie auch kliniknahe Berufe, wie Gesundheitsökonomen, Medizincontroller und Medizintechniker angesprochen.

Die Rheinische Klinikmesse bietet die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die Beschäftigungsperspektiven in den stationären Einrichtungen der Region zu informieren und mit den ausstellenden Einrichtungen in den Dialog zu treten. Ergänzend zur Ausstellung erwartet die Fachbesucherinnen und Fachbesucher ein zentrales Job-Board mit aktuellen Stellenausschreibungen sowie ein attraktives Kursprogramm, das von erfahrenen Praktikern gestaltet wird. Kontakt- und Personalbörse für den Krankenhausbereich weiterlesen

Martinsfeuer: Wochenmarkt schließt früher

Am Freitag, 8. November 2019, findet der zentrale Martinszug mit anschließendem Martinsfeuer statt. Daher schließt der Wochenmarkt früher.

Damit alles für das große Martinsfeuer zum Abschluss des zentralen Martinszuges am Freitag, 8. November 2019, vorbereitet werden kann, schließt der Markt an diesem Tag bereits früher. Die Stände haben nur bis 14 Uhr geöffnet.

Linktipp: Bonner Martinszüge im Online-Stadtplan abrufbar

Foto-Fahndung: Trickdiebstahl im Schmuckgeschäft – Polizei fahndet nach unbekanntem Mann (Fotos im Artikel)

Ein bislang unbekannter Mann ist nach dem derzeitigen Ermittlungsstand verdächtig, am 15.07.2019 ein hochwertiges Armband aus einem Schmuckgeschäft in Königswinter-Oberpleis entwendet zu haben.

Zur Tatzeit gegen 12:15 Uhr ließ der Mann sich verschiedene Schmuckstücke zeigen. Durch ein gezieltes Ablenkungsmanöver gelang es ihm dann, ein Armband an sich zu nehmen und den Verkaufsraum zu verlassen. Zuvor war er von der Videoüberwachung des Geschäfts aufgezeichnet worden.

Da die bisherigen Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung des abgebildeten Tatverdächtigen geführt haben, werden nun auf richterlichen Beschluss Bilder des Mannes veröffentlicht.

Wer Angaben zur Identität des Mannes geben kann, setzt sich bitte mit dem Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 0228 15-0 in Verbindung. Foto-Fahndung: Trickdiebstahl im Schmuckgeschäft – Polizei fahndet nach unbekanntem Mann (Fotos im Artikel) weiterlesen